Arkon-T-Stahl

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt den Werkstoff der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für den Werkstoff der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Arkonstahl (PR Neo).

Arkon-T-Stahl, auch bekannt als Arkonit oder Arkon-Stahl, ist eine metallorganische, bläulich schimmernde Legierung auf der Basis von hochvergütetem Normalstahl mit Hochpolymeren.

Eigenschaften

Mittels hyperenergetischer Bestrahlung – der so genannten Strukturverdichtung – wird eine Stoffkombination erzeugt, welche die Eigenschaften von Stahl mit denen der Polymere verknüpft und darüber hinaus eine hohe künstliche Verstärkung der Kohäsionskräfte hervorruft.

Der Schmelzpunkt liegt bei mehr als 29000 °C. (PR 39)

Durch Beschussverdichtung wird dem Arkon-T-Stahl, der von den Arkoniden und später auch von den Terranern beim Raumschiffsbau verwendet wird, eine besondere Festigkeit verliehen. Mithilfe einer permanenten hyperenergetischen Aufladung kann der Arkon-Stahl mit der Dichte von etwa 27.000 kg/m3 sogar durch Kristallfeldintensivierung zusätzlich verstärkt werden – damit wird er insbesondere weitgehend gegen Desintegratorbeschuss gesichert.

Aufgrund dieser Veredelungen erreichte der Arkon-T-Stahl eine Defensiv-Wirkung, welche die eines leichten Energieschutzschirmes übersteigt.

Die Ekhoniden haben die Legierung derart angepasst, dass sie bei weitgehend gleichen Eigenschaften transparent ist. Sie nennen die Legierung Ekhonit und setzen es zum Bau von transparenten Kuppeln auf Damarakh ein, in der sie Gladiatorsklaven ausbilden. (PR-Action 17)

Geschichte

Im Jahre 2153 wurden 35 % des für die terranische Produktion benötigten Erzes von dem Planeten Zirkonia II geliefert. (Kosmos-Chroniken 1)

Quellen