Diskussion:SOL (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterpunkt Bordregeln?

Ich hole das Thema nochmal nach oben, da Ihr ja gerade so schön aktiv seid...--Pisanelli (Diskussion) 15:36, 9. Feb. 2014 (CET)

Sollte man nicht noch einen Unterpunkt Bordregeln einführen? Ich lese in PR 701 gerade, dass z.B. die Regel eingeführt wurde, dass Familien höchstens zwei Kinder haben durften am Anfang, damit die SOL nicht aus allen Nähten platzte. Und da gibt es doch bestimmt noch einiges mehr, was interessant ist ... --Pisanelli (Diskussion) 09:18, 8. Feb. 2014 (CET)

Solange es relevante Daten gibt ist nichts gegen einen entsprechenden Absatz einzuwenden.
Zeitweise galt an Bord auch die SOL-Agenda. (Allerdings in der Art, wie in diesem Artikel beschrieben.) --JoKaene (Diskussion) 16:11, 9. Feb. 2014 (CET)
Okay, kümmere mich drum, sobald ich Zeit dafür habe. --Pisanelli (Diskussion) 17:21, 9. Feb. 2014 (CET)

Galerie?

Es gibt doch für diverse Artikel Galerien - wäre hier nicht auch eine angebracht? :o) --Siganese73 12:53, 18. Okt. 2011 (CEST)

Siehe Galerie SOL (Raumschiff) --JoKaene 12:56, 18. Okt. 2011 (CEST)
Super, danke für's Finden und Hinzufügen :o) --Siganese73 13:03, 18. Okt. 2011 (CEST)

Wer kann rechnen?

Die SZ-2 kann nach PR 737 S.22 720 NUGAS-Kugeln aufnehmen. Jede wiegt 200.000 Tonnen. Pro Sekunde auf Höchstlast verbraucht die SZ-2 1kg. Nach 40 Jahren Flug der SZ-2 waren die Treibstoffvorräte verbraucht? Wenn ich nach rechne, komme ich auf ein anderes Ergebnis: 720 * 200.000 t * 1.000 kg/t = 144.000.000.000 kg. 144.000.000.000kg / (1kg/s * 31.536.000 s/Jahr) = 4.566,21 Jahre. Also unter Volllast reicht der Vorrat 4.500 Jahre und nicht nur 40? --Poldi 21:20, 24. Sep. 2010 (CEST)

Ich habe nachgelesen und nachgerechnet und komme auch auf gut 4500 Jahre. Die Diskrepanz ist also kein Rechenfehler von Poldi, da stimmt was im Original nicht.--Iltu 21:30, 24. Sep. 2010 (CEST)
War da nicht was mit "nicht vollgetankt" ? - Andererseits - kann es sein, daß es 1t/s hätte heißen müssen ? Dies würde aber bedeuten, daß das Schiff selten auf Volllast gefahren wurde. (Ich lese gerade marine historische Werke, und da geht es nur ums tanken, tanken und nochmal tanken....). So sieht das schön nach einem Autorenfehler aus. --Thinman 23:19, 24. Sep. 2010 (CEST)
Wenn wir von einer Tonne pro Sekunde ausgehen, haben wir einen Faktor 1000, also sind wir bei 4,5 Jahren Betriebsdauer, das passt auch nicht wirklich. Oder sollten sie mit treibstoffsparender Fahrweise einen Faktor 10 in der Reichweite herausgeholt haben?--Iltu 00:23, 25. Sep. 2010 (CEST)
Es ist schon ein Weilchen her, daß ich es gelesen habe, aber war die SOL nicht Ewigkeiten auf der Suche nach der Milchstraße - dann käme einiges an Zeit im Freien Fall hinzu, und da wird nur Prallschirm und Bordsysteme gebraucht. Da ist der Verbrauch ein winziger Bruchteil von dem, was bei voller Beschleunigung und durchbrechender Gravitationsstöße und zu über 100% durch Feindfeuer belastete Schirme benötigt wird - das ist Volllast. Oder anders formuliert - mit vollem Tank kann ein Auto wohl über einen Tag im Leerlauf herumstehen, auf der Autobahn muß man nach 4 Stunden tanken, auf der Landstraße gehen auch mal 10 Stunden (been there, done that - und dann habe ich keine Tankstelle gefunden.... hat aber noch gereicht...)--Thinman 12:00, 25. Sep. 2010 (CEST)
Warum sollte man Platz für einen Vorrat für 4500 Jahre vorhalten? Das wäre auch für ein Generationenschiff ziemlich viel.--oneiros 21:27, 4. Mär 2011 (CET)
Als Nuklear Ingenier finde 4.5 jahre betriebsdauer bei Volllast geben gut und gerne mehr als 40 Jahre betriebsdauer bei leichter haupsachlich Teilllast/fast Leerlauf. Die Paratron schirme and Antriebs aggregate fressen bestimmt ungeheurliche energien so das 4 jahre vollast mindestent 40 jahre teilast plausibel (wenn nicht mehr).Zum vergleich: Ein Panzermotor aus dem 2 weltkrieg Maybach P230 verbrauchte uber 1000L/100km bein annaehernd Vollast im Tiger II, konnte jedoch den ganzen tag im Leerlauf stehen mit knapp 1000L tankinhalt.palmerwmd

Umstellen Technik-Teil

Ich finde den Technik-Teild es Artikels sehr schwer lesbar. Sollte man ihn umstellen? Mir schwebt da vor, ihn chronologisch zu ordnen (also gleiches zu gleichem). Wem nützt schon ein Überblick über den Wandel der Energieversorgung im Laufe der Zeit, den Wandel der Schutzschirme im Laufe der Zeit, den Wandel der Offensivbewaffnung im Laufe der Zeit... --DetlefK 11:23, 25. Okt. 2008 (UTC)

Hab's mir gerade noch mal angeschaut. Toll ist das bisher wirklich nicht gelöst. Wenn Du ein schönes Konzept parat hast, dann nur zu. Eigentlich könnte der Artikel sogar in seiner Gesamtheit eine Überarbeitung vertragen. Er ist doch allzusehr durch seinem tabellarischen Aufbau geprägt. Ich würde mir mehr Fließtext wünschen. Den Abschnitt Geschichte nehme ich davon natürlich aus. Der macht bisher einen guten Eindruck. --JoKaene 13:09, 26. Okt. 2008 (UTC)
Gute Idee! Und der Geschichte-Teil ist beliebig ausbaubar ;-) --Enyavar 13:23, 26. Okt. 2008 (UTC)
Gerade die zyklusübergreifende Gesamtthematik rund um die SOL sollte eigentlich einen Exzellenz-Artikel hervor bringen – auch wenn ich den jetzt nicht nach einer ersten Überarbeitung erwarte. --JoKaene 13:33, 26. Okt. 2008 (UTC)

Einsinken

Warum sinkt die SOL auf Ultrablau im Eis ein? Mit den Desintegratoren wird ein Loch gebuddelt. OK. Dann versinkt sie durch die "Wärme", denn der Untergrund ist fest. Ein Raumschiff, dass Weltraumkälte aushält, strahlt doch außer aus Impulstriebwerken oder offenen Hangars keine Wärme ab. Oder doch? Ist das etwa auch ein Autorenfehler.--Calloberian 15:55, 24. Apr. 2007 (CEST)

Entsteht Wärme nicht auch einfach durch Druck? --Jonas Hoffmann 16:04, 24. Apr. 2007 (CEST)
Korrekt. Beispiel Schlittschuhkufen. Oder zum Beispiel die Hitze beim Wiedereintritt eines Spaceshuttles in die Atmsophäre: Das ist keine Reibung sondern entsteht durch den hohen dynamischen Luftdruck. --DetlefK 23:02, 24. Apr. 2007 (CEST)
Und was das an Wärme abgibt - an Bord herrschen wohl Raumtemperaturen von 20°. Dazu die anfallende Abwärme der Agregate...
Nein, ein Hightech-Raumer ist nach außen hin hitzeneutral. Die Ortungsgefahr wäre sonst viel zu groß. Allerdings ist das Gewicht der Sol so immens - es entspricht einem mehrere Kilometer hohen Berg -, dass natürlich Böden dadurch kompaktiert werden und auch zur Seite weichen. Selbst härteste Granite würde die Sol langsam eindrücken - allerdings deutlich langsamer. Der Druck des Raumschiffs wäre sogar so groß, dass er nach und nach kleinere, kaum merkliche Erdbeben auslösen müsste. Weiterhin würde das Riesenschiff sogar die Spannung in der planetaren Kruste so nachhaltig verändern, dass man ihren Landeplatz noch auf Jahrzehnte hinaus geotechnisch anmessen könnte!! Insgesamt ein überaus interessantes geotechnisches bzw. ingenieur-geophysikalisches Problem!
Ach ja: Eis kann man alleine anhand von Druck schneiden. Man nehme einen Eisblock von 1 Kubikmeter, lege einen Draht darüber und befestige an dessen beide Enden ein Gewicht nur mehreren kg. Nach wenigen Tagen ist der Draht durch den Eisblock gewandert! Oben drüber hat sich das Eis durch die kalten Temperaturen wieder verschlossen. --Exponaut 19:04, 6. Jan. 2008 (CET)

Negasphäre Hangay

Laut PR 2328, Seite 18, Zeile 13 heißt es, das die SOL viereinhalb Jahre auf der Werft lag, wo sie mit Redundanzsystemen auf einem niedrigerem Level ausgerüstet wurde.

Demnach dürfte die SOL erst im Jahr 1329 in Richtung Hangay aufgebrochen sein und hat ca. ein halbes Jahr Flugzeit benötigt. --Benutzer:Paunaro 13:15 9. April 2006

Dieser Satz stammte noch aus der Zeit vor Band 2328, hättest ihn gerne verändern dürfen, nur Mut ;) --Jonas Hoffmann 16:23, 9. Apr 2006 (CEST)

ich hatte die Chance eine Kopie des Orginal Expose 700 über sol zu sehen. da wird von Scheer die Sol als Universum Klasse Bezeichnet und die Sol Zellen 1 & 2 als "Tragerklasse ala Marco Polo (serienmodel) " Wort wortlich bezeichet. kann ich restliche Daten des Expose in Artikel eintragen ?, doch dann muss Ich bei Heidrun Scheer um erlaubniss fragen zur veroffenlichung der daten --MV 20:41, 5. Jun 2006 (CEST)

Größe des Mittelteils

Auf http://www.perry-rhodan.net/information/nathan/raumschiffe/sol.html steht etwas von 3000 Metern Länge des Mittelstücks, was auch eher den wenigen Bildern entsprechen würde, die ich gefunden habe. Auf meiner Skizze mit euren Maßen war die SOL arg moppelig. ;) --anonymus

Und da dürftest du Recht haben - alle Bilder zeigen die SOL als lange Hantel. Jedoch gibt es PR 700, wo die neu eingeführte SOL so beschrieben wird: "Zusammengehalten wurden die beiden Kugeln durch einen zylindrischen Mittelrumpf, der ebenso lang wie dick war, nämlich 1500 Meter." Vielleicht haben ja beide Recht, und die SOL wurde irgendwann mal auseinandergeschraubt und hat 'nen neuen, längeren Mittelteil bekommen. Wie, wann, warum: Entzieht sich meiner Kenntnis, leider. --Enyavar 23:18, 16. Okt 2006 (CEST)
Dunkle Jahrhunderte, auf Materia unter Torr Samaho. Warum - weil Bruck befand, daß das Schiff mit den Vorgaben aus 700 zu moppelig aussah und alle anderen Verantwortlichen die Bilder von der Sol besser fanden als die RZ.... --Thinman 23:38, 16. Okt 2006 (CEST)
Da habt Ihr auf jeden Fall recht. Bruck hat zum Teil aber auch sehr übertrieben und (gefühlt) deutlich mehr als 3000 Meter gemalt.
Beispiele:
0771tibi.jpg 0791tibi.jpg
--Wolfram 00:54, 17. Okt 2006 (CEST)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge