Bhang Paczek

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Bang-Bang)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Professor Dr. Bhang Paczek war ein terranischer Hyperstruktur-Kalkulator. Er war Spezialist für sechsdimensionale Physik und Strukturumwandlung.

Erscheinungsbild

Er war klein und schmächtig. Er hatte eine vorgewölbte Nase, blutleere Lippen und eine sehr tiefe Stimme.

Charakterisierung

Paczek war Kettenraucher und wurde von seinen Kollegen auch Bang-Bang genannt. Wenn er mit Nichtwissenschaftlern sprach, verwendete er eine abgehackte Sprechweise, um sich besser verständlich zu machen.

Geschichte

Bhang Paczek wurde im Jahre 3364 geboren.

Paczek gehörte dem Waringer-Team an und war maßgeblich an der Entwicklung des Nullzeitdeformators beteiligt. So nahm er 3433 auch an der Expedition in die terranische Vergangenheit teil.

Er nahm 3437 an der Gruelfin-Expedition teil und war dort wieder Geoffry Abel Waringers Stellvertreter. Sein Sitz war das Hauptlabor für Hyperphysik.

Anfang Februar wurde Paczek von Perry Rhodan aufgefordert, die Mutanten Ras Tschubai und Gucky zu einem auf Leffa gelandeten Frachtraumschiff zu begleiten, um ein Gerät als takerischen Dakkarkom zu identifizieren. Zwar beteuerte Paczek, dass die terranischen Dakkarkome, die demnächst fertiggestellt werden könnten, um einiges leistungsfähiger sein würden, doch die Expedition benötigte einen Dakkarkom bereits jetzt, was diese Mission notwendig machte.

Während Gucky und Tschubai das Dakkarkom-Gerät in die MARCO POLO teleportierten, blieb Bhang Paczek auf dem takerischen Raumer zurück. Diese Gelegenheit nutzten die Takerer, um ihn gefangenzunehmen, wodurch Paczek sofort klar wurde, dass die Dakkarkome eine Falle darstellten. Tatsächlich hatte der Kommandant von Leffa, Schekret, die beiden Dakkarkome mit Dimesextabomben ausgestattet, um die MARCO POLO nach dem Start von Leffa vernichten zu können.

Paczek wurde vom Leiter des lokalen Geheimdienstes, Phantar Lemshet, verhört, jedoch auf Anweisung von Schekret in die nahegelegene Stadt Ketnam verlegt. Da Schekret zu diesem Zeitpunkt von Ovaron übernommen war, erfolgte die Verlegung mit einem besonders auffälligen Konvoi - die Terraner befreiten Paczek. Dabei wurde Paczek allerdings für mehrere Stunden gelähmt und konnte somit niemanden über die Bomben in den Dakkarkomen aufklären.

Ende März untersuchte Paczek zusammen mit Professor Tajiri Kase den Fremden Florymonth. Kase konnte Paczek nicht leiden, was die Beobachtungen des Aggregateklaus erschwerte. Paczek bestand auf weiteren Messgeräten, um Florymonth besser zu untersuchen, was Kase für sinnlos häielt. Ferner entwickelte Paczek die Hypothese, dass Florymonth einen Fiktivtransmitter nutzte, um an Bord der MARCO POLO zu gelangen.

Quellen

PR 422, PR 424, PR 425, PR 426, PR 427, PR 428, PR 429, PR 436, PR 437, PR 438, PR 440, PR 441, PR 445, PR 447, PR 469, PR 480, PR 569

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge