Emotio-Strahler

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Emotio-Strahlung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Emotio-Strahler war eine Verdummungs-Waffe aus den Laboren des plophosischen Obmanns Iratio Hondro auf Greendoor.

Inhaltsverzeichnis

Aussehen

Der eigentliche Strahlungsprojektor konnte in einer Kuppel von achtzig Metern Durchmessern untergebracht werden. Diese Größenordnung war ausreichend, um einen kompletten Planeten zu bestrahlen. Aufgrund seines hohen Energieverbrauchs benötigte der Projektor eine separate Energieversorgung durch ein leistungsfähiges Kraftwerk.

Wirkungsweise

Der Projektor des Emotio-Strahlers emittierte eine Art harter Strahlung, die so genannte Emotio-Strahlung, welche schon für normale Energieortung messbar war. Diese Strahlung führte bei allen menschlichen Wesen im Zielgebiet innerhalb einer halben Stunde zu einer drastischen Reduzierung der Gehirnaktivität. Die Wirkung beruhte auf einer extremen Verlangsamung des elektrischen Potentialausgleichs zwischen den Gehirnzellen. Als erste Nebenwirkungen traten schon kurz nach Beginn der Bestrahlung Kopfschmerzen, Sehstörungen und Übelkeit auf. Bei Langzeitbestrahlung über mehrere Wochen und Monate kam es zu schwerwiegenden Sekundärschäden innerhalb des Gehirns, die einen permanenten Intelligenzverlust zur Folge hatten.

Paratronschirme boten zuverlässigen Schutz gegen die Auswirkungen von Emotio-Strahlung.

Geschichte

Plophoser

Die Terraner gewannen im September 2328 die ersten Erfahrungen mit dieser heimtückischen Waffe. Aufgrund des Kodesignals Rotfall der CREST reisten Atlan da Gonozal, Perry Rhodan und Melbar Kasom mit der MAJORI nach Beaulys Stern und wurden selbst Opfer der Verdummungsstrahlung. Nur Atlan erwies sich als immun. Es liegt im Dunkeln, ob diese Immunität auf seinem Extrasinn oder seiner arkonidischen Abstammung basierte. Mit einer Space-Jet der CREST gelang es ihm, die Strahlenquelle auf dem Mond von Stup (Beauly II) zu zerstören. Die Besatzung der CREST erholte sich schlagartig von der Verdummung. Für die Bevölkerung von Stup kam allerdings jede Hilfe zu spät. Sie wurden schon seit Jahren als Testobjekte missbraucht.

Dabrifaner

Der nächste und letzte bekannte Einsatz eines Emotio-Strahlers fand im Jahre 3431 im System Sapa statt. Wissenschaftler des Imperiums Dabrifa bereiteten eine gewaltlose Übernahme des bewohnbaren Monds Conyers vor. Um diese zu erreichen, hatten sie auf dem Planeten Firmer eine weiterentwickelte Form des Emotio-Strahlers installiert. Die von dieser Waffe ausgelöste Verdummung wirkte schlagartig, und nach etwa 48 Stunden wurde die Wirkung permanent. Der Plan konnte in letzter Sekunde durch den Eingriff der INTERSOLAR unter dem Kommando von Perry Rhodan vereitelt werden.

Varganischer Mikrokosmos

Im Mikrokosmos der Varganen wurden Emotio-Strahler eingesetzt, um die Tejonther zu veranlassen, alle 300 Jahre den Kreuzzug nach Yarden zu organisieren und durchzuführen. Diese Strahler waren in den Gefühlsbasen untergebracht, die die Kreuzzugsflotte im Vorbeiflug passieren mussten. Zusätzlich zur Konditionierung der Tejonther wurden allzu Neugierige von den Basen durch die Ausstrahlung von Weltuntergangsstimmung, Hoffnungslosigkeit und Selbstmordgefühlen ferngehalten.

Beim Vorbeiflug der Flotte an den Gefühlsbasen wurden die Tejonther immer mehr in Euphorie versetzt und jede aufkeimende Kritik am Unternehmen genommen. Daher war es von immenser Bedeutung, dass es zu keinem Ausfall einer Gefühlsbasis kam, um einen etwaigen Abbruch des Kreuzzugs zu verhindern. (Atlan 205), (Atlan 206)

Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge