Arcker

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arcker waren Tiere vom Planeten Zeut.

Aussehen

Äußerlich glichen sie terranischen Bibern, waren aber kräftiger gebaut. Sie erreichten eine Körpergröße von 90 cm. Der runde, schwarze Kopf hat zwei Augen. Hautbeutel auf Bauch und Rücken dienen zum Transport von Materialien.

Eine besondere Abart dieser Gattung waren die violetten Arcker.

Violette Arcker

Alle 200 Jahre wurden im Durchschnitt vier violette Arcker geboren. Sie stammten aus einer Höhle auf dem Kontinent Schweipon, in der radioaktive Strahlung vorkam, durch die das Erbgut der Arcker verändert wurde. Diese violetten Arcker unterschieden sich in Farbe, Größe und Intelligenz von ihren normalen Artgenossen. Sie gingen auch nicht deren Tätigkeit des Betonierens nach, sondern waren äußerst aggressiv und töteten in ihrem kurzen Leben wahllos unzählige andere Lebewesen.

Von den vier Arckern überlebten meistens nur ein oder zwei Individuen die ersten Tage ihres Lebens. Die violetten Arcker waren die einzigen Lebewesen, die bei Anbruch der Kälteperiode auf Zeut nicht in ihre Höhle zurückkehrten, sondern einfach im Freien erfroren.

Aufgabenstellung in der Symbiose

Die Arcker lebten mit den Croccisoren und Spicoulos in Symbiose. In diesem Verbund stellten sie die Betonierer, da sie dafür verantwortlich waren, Unterkünfte für die drei Spezies zu bauen. Mit Hilfe von Körpersekreten können sie aus allen möglichen Grundstoffen, wie Metallen, Plastik, Sand und Kies, eine betonartige Masse herstellen, die sie für den Bau der Unterkünfte sowie für deren Inneneinrichtungen verwenden.

Geschichte

Die Lemurer brachten Zeut aus einer sehr exzentrischen in eine nahezu kreisförmige Umlaufbahn zwischen Mars und Jupiter. Damit einhergehend änderten sich die Lebensbedingungen für die Fauna und Flora innerhalb kürzester Zeit radikal, was zum Aussterben der Arcker führte. Im bald darauf folgenden Lemurisch-Halutischen Krieg wurde Zeut 50.068 v. Chr. zerstört und damit alle auf ihm lebenden Wesen getötet. (Centauri 11)

Quelle

PR 442