Chronofossilien

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Chronofossilien werden Perry Rhodans »Fußspuren im Universum« bezeichnet – Orte innerhalb der Lokalen Gruppe, an denen er für die positiven Kräfte des Universums wirkte.

Allgemeines

An diesen Orten hatte er, ohne es zu wissen, positive psionische Energie zurückgelassen. Durch Zufall mutierte das Chronofossil »Große Magellansche Wolke« zur positiven Entität Guter Geist von Magellan.

Durch eine Wechselwirkung der Endlosen Armada mit den Chronofossilien, der so genannten Aktivierung, wurden psionische Energien freigesetzt, die zu einer Auflösung des Ankers am Frostrubin führten. Zudem erlebten die Welten bzw. Regionen, die als Chronofossilien galten, einen Evolutionsschub.

Nach der Aktivierung des letzten Chronofossils, EDEN II, wurde der Frostrubin freigesetzt und kehrte als regeneriertes Kosmonukleotid TRIICLE-9 an seinen ursprünglichen Standort zurück.

Einzelne Chronofossilien

Die Chronofossilien waren (in der Reihenfolge, in der sie von der Endlosen Armada angeflogen und aktiviert wurden):

  1. Andro-Beta (aktiviert 03. Februar 428 NGZ; am 1. Dezember 427 NGZ stand die Armada bereits im Vorfeld Andro-Betas) (PR 1204)
  2. die Magellanschen Wolken (Ankunft der Armada an der Großen Magellanschen Wolke am 10. März 428 NGZ) (PR 1211, PR 1212)
  3. die Hundertsonnenwelt (aktiviert am 17. Juni 428 NGZ) (PR 1222)
  4. Gatas im Verth-System in der galaktischen Eastside (November 428 NGZ) (PR 1233)
  5. (Arkon, Aralon, Halut, Plophos, Topsid und andere) (PR 1224, PR 1242)
  6. Terra im Solsystem (präpariert Anfang Dezember 428 NGZ, aktiviert 9. Februar 429 NGZ) (PR 1235, PR 1246)
  7. EDEN II (unvollkommene Aktivierung am 8. April 429 NGZ, von Rhodan allein ohne die Endlose Armada versucht; endgültige Aktivierung und sechster Impuls an TRIICLE-9 erfolgt durch ES und Rhodan am 30. September 429 NGZ) (PR 1260, PR 1262, PR 1270)

Weitere Chronofossilien

Die Kosmokraten sagten aus, dass neben Gatas und der Hundertsonnenwelt auch Arkon ein Chronofossil sei. (PR 1186) Es bestätigte sich später, dass zwischen Gatas und Terra mit Arkon und Aralon (in M 13), Halut (in der Nähe des galaktischen Zentrums), Plophos und Topsid (in der Westside) noch weitere Chronofossilien lagen, welche von der Endlosen Armada bei ihrer Durchquerung der Milchstraße quasi »im Vorbeiflug« aktiviert werden sollten. (PR 1224)

Geschichte

Am 16. Dezember 428 NGZ verteilte sich die Endlose Armada und schwärmte pulkweise über die gesamte Milchstraße aus. Armadaeinheiten erschienen über fast jeder bewohnten Welt. Die Shuufer der Armadaeinheit 488 flogen das Arkon-System an und die Traefoesker der Einheit 1707 das Rusuma-System mit Archetz, der Zentralwelt der Mehandor. Die Traysen (Einheit 376) besuchten das Akon-System, über Trakarat im Aptut-System, der Heimat der Báalols, erschien die Armadaeinheit 3017 der Saskroojer, und die Heether (Einheit 6235) steuerten das Haluta-System an. Nur der Loolandre verblieb zunächst im Verth-System und erschien erst am 15. Januar 429 NGZ im Solsystem. (PR 1242, PR 1243)

Nach der Aktivierung des Chronofossils Terra verließ die Endlose Armada im Februar 429 NGZ die Milchstraße und flog, angeführt vom Loolandre, Richtung Behaynien im Galaxiencluster Coma Berenices davon, um erneut den Standort von TRIICLE-9 zu bewachen. Am 30. September 429 NGZ sprang das Kosmonukleotid zurück an seinen ursprünglichen Standort.

Quellen

PR 1186 PR 1200, PR 1201, PR 1204, PR 1211, PR 1212, PR 1222, PR 1223, PR 1224, PR 1230, PR 1231, PR 1232, PR 1233, PR 1234, PR 1241, PR 1242, PR 1243, PR 1244, PR 1245, PR 1246, PR 1251, PR 1258, PR 1259, PR 1260, PR 1261, PR 1262, PR 1270, PR 1271, PR 1272