Endlose Armada

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Endlose Armada ist ursprünglich eine der Bezeichnungen des Moralischen Kodes. Ordoban gab aber auch der gigantischen Wachflotte des Kosmonukleotids TRIICLE-9 auf der mehr als 100.000.000 Jahre dauernden Suche nach dem verschwundenen Kosmonukleotid den Namen »Endlose Armada«.

In der Endlosen Armada gilt die Zeitrechnung Malkatu, die auch in der Galaxie Behaynien verwendet wurde.

Aufbau

PR1100Illu 1.jpg
Die Endlose Armada
Heft: PR 1100 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Endlose Armada ist viele Lichtjahre lang und mehrere Lichtmonate breit. Sie ist von einem Diffusorfeld durchdrungen, das verhindert, dass sie in ihrer Gesamtheit ortungstechnisch erfasst wird. Dadurch erscheint sie wie eine gewaltige Wolke aus Raumschiffen.

Im 31. Jahrtausend Malkatu bestand sie aus 256.430 Verbänden mit insgesamt 513 Millionen Raumschiffen. Im Jahre 36.512 Malkatu nahm die Wachflotte offiziell ihren Dienst auf. Zu diesem Zeitpunkt bestand sie aus etwa 500.000 Verbänden und 1 Milliarde Schiffe. Zu der Zeit, als Ordoban die Armadaflamme aus der Taufe hob, bestand die Endlose Armada aus 75.321 Armadaeinheiten zu je etwa 13.000 Schiffen. Es gibt allerdings auch Armadaeinheiten, die nur aus einzelnen Schiffen bestehen. Jeder einzelne dieser Raumschiffsverbände ist in der Regel identisch mit einem bestimmten Armadavolk, das heißt je ein Armadavolk bildet eine Armadaeinheit.

Einige Armadavölker oder Organisationen können keiner Armadaeinheit zugerechnet werden, z. B. die Armadabarbaren (Torkroten) oder die Armadaschmiede.

Eine Besonderheit stellt Armadaeinheit 1 dar. Dieses auch als Loolandre bezeichnete Teilstück ist das Herzstück der Endlosen Armada und Sitz ihres Kommandanten Ordoban. Von hier gehen die Anweisungen an die Armadavölker aus.

Die Bereiche der Endlosen Armada werden begrifflich unterteilt in Abschnitte wie »Hintere Mitte« und »Flankenabschnitt 12« oder Ähnliches. Innerhalb ihrer Einheiten sind die Armadavölker weitgehend frei und können selbstbestimmt agieren. Durch den so genannten Kategorischen Impuls werden alle Armadisten jedoch daran gehindert, sich mehr als 10.000 Lichtjahre weit von der Peripherie der Endlosen Armada zu entfernen.

Die Zugehörigkeit eines Lebewesens zur Endlosen Armada wird durch die Armadaflamme ausgewiesen. Über die Armadaflammen können notfalls alle Armadisten von Ordoban mental beeinflusst werden. Zusätzlich ist der Drang zur Suche nach TRIICLE-9 in jedem Armadisten verankert. Es gibt Einzelfälle (etwa 1 zu 1 Milliarde), in denen ein Kind nicht in der Lage ist, eine Armadaflamme zu tragen. Diese Pseudoarmadisten werden von ihrem Volk verstoßen. Überall werden sie gejagt und vertrieben. Sie durchqueren als Blinde Passagiere die Endlose Armada und sterben meist früh an Mangelerscheinungen oder begehen Selbstmord. (PR 1103)

Unter den Armadavölkern hat sich die Legende verbreitet, die Geschichte der Endlosen Armada würde sich, bis ihre Aufgabe beendet ist, über fünf Epochen und siebzehn Etappen erstrecken. Nur weiß niemand, in welcher Epoche bzw. Etappe sie sich gerade befindet.

Überregionale Einrichtungen

Während die einzelnen Teilflotten der Technologie der einzelnen Armadavölker entstammen, gibt es eine genormte überregionale Technologie sowie verschiedene Einrichtungen, die von allen Armadavölkern gemeinsam genutzt werden. Diese gemeinsam genutzte Technik wird zentral erzeugt und vertrieben, die Einzelvölker besitzen weder die Kenntnisse noch die Mittel, um sie herzustellen oder zu warten. Es sind dies im Einzelnen:

  • Antriebssysteme (Goon-Blöcke) - Alle Armadavölker benutzen als Raumschiffstriebwerke ausschließlich Goon-Blöcke. Diese werden außen an die Raumschiffe angedockt. Nichtzugeteilte Goon-Blöcke kreuzen als Armadaschlepper zwischen den Armadaeinheiten.
  • Armadaschmiede (Fabrik) - Fabrikraumschiff zur Herstellung sämtlicher überregionaler Technologie
  • Energieweiden - Hier werden die Goon-Blöcke mit Energie aufgetankt.
  • Schlafbojen - Hier werden überzählige Armadisten im künstlichen Tiefschlaf gelagert.

Gewisse Völker gehören keiner Armadaeinheit an, sondern führen Sonderaufgaben durch oder können aus anderen Gründen keiner Armadaeinheit zugeordnet werden.

  • Ouechos - Hilfsvolk der Armadaschmiede
  • Zulinen - Hilfsvolk der Armadaschmiede

Geschichte

Die Endlose Armada ist in ferner Vergangenheit, beginnend mit dem Jahr 20.188 Malkatu, fast 101.000.000 Jahre vor Christus, im Auftrag des Kosmokraten Tiryk unter der Leitung des Saddreykaren Ordoban als Wachflotte für das Kosmonukleotid TRIICLE-9 zusammengestellt worden. Hierzu hatte Tiryk dem Saddreykaren die Goon-Technik zur Verfügung gestellt. Entstehungsort der Endlosen Armada war die Riesengalaxie Behaynien.

Ihre Aufgabe als Wachflotte konnte die Endlose Armada für geraume Zeit erfüllen. Als aber TRIICLE-9 im Jahre 37.003 Malkatu (100.777.133 v. Chr.) spontan mutierte, sich aus der Doppelhelix des Moralischen Kodes löste und verschwand, nahm die Endlose Armada eine mehr als 100.000.000 Jahre dauernde Suche nach dem Kosmonukleotid auf.

Das sich durch das Universum bewegende Kosmonukleotid TRIICLE-9 wurde vor ungefähr 11.000.000 Jahren von der entstehenden Superintelligenz Seth-Apophis zu ihrem Bewusstseinsdepot gemacht und verwandelte sich dadurch in den Frostrubin. Vor 2.300.000 Jahren gelang es den im Auftrag der Kosmokraten agierenden Porleytern, den erratisch springenden Frostrubin in etwa 30.000.000 Lichtjahre Entfernung von der Milchstraße zu verankern. 426 NGZ erreichte die Endlose Armada den Standort des verankerten Frostrubins.

Zum ersten Mal mit der Endlosen Armada konfrontiert wurde Perry Rhodan 424 NGZ im Zusammenhang mit der zweiten Ultimaten Frage. Diese Frage lautet: »Wo beginnt und wo endet die Endlose Armada?«

Als die Galaktische Flotte in der unmittelbaren Nähe des Frostrubins im Februar 426 NGZ auf einen unüberschaubaren Lindwurm aus Millionen der verschiedensten Raumschiffe traf, schien diese Ultimate Frage gelöst, doch dies erwies sich später als Trugschluss (vgl. Eintrag zum Moralischen Kode). Infolge von Missverständnissen hielt Ordoban die Galaktiker für Verbrecher, die für den Missbrauch von TRIICLE-9 verantwortlich waren. Das Armadaherz forderte deshalb die Unterwerfung der Galaktischen Flotte - sie sollte der Endlosen Armada einverleibt werden.

Als die Galaktische Flotte in den Frostrubin floh, wurde sie von der Endlosen Armada verfolgt. Auf diese Weise gelangten sowohl die Galaktische Flotte als auch die Endlose Armada in die Galaxie M 82, den Sitz der Superintelligenz Seth-Apophis. Während die Galaktische Flotte durch den Konfettieffekt vermischt und zerstreut wurde, rematerialisierte die Endlose Armada weitgehend im ursprünglichen Flottenverband.

Gleichzeitig erloschen die schwachen Verbindungen zwischen den einzelnen Fragmenten von Ordobans Mentalsubstanz. Das Armadaherz verstummte, und es erfolgte keine Abgabe von Armadaflammen mehr. Die Armadaschmiede versuchten, Ordoban endgültig zu beseitigen und die Macht zu übernehmen.

Die Materialisation des gewaltigen Raumschiffsverbands der Endlosen Armada in ihrem Bewusstseinsdepot versetzte Seth-Apophis einen mentalen Schlag, der die Superintelligenz für lange Zeit handlungsunfähig machte. Es gelang Perry Rhodan 427 NGZ geschützt durch seine Armadaflamme und durch die Unterstützung der computersimulierten Projektion von Simsin, dem frühen Vertrauten der Superintelligenz, die wieder erwachende Superintelligenz auszuschalten.

Im Juni 427 NGZ erreichte Perry Rhodan das Armadaherz und erfuhr dort die wahren Zusammenhänge. Der Armadaprinz Nachor von dem Loolandre übernahm als Nachfolger Ordobans gemeinsam mit Perry Rhodan die Kontrolle über das Armadaherz und die Endlose Armada.

Zur Strafe für ihre Verfehlungen mussten die Armadaschmiede und die Armadabarbaren in M 82 zurückbleiben, um beim Wiederaufbau dieser Galaxie nach dem Ende der negativen Superintelligenz Seth-Apophis zu helfen.

Die Armada flog die Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ES an, um die Chronofossilien in der Lokalen Gruppe zu aktivieren. Dabei wurde jedes Mal ein Impuls ausgesandt, durch den TRIICLE-9 dazu veranlasst wurde, Stück für Stück den porleytischen Anker zu lösen und schließlich an seinen Platz in der Doppelhelix des Moralischen Kodes zurückzuspringen.

Der Herr der Elemente versuchte, auf Seiten der Chaotarchen, mit dem Dekalog der Elemente vergeblich die Rückkehr von TRIICLE-9 zu verhindern. Stattdessen kam es zur Auflösung des Dekalogs der Elemente und zur Devolution des Herrn der Elemente.

Die Endlose Armada kehrte 429 NGZ mit TRIICLE-9 an dessen alten und neuen Standort in der Nähe von Behaynien zurück und übernahm unter Nachor von dem Loolandre wieder den Wachdienst für das Kosmonukleotid.

Laut der Erzählungen Moiras zerfiel die Wachflotte schon nach kurzer Zeit, und einige Völker rebellierten gegen Nachor von dem Loolandre. Dabei starb Jercygehl An, der sich opferte, um Nachors Leben zu retten. Moira, die zunächst gegen den Armadaprinzen gearbeitet hatte, wechselte die Seiten und half Nachor. Als Belohnung nahm sie sich den Kopf des toten Cygriden als Trophäe. (PR 1680)

Quellen

PR 1200, PR 1680