Barel-Kut

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barel-Kut war ein Akone vom Nordbund Felghan des Planeten Trap und der Kommandant der zweiten Basis auf Trio. (PR 171 I, S. 8, PR 172)

Erscheinungsbild

Barel-Kut war ein typischer Akone. (PR 171)

Charakterisierung

Barel-Kut war durch die Verhältnisse auf Trap, und somit auch durch Erziehung, zu einem, gegen alles, misstrauischen Akonen geworden. Er hatte Vorurteile gegen alles, was er nicht kannte. Alles Fremde musste schlecht sein. (PR 171 I, S. 9)

Geschichte

Barel-Kut erlebte Mitte des Jahres 2327 mit, dass ein kugelförmiges Raumschiff auf Trio landete und ein riesiges Ungeheuer aussetzte. Die komplette Besatzung verließ, aus ihm unbekannten Gründen, das Raumschiff. Drei mutige Trios betraten das Kugelschiff, das einige Zeit später startete und dann aber abstürzte. Die Überlebenden des Kugelschiffs auf der Oberfläche von Trio wurden aufgespürt und vernichtet. (PR 170, PR 171 I, S. 8)

Einen Tag später wurde Barel-Kut ein zweites Kugelschiff gemeldet, das in der Nähe des vernichteten ersten gelandet war. Er war der Meinung auch dieses Schiff einfach zerstören zu können und befahl, aus einer vorgezogenen Stellung heraus, einen Atom-Angriff. Zu seinem Erschrecken nahm das Kugelschiff keinen Schaden. Das Erschrecken wurde zum Entsetzen, als das Kugelschiff das Feuer erwiderte und alle Geschützstellungen, die Atom-Granaten abgefeuert hatten, ausschaltete. Danach nahm es alle Stellungen der Trios am Boden unter Feuer. Durch Zufall war Barel-Kut der einzige Überlebende des Angriffs. (PR 171 I, S. 12 - 13)

Auf der folgenden Flucht liefen Barel-Kut elf der Fremden über den Weg und er lieferte sich mit ihnen ein Feuergefecht. Die Fremden wollten ihn lebendig haben aber Barel-Kut brauchte auf so etwas nicht achten. So konnte er die Hälfte von ihnen mit den Explosivgeschossen seiner Schnellfeuerpistole töten. Als er seine Munition verschossen hatte, ergab er sich den Fremden. (PR 171 I, S. 19)

Barel-Kut wurde von einem Gleiter der Fremden abgeholt, in das Kugelschiff gebracht und dort eingesperrt. Barel-Kut starb in seinem Gefängnis und mit ihm ein Großteil der Besatzung, als das Ungeheuer das Raumschiff betrat und es von innen zerstörte. (PR 171 I, S. 31)

Quellen

PR 170, PR 171, PR 172

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge