Blaues System

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Akonisches Imperium)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem System der Sonne Akon. Für weitere Bedeutungen, siehe: Akon (Begriffsklärung).


Das Blaue System ist die Heimat der Akonen. Von den Terranern wird das System der Sonne Akon so genannt, da es bei der ersten terranischen Erkundung vom später so genannten Blauen Schutzschirm umgeben war.

Inhaltsverzeichnis

Astrophysikalische Daten: Blaues System
Andere Namen: Akon
Galaxie: Milchstraße (Eastside) (Spartac 2.1)
Entfernung zum Solsystem: 45.000 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 47.207,6 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Verth: 24.045,5 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung zum Zentrum der Milchstraße: 15.550 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Spektraltyp des Sterns: A0I (blauweißer Überriese) (PR2324 – Glossar)
(O, blau lt. Spartac 2.1)
Durchmesser: ≈250 Mio. km (Spartac 2.1)
Anzahl der Planeten: 18 (Spartac 2.1)
Bekannte Planeten: Drorah, Na-Thir, Horaan, Durham
Bekannte Völker
Akonen

Übersicht

Die Sonne Akon ist ein blau-weißer Überriese der Spektralklasse A0I. Sein Durchmesser beträgt etwa 250 Millionen Kilometer. Das System liegt am Rande der galaktischen Eastside und ist 45.000 Lichtjahre von Sol, 47.208 Lichtjahre von Arkon und 15.550 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum entfernt.

Das Akon-System wurde zur Zeit des Großen Tamaniums als Zentralsystem des 87. Tamaniums mithilfe der Sonneningenieure gestaltet. Die Masse von Akon ist für einen Überriesen der Spektralklasse A0I eigentlich zu klein. Die Bahnen der 18 Welten des Akon-Systems bilden – beginnend mit Akon I mit einem Sonnenabstand von 42 Milliarden Kilometern – einen relativ engen Ring von 10 Milliarden Kilometern Breite. (PR-TB 411, PR 2324)

Die Bevölkerung des Akon-Systems betrug 1344 NGZ 1,8 Milliarden – davon lebten alleine eine Milliarde auf Drorah und etwa 500 Millionen auf dem Mond Xölyar. Nach der Kabinettisierung und Zerstörung von Drorah und Xölyar durch die Terminale Kolonne TRAITOR im August 1345 NGZ lebten im Jahre 1463 NGZ nur noch etwa 75 Millionen Akonen im Akon-System, viele davon arbeiteten für die Regierung und das Energiekommando. (PR 2531, S. 19)

Planeten

Die blaue Riesensonne Akon wurde vor der Zerstörung Drorahs von achtzehn Planeten umlaufen.

  • 2. Planet: Dekon
Gasriese; zwei große Monde (Solath und Salog), 29 kleine Monde. Werft und Festungswelt; Einsatzzentrale des Energiekommandos; im Rahmen des Akon-Fanals im März 1463 NGZ mit dem Planeten Yrsah verschmolzen und dadurch vernichtet. (PR 2531)
  • 4. Planet: Warah – industriell genutzte Welt
Heimatplanet der Akonen, es handelt sich um eine erdähnliche Sauerstoffwelt mit großen Meeren, ausgedehnten Gebirgen und weiten, grünen Ebenen. Die Schwerkraft beträgt 1,1 g. Sphinx hat zwei Monde (terr.: Ramses bzw. akon.: Xölyar und Zikyet). Im August 1345 NGZ werden erst Xölyar und darauffolgend Drorah selbst teilweise in Proto-Kabinette umgewandelt, der Rest wird zur kontrollierten Explosion gebracht.
  • 7. Planet: Zeurah – atmosphäreloser Gesteinsbrocken
  • 8. Planet: Fa-Gyr
Gasriese mit 45.000 Kilometern Durchmesser; vier Monde mit Forschungszentren, Fabriken, Kuppelstädten; im Rahmen des Akon-Fanals im März 1463 NGZ mit dem Planeten Yrsah verschmolzen und dadurch vernichtet. (PR 2531)
Gasball; vier große Monde und 38 kleinere; im Rahmen des Akon-Fanals im März 1463 NGZ mit den Planeten Merzon, Dekon, Fa-Gyr und Godron verschmolzen und danach zu einer Sonne gezündet. (PR 2531)
  • 10. Planet: Go-Thar
  • 11. Planet: Eigenname nicht bekannt
  • 14. Planet: Durham - kleiner und wenig bekannter Planet. Seine Bedeutungslosigkeit ist jedoch nur Tarnung - in Wahrheit ist Durham der Sitz wichtiger akonischer Institutionen. (PR 370)
  • 15. Planet: Psaron – industriell genutzte Welt
  • 16. Planet: Chrisah – beheimatet fünfzehn Großstützpunkte des Energiekommandos
  • 17. Planet: Godron – Gasplanet; im Rahmen des Akon-Fanals im März 1463 NGZ mit dem Planeten Yrsah verschmolzen und dadurch vernichtet. (PR 2531)
  • 18. Planet: Merzon
Kalter Methanriese mit einem Durchmesser von fast 100.000 Kilometern, Standort der geheimen TLD-Basis Outlook XVIII; im Rahmen des Akon-Fanals im März 1463 NGZ mit dem Planeten Yrsah verschmolzen und dadurch vernichtet. (Lemuria 4, PR 2531)

Geschichte

Das 87. Tamanium

Das System Akon wurde zur Zeit des Großen Tamaniums um 50.270 v. Chr. erstmals von den Lemurern besiedelt. Innerhalb der nächsten zwanzig Jahre entwickelte sich die noch junge Kolonie zum Zentralsystem des neugegründeten 87. Tamaniums. Das ganze Sonnensystem wurde mithilfe der Sonneningenieure künstlich gestaltet. Die Leuchtkraft von Akon wurde künstlich erhöht. (Glossar PR 2324) Die Bahnen der 18 Welten des Akonsystems wurden 42 Milliarden km von Akon entfernt in einen relativ engen Ring von 10 Milliarden km Breite angeordnet. Während dieser Zeit erfolgte auch ein »Terraforming« des Planeten Drorah. (PR-TB 411, PR 2324)

Während der Kriege gegen die Bestien/Haluter von 50.080 bis 49.983 v.Chr. gelang es den Lemurern, das System mittels des Blauen Schutzschirms vor den Angreifern zu schützen. Des Weiteren wurde Drorah zum Schutz vor Bestien durch die Einlagerung von Psi-Materie zu einer Psionischen Bastion ausgebaut. Im Gegensatz zu vielen anderen Systemen wurde die lokale Bevölkerung aufgrund ihrer Weigerung nicht nach Andromeda evakuiert.

Das Akonische Reich

Die folgenden Jahrtausende lebten die Siedler in ihrer gewählten Isolation. Während dieser Zeit vergaßen die sich entwickelnden Akonen ihre lemurischen Wurzeln und die Technologie ihrer Vorfahren.

Im 28. Jahrtausend v. Chr. gaben die Akonen ihr Exil auf und begannen wieder mit der Kolonisierung. Das Zentrum des neuen Imperiums bildete Akon. Die einzelnen Systeme wurden über die Großtransmitter auf Xölyar miteinander verbunden.

Bruderkriege und Isolation

Nach der Abspaltung der Kolonien in Thantur-Lok sowie zwei großen interstellaren Kriegen (Großer Befreiungskrieg, Zentrumskrieg) zogen sich die geschlagenen Akonen in ihr Heimatsystem zurück. Sie gaben die Raumfahrt größtenteils auf und beschränkten ihren Kontakt auf Transmitterverkehr mit einigen linientreuen Kolonien. (PR 107)

Erzwungenes Ende der Isolation

Der nächste Kontakt mit Fremden war für die Akonen unerfreulich. Die Terraner durchdrangen im Jahre 2102 mit dem Forschungsraumer FANTASY beim ersten Langstreckenlinearflug den systemumspannenden Blauen Schutzschirm. Die Struktur des Schutzschirms, der das System in einen übergeordneten Raum hob, gab dem Systeminnenraum einen bläulichen Schimmer. Aufgrund dieser Tatsache benannten die Terraner Akon als Blaues System. Der Schirm wurde aufrechterhalten durch eine große Anzahl von Projektorstationen, die das System in regelmäßigen Abständen einschlossen. (PR 100)

Im Dezember des gleichen Jahres entführten die Akonen Perry Rhodan und Atlan. Eine arkonidisch-terranische Flotte griff das System an. Durch die Zerstörung der Projektorstationen verloren die Akonen ihren Schutz und mussten sich mit den Gegebenheiten in der Milchstraße anfreunden. Das Blaue System verlor seinen blauen Schimmer, der Name blieb (zumindest in der terranischen Nomenklatur) erhalten.

Ende des Jahres 2103 bauten die Akonen einen planetenumspannenden Schutzschild um Drorah auf. Er ähnelte in seinen Eigenschaften dem Blauen Schutzschirm. In den folgenden Jahren kam es zu einigen Belagerungen des Systems durch terranische oder arkonidische Raumstreitkräfte, da sich die Akonen in interne Belange beider Imperien eingemischt hatten. Unter anderem hatten sie den Robotregenten manipuliert und so für kurze Zeit Carbá da Minterol als Imperator Minterol I. an die Macht befördert.

Galaktische Allianz

Nach den Angriffen der Posbis auf M 13 und einiger Überzeugungsarbeit durch falsche Fragmentraumer der Solaren Flotte schlossen sich die Akonen der Galaktischen Allianz an. Dies bedeutete ab 2113 eine permanente Transmitterverbindung zwischen Akon, Arkon und Sol.

...

Die Sternenarchen

Während der Aufklärung der Ereignisse um die Sternenarchen im Jahre 1327 NGZ wurden einige dieser Raumschiffe von der siebten akonischen Flotte aufgebracht und nach Akon geschleppt. Hier wurden die Archen von Wissenschaftlern näher untersucht. Eine mit der Arche NEANN OCIS eingeschleppte Seuche forderte etliche Todesopfer auf Drorah und Xölyar. (Lemuria 4, Lemuria 6)

Das Ende Drorahs

Anfang November 1344 NGZ übernahm die Terminale Kolonne TRAITOR das System. Ein Kolonnen-Fort wurde im Blauen System stationiert. Die TRAITOR-Direktive wurde ausgestrahlt. Die Kolonne ließ die meisten Mitglieder des Regierenden Rates von Mikro-Bestien töten. Ein Dunkler Obelisk wurde auf Drorah errichtet. (PR 2324)

Im August 1345 NGZ erschienen 24 Chaos-Geschwader, insgesamt 102 Kolonnen-Fähren, sechs Kolonnen-MASCHINEN, 66 TRAIGOT-Fabriken und 22 TRAICAH-Fabriken im Blauen System. Sie zerlegten den Mond Xölyar und den Planeten Drorah, um Teile der Planeten- bzw. Mondoberfläche in Proto-Kabinette für VULTAPHER umzuwandeln. (PR 2352, PR 2353, PR 2354, PR 2355) Die Sonne Akon wurde durch die Kabinettisierung Drorahs instabil und drohte zur Nova zu werden. (PR 2531)

Das Akon-Fanal

Nach langen Vorbereitungsarbeiten begannen die Akonen im Beisein zahlreicher hochrangiger Personen der Milchstraße, den Riesenplaneten Yrsah in eine rote Zwergsonne umzuwandeln. Dazu sollte eine genau berechnete Masse von Akon abgezogen und dem Gasriesen zugeführt, und somit Akon stabilisiert werden.

Dieser Plan wurde jedoch sabotiert, sodass mehrere Gasriesen zur Kollision mit Yrsah gebracht werden. Gerade rechtzeitig, bevor die kollidierenden Gasriesen per Situationstransmitter in den Kern Akons transportiert und so eine Supernova ausgelöst worden wäre, konnten die USO und das Energiekommando die Achati Uma als Urheber des Anschlages identifizieren. Das Schiff, Lichtertender genannt, wurde gestürmt und der Situationstransmitter stillgelegt. Außerdem konnten die Monde der Gasplaneten rechtzeitig vor der Kollision evakuiert werden.

Nach der Vereitelung des Anschlages konnte der ursprüngliche Plan in adaptierter Form erfolgreich zu Ende geführt werden - eine neue Sonne erstrahlte im Akon-System, und Akon konnte stabilisiert werden. (PR 2531)

Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge