Allesfehlen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Allesfehlen wird das völlige Fehlen von Naturgesetzen in einem Raumsektor bezeichnet. (PR 2627)

Allgemeines

In einem Gebiet, in dem das Allesfehlen herrscht, haben physikalische und hyperphysikalische Gesetze keine Gültigkeit. Es gibt dort keinerlei Materie, Strahlung oder Hyperstrahlung, anscheinend fehlen in diesem Gebiet sogar Raum und Zeit. Ein Strukturpilot der Charonii beschreibt das Gefühl, das er in der Nähe eines Allesfehlens verspürt, als würde er auf dünnem Eis Jetschuh laufen und dabei mit seinen Sinnen Gefahr laufen, im Wasser zu versinken. (PR 2627)

Geschichte

Mitte November 1469 NGZ entdeckte die JULES VERNE am Rand des Sektors Null in der Nähe des Wracks der GEMMA FRISIUS ein Gebiet, in dem physikalische und hyperphysikalische Gesetze keine Gültigkeit hatten. Die Strukturpiloten der Charonii erlitten durch die Nähe dieses Sektors einen Schock, erholten sich aber nach kurzer Zeit wieder. Sie beschrieben das Phänomen als »Allesfehlen« und merkten an, dass es in diesem Gebiet weder (hyper-)physikalische Gesetze, noch Raum und Zeit gäbe. Selbst das Wort »Nichts« würde nicht ausreichen, um das Allesfehlen zu beschreiben. Da insgesamt 48 Raumschiffe zunächst spurlos verschwunden waren, wurden rund um den Sektor Null entsprechende Nachforschungen angestellt und 47 weitere Zonen des Allesfehlens entdeckt. Es stellte sich heraus, dass – im Gegensatz zu den übrigen Zonen des Allesfehlens – das Allesfehlen in der Nähe der GEMMA FRISIUS nicht völlig leer war, es wurden Reste von Hyperstruktur angemessen, außerdem war dieses Allesfehlen das einzige, das nicht in Richtung des Zentrums von Sektor Null driftete. Auf Anregung von Sichu Dorksteiger wurde diese Zone des Allesfehlens mit allen Waffen der JULES VERNE beschossen, die hyperphysikalische Effekte erzeugten. Dadurch füllte sich die Zone wieder mit Raum und Zeit. (PR 2627)

Quelle

PR 2627

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge