Sieben Mächtige

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Deltoro)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Organisation der Mächtigen und unter anderem mit dem Mächtigen namens »Yephenas«. Für weitere Bedeutungen, siehe: Mächtige (Moduls) und Yephenas.


Die Sieben Mächtigen (auch: Bund der Zeitlosen) waren von den Kosmokraten eingesetzte, künstlich erschaffene Humanoide.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Ihre Aufgabe war es, mit ihren Sporenschiffen Leben und Intelligenz im Universum zu fördern. Ihre Sprache war die Sprache der Mächtigen.

Bekannte Mächtigengruppen

Die Sieben Mächtigen des Standarduniversums

Bei den Sieben Mächtigen handelte es sich offensichtlich um Nachfolger früherer Gruppen von Mächtigen. Die Organisation Catarac war vermutlich bis vor etwa 50 Millionen Jahren in einem ähnlichen Auftrag der Kosmokraten tätig.

Geschichte

Vor etwa 18.000.000 Jahren wachte jeder der uns bekannten Sieben Mächtigen ohne jede Erinnerung in seiner Burg auf. Die Kosmischen Burgen befanden sich in der Galaxie Erranternohre. Dort lag auch die EBENE, auf der die Mächtigen sich trafen, sobald der RUF an sie ergangen war.

Die Sieben Mächtigen warteten in ihren Burgen und beschäftigten sich mit Meditationen, zu denen sie verpflichtet waren, bis der RUF der Kosmokraten erging. Über die Identität ihrer Auftraggeber und den Sinn ihrer Tätigkeit waren sie nicht informiert. Sobald sie den RUF erhalten hatten, begaben sie sich zur EBENE, wo Laire ihnen ihre nächsten Aufträge erteilte.

Daraufhin beluden sie ihre Sporenschiffe im Raum hinter den Materiequellen mit On- und Noon-Quanten, die in großen Teilen des Universums verteilt wurden und für die Verbreitung von Leben und Intelligenz verantwortlich waren. Anschließend veranlassten die Sieben Mächtigen jedesmal die Konstruktion eines Schwarms. Der Schwarm durchwanderte die mit On- und Noon-Quanten vorbereiteten Galaxien und erhöhte dort die Intelligenz. Vor mehr als 1.600.000 Jahren beauftragten sie zum Beispiel ein Kollektiv von 36 hochstehenden Völkern (Querionen bzw. Erranten bzw. Qevayaan), die den Lokalen Schwarm erbauten.

Die Länge eines Zyklus von Aussaat und Bau eines Schwarms liegt vermutlich in der Größenordnung von 1.000.000 Jahren. Der neugebaute Schwarm scheint das Saatgebiet in einer Schleife wiederholt zu durchfliegen. Im Falle des Lokalen Schwarms verstrichen bis zur Wiederkehr etwa 1.000.000 Jahre.

Vor einigen Millionen Jahren wurde der Mächtige Bardioc zum Verräter. Anstatt seinen Auftrag durchzuführen, versteckte er sein voll beladenes Sporenschiff, die PAN-THAU-RA, und manipulierte vor 1.000.000 Jahren den vor 1.600.000 Jahren gebauten Lokalen Schwarm, um die Entstehung von intelligentem Leben in der Nähe seines künftigen Herrschaftsgebietes zu behindern.

Bardioc wurde entlarvt und verurteilt. Aus dem isolierten Gehirn entstand die Superintelligenz BARDIOC. Diese verschmolz später mit der Kaiserin von Therm zur neuen Superintelligenz THERMIOC. Die von Bardioc in der Galaxie Tschuschik versteckte PAN-THAU-RA wurde 3586 vollständig in den Hyperraum versetzt und 1341 NGZ vernichtet.

Der Bund der Zeitlosen löste sich auf, und der RUF erging an eine neue Gruppe von Mächtigen. Die letzten Überlebenden des Bunds der Zeitlosen waren, sieht man vom Sonderfall Bardioc ab, im Jahre 3586 Ganerc und Kemoauc. Kemoauc ging hinter die Materiequellen, während Ganerc alias Callibso sein Bewusstsein auf die Puppen von Derogwanien aufteilte.

Mittlerweile haben die Kosmokraten die Verteilung von On- und Noon-Quanten und die Verteilung von Intelligenz durch Schwärme zumindest im Standarduniversum eingestellt, da Das Leben an sich nach ihrer Meinung überhand genommen hat.

Die Sieben Mächtigen von Tarkan

Auch im schrumpfenden Universum Tarkan waren Sieben Mächtige aktiv.

  • Aqossu (Assu-Letel, Fürst der Reinheit)
  • Arufur (Afu-Metem, Fürst des Feuers)
  • Kashirishgal (Kashgal-Letel, Fürst des Dogmas)
  • Nairmivan (Nirwan-Metem, Fürst der Weltenflut)
  • Oveltan (Oltan-Letel, Fürst der Anbetung)
  • Sinveghal (Singhal-Metem, Fürst des Sturmes)
  • Sirixim (Siqim Malkar, Herr Heptamer)

Geschichte

Es gelang dem Chaotarchen Xpomul, diese Sieben Mächtigen für sich zu gewinnen. Unter ihrem Anführer, dem Herrn Heptamer, versuchten die anderen sechs Fürsten des Hexameron, den Untergang von Tarkan zu beschleunigen. Dieses Ziel verkündete der Herr Heptamer vor 10.000.000 Jahren auf dem Konzil von Amringhar.

Die Sieben Mächtigen des Arresums

  • der dreiköpfige Batalik
  • der insektoide Dosorom
  • der grünhäutige Indigor
  • der vierarmige Hüne Kenean
  • der unsichtbare Quenol
  • der hundertäugige Sattar
  • das veränderliche Zwitterwesen Turgeno

Geschichte

Diese frühere Gruppe von Sieben Mächtigen im Arresum konnte ihren Auftrag nicht erfüllen, da Dosorom rebellierte.

Durch seine Experimente mit On- und Noon-Quanten entstand die Abruse. Es gelang ihm, seine anderen sechs Kollegen mit ihren Sporenschiffen zu vernichten. Kurz bevor der sterbende Mächtige Batalik den Verräter mit in den Tod riss, konnte Batalik einen Großteil seiner Biophore ins Arresum ablassen.

Die Sieben Mächtigen von Eud'y-Asor-Jaroso

PR2351Illu.jpg
Die gefallenen Mächtigen
Heft: PR 2351 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt
  • Deltoro
  • Dumgard
  • Kafug
  • Karrillo
  • Konferge
  • Nuskoginus
  • Unscrow

sind Sieben Mächtige aus dem Universum Eud'y-Asor-Jaroso.

Sie haben während der »Mächtigen«-Weihe folgenden Eid abgelegt: (Zitat) [...] »Und ich schwöre als Wächter der Kosmokraten die Regeln und Zielsetzungen zur Schaffung und Bewahrung einer harmonischen kosmischen Ordnung zu vertreten. Ich werde mit all meiner Macht die Bestrebungen der negativen Mächte im Universum bekämpfen.« [...] (PR 2351)

Geschichte

Sie begingen einen Verrat an den Kosmokraten und wurden daraufhin von diesen bestraft. Sie wurden in Blöcken aus Ysalin Afagour konserviert und müssen seitdem endlose Qualen erleiden.

Im Juni 1345 NGZ nahmen sie über ihren Roboter Aquinas Kontakt mit dem Solsystem auf. Nach mehreren Anläufen schaffte es Perry Rhodan, zusammen mit Gucky die Gruppe zu erreichen und sie ins Solsystem zu bringen. Die Mächtigen gingen davon aus, dass die Hilfe, die sie den Galaktikern gegen die Terminale Kolonne bringen konnten, ihre Strafe sühnen würde. Zusammen mit Dr. Baldwin Carapol entwickelten sie den Carapol-Strukturbrenner. (PR 2350, PR 2351, PR 2374)

Als die SEOSAMH am 26. Januar 1346 NGZ bei der Annäherung des verwaisten Quell-Klippers Ruumaytron vernichtet wurde, wurden die Mächtigen von diesem Schiff aufgenommen. Ruumaytron hoffte, die Mächtigen als neue Herren für sich gewinnen zu können. Die Blöcke aus Ysalin Afagour begannen sich aufzulösen. Durch die beim Refaktiven Sprung freigesetzte Energie wurden die Mächtigen vollständig befreit. Sie waren zunächst nicht bei Sinnen, konnten dann aber die Steuerung Ruumaytrons übernehmen und das Schiff in Sicherheit bringen. Gucky und die Terraner wurden auf Yorname abgesetzt. Nuskoginus verkündete, er und seine Gefährten müssten zunächst an einem sicheren Ort zur Ruhe kommen, im Moment könnten sie den Terranern nicht weiter beistehen. Rhodan war zwar zutiefst enttäuscht, musste sich dem Willen der Mächtigen jedoch fügen. (PR 2381, PR 2382)

Auf unbekannten Wegen gelang es ihnen, an Biophore zu gelangen. Dazu hatten sie schwierige Abenteuer bestehen müssen, die bei ihnen körperliche und seelische Narben hinterlassen hatten.

Sie griffen erst im Oktober 1347 NGZ wieder in die Geschehnisse ein, als sie mit Ruumaytron die Grenzwälle Hangays durchquerten und mit dem Nukleus gemeinsame Sache machten, um das Element der Finsternis zu besiegen. Sie warteten, bis das Element die Schiffe der Galaktiker, die als Lockvögel dienten, verschlungen hatte, und lenkten Ruumaytron dann direkt in das Element hinein. Dort setzten sie Biophore frei, wodurch das Element entscheidend geschwächt wurde. Ruumaytron war über diese Tat nicht erfreut. Danach begaben die Mächtigen sich mit ihrem Quell-Klipper in einen Hangar CHEOS-TAIS. Dort verblieben sie während der Retroversion Hangays und flogen schließlich am 1. Dezember 1347 NGZ mit den Algorrian nach Evolux ab. Sie hofften, dort von den Kosmokraten erneut akzeptiert zu werden und eine neue Heimat zu finden. (PR 2488, PR 2499)

Weitere Mächtige

Aachthor

Aachthor sollte On- und Noon-Quanten im Arresum ausstreuen. Vor mehr als 200.000 Jahren beauftragte er im Parresum in Nanshui dafür ein spezielles Sporenschiff mit 1500 km Durchmesser zu bauen. Kurz vor der Fertigstellung des Sporenschiffes fielen die Roach in Nanshui ein und löschten alles einheimische Leben aus. Aachthor versteckte die 14 Komponenten des Sporenschiffes auf Planeten im Zentrum der Nachbargalaxie Hirdobaan.

Erst 1220 NGZ wurde die AACHTHOM endgültig fertiggestellt. Die übergroße AACHTHOM wurde, anders als die restlichen Sporenschiffe, nicht in einer Materiequelle beladen. Stattdessen materialisierten die Biophore aus einem Depot im Hyperraum in der AACHTHOM.

Aachthor fiel einer Falle der Roach, die ihn rasend schnell altern ließ, zum Opfer. Daraufhin übertrug Aachthor seinen Geist auf den Kyberklon Voltago. Bemannt mit Konzepten aus dem Parresum, brach die AACHTHOM unter dem Kommando des mit Aachthor verschmolzenen Voltago ins Arresum auf. (PR 1792, PR 1795, PR 1797, PR 1798, PR 1799)

Beiltrac

Der Mächtige Beiltrac ist mit einer Materiequelle verschmolzen, fungierte als ihr Wächter und identifizierte sich mit ihr. Ihm begegnete Chybrain auf seiner Wanderschaft. (Atlan 581)

Dyramesch

Dyramesch, der Kosmofekt von Evolux, entstammt vermutlich dem gleichen Genpool wie die Sieben Mächtigen um Kemoauc, dem er sehr ähnelt. (PR 2450)

Gon-Orbhon

Gon-Orbhon ist ein Humanoider von vermutlich künstlichem Ursprung, ähnlich den Mächtigen des Bundes der Zeitlosen des Standarduniversums. Er wurde in der XIX. Kosmität für den Dienst für die kosmischen Ordnungsmächte ausgebildet.

Er flüchtete jedoch bevor er über seine Aufgabe informiert wurde, als er erfuhr, dass er die Finale Prüfung wahrscheinlich nicht bestehen würde, aus Furcht dass das seinen Tod bedeutete. Möglicherweise sollte er als Kommandant eines Sporenschiffes fungieren.

Durch eine Sicherheitsschaltung verlor er seine Erinnerung und wurde in einer Rettungskapsel ausgesetzt. (PR 2267)

Gon-Orbhon wurde etwa 7.001.455 v. Chr. von der Schildwache Lyressea gefunden und wurde einer der Schutzherren von Jamondi. (PR 2248)

Yephenas

Der Mächtige Yephenas beauftragte vor mehr als 50 Millionen Jahren die Yepha mit dem Bau des Schwarmes Korsallophur-Stau. In besonders schwierigen kosmischen Regionen setzte Yephenas in einer dritten Welle Dimensionsfahrstühle zur Förderung des Lebens ein. Der zweckentfremdete Dimensionsfahrstuhl Pthor erreichte am 30. August 2648 Terra. (Atlan 499)

Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge