Crux

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit den Gewährsmännern der Chaotarchen. Für das Volk, siehe: Crux (Volk).
Für die Gewährsmänner des Trümmerimperiums, siehe: Gewährsmann.

Ein Crux ist ein Gewährsmann der Chaotarchen. Wegen ihrer Langlebigkeit werden sie manchmal auch als Ewige bezeichnet.

Der Titel Crux wird an den Namen angehängt, wie zum Beispiel bei Kintradim Crux.

Fähigkeiten

Offenbar müssen Anwärter auf dieses Amt gewisse mentale und psychische Voraussetzungen (z. B. Skrupellosigkeit) erfüllen.

Kintradim Crux erhielt mächtige mentale Kräfte, während er zum Gewährsmann geformt wurde, dank derer er in einem mentalen Zweikampf beinahe Torr Samaho besiegt hätte. Er besaß keine Paragaben, konnte aber immerhin seine Körpermasse in Psionische Energie umwandeln.

Crux erhielt keine spezielle Aura, die ihn auszeichnete. Er besaß nur sein natürliches Charisma. (PR 2085) Deswegen bürgerte sich der Architektenstab als Zeichen seiner Legitimation ein.

Durch einen unbekannten Prozess wurde Kintradim Crux relativ unsterblich. Laut Aussage Zen-Skogos war er außerdem immun gegen Strangeness-Effekte. (PR 2093, S. 19) Er erklärte, dies läge an Kintradim Crux' Aufenthalt in der Negasphäre. Dann hätte auch Ekatus Atimoss diese Immunität aufweisen müssen, weswegen die Ursache wohl eher am Status als Gewährsmann liegt.

Bekannte Gewährsmänner der Chaotarchen

  • Kintradim Crux

Geschichte

An der Akademie von Harcoy-Maranesh auf dem Planeten Zufragg wurden circa 3.300.000 v. Chr. die Rous, die Anwärter für das Amt eines Crux, ausgebildet. Auch der Titel Rou wird an den Namen angehängt. Bei der Ausbildung geht es beispielsweise um Kosmologie, Naturwissenschaften, Xenologie und die Hohen Mächte. Man kann auch Konkurrenten durch Mord beseitigen, wobei es passieren kann, dass Roboter eingreifen, um aussichtsreiche Kandidaten zu schützen. Letztendlich entscheidet sich am Seelensee, welcher Anwärter zum Crux wird. Nur einer überlebt die Abschlussprüfung, die Bewusstseine der Verlierer gehen in einen Bewusstseinspool ein.

In seinem Jahrgang setzte sich Kintradim durch. Die Bewusstseine seiner 10.000 Mitschüler wurden vom Seelensee aufgenommen und in der Negasphäre in einen Chip für den Roboter Zen-Skogo konvertiert.

Kintradim Crux hielt sich 1000 Jahre in der Negasphäre des Herrn der Elemente auf, um zu einem Gewährsmann der Chaotarchen geformt zu werden. Er begegnete dort Xpomul persönlich. Dieser hatte ihn ausgewählt, den Bau von ZENTAPHER 37 zu leiten. Dazu erhielt er den Titel »Architekt«. Xpomul hatte ihn außerdem zum Befehlshaber des Chaotenders bestimmt. (PR 2093)

Spekulation: Es ist unbekannt, wie weit verbreitet diese Gewährsmänner sind. Bisher ist nur Kintradim Crux bekannt, der obendrein auch noch Architekt und Kommandant eines Chaotenders wurde.
Bei der Auswahl von Kintradim Crux unterliefen zwei schwere Fehler: Ein Schläfer der Kosmokraten konnte sich einschleichen, und Kintradim Crux zeigte schließlich Feigheit vor dem Feind. Ob die Chaotarchen danach noch weitere Gewährsmänner einsetzten, ist unbekannt.

Quelle

PR 2093