Fagesy

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Volk der Fagesy war als Alldars Allgegenwärtige Vorhut beziehungsweise später als Allgegenwärtige Nachhut eine Art schnelle Eingreiftruppe der Superintelligenz ALLDAR.

Die Terraner bezeichneten sie ihrem Erscheinungsbild nach als »Schlangensterne«.

PR2646.jpg
Heft: PR 2646
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sie hatten einen sternartigen Aufbau mit fünf schlanken Armen, die in der Regel eine türkisgrüne Färbung aufwiesen. Das abgeflachte, gut zwanzig Zentimeter dicke Zentrum beinhaltete die Sinnes- und Körperorgane. Der Sterndurchmesser lag bei durchschnittlich acht Metern. (PR 2606, PR 2618)

Mit Rüstgeleite genannten Exoskeletten ausgerüstet konnten sich die Fagesy fliegend durch Atmosphären bewegen, wobei sie das Aussehen von Nurflüglern hatten. Tragflächen von etwa sechs auf zwölf Meter ergaben einen zusätzlichen Auftrieb. Das Exoskelett hatte Eigenschaften von Memory-Metall in der Erscheinungsform von mit Mineralien verstärkter organischer Haut.

Eine Bewaffnung aus Licht- und Schallwerfern war vorhanden. Die Lichtwerfer hatten dabei Wirkungen ähnlich von Desintegratoren und Paralysatoren, die Schallwerfer arbeiteten als Schallwaffen.

Namentlich bekannte Fagesy

Geschichte

Irgendwann zwischen 5 Mio. v. Chr. und 3 Mio. v. Chr. traten die Fagesy zum ersten Mal als Hilfsvolk der Entität Alldar auf. Als sich Alldar dazu entschloss, die seiner Heimatgalaxie Khooch benachbarte Galaxie Wämbanych zu erforschen, schickte er die Fagesy als eine Art Spähtrupp voraus. Das Volk galt damals als jung, und niemand wusste so genau, woher sie stammten. Unter den anderen Völkern Khoochs ging das Gerücht, sie seien von Alldar aus einer schlichteren Art genetisch erzeugt worden, um ihm zu dienen. Die Fagesy bewiesen sich in Wämbanych bei einer Auseinandersetzung mit den Xo Paxo und waren bald danach als »Alldars Allgegenwärtige Vorhut« bekannt. Nach der Transformation Alldars zur Superintelligenz ALLDAR bildeten die Fagesy ein wichtiges Machtinstrument der Superintelligenz. (PR 2645, S. 46-47)

Anmerkung: Rainer Castor schreibt im Perry Rhodan-Kommentar von PR 2679, dass die Fagesy aus der Galaxie Wämbanych stammen.

Nach dem Tod ALLDARS übernahmen die Fagesy die Wache über ALLDARS Leichnam, der in der Gruft NIMMERDAR auf der Planetenbrücke Shath aufbewahrt wurde. Mit der Zeit dehnten die Fagesy ihre Macht immer weiter aus und wurden schließlich zu den diktatorischen Machthabern über das ganze Shath und all seine Bewohner. Dabei gründete ihre Macht aber immer auf ihrer Rolle als Beschützer ALLDARS. Widerstand gegen die Diktatur der Fagesy und die Allgegenwärtige Nachhut entstand in Form der Glückswaisen, die ALLDAR für endgültig tot und die Rolle der Fagesy für überholt hielten und nach einem Leben frei von diktatorischen Zwängen strebten. (PR 2606)

Im Jahre 1469 NGZ hatte der Fagesy Facao das Amt des Obersten Marschgebers der Allgegenwärtigen Nachhut inne. Vermutlich während seiner Amtszeit wurde der Leichnam ALLDARS aus der Gruft NIMMERDAR gestohlen. Die Fagesy bemerkten den Diebstahl irgendwann, hielten ihn aber geheim, da sein Bekanntwerden ihre Machtposition auf dem Shath untergraben hätte. Vielmehr verkündeten die Fagesy die baldige Wiederauferstehung ALLDARS und präsentierten dem Volk sogar einen vermeintlichen Avatar ALLDARS. (PR 2606)

Im September 1469 NGZ erreichte eine Expedition der LFT das NIMMERDAR und erkannte, dass ALLDARS Leichnam verschwunden war. Die Fagesy machten daraufhin den Mitgliedern der LFT-Expedition den Vorwurf, ALLDARS Korpus gestohlen zu haben, was sie als Vorwand nahmen, mit Unterstützung der Sayporaner gegen Terra und das Solsystem vorzugehen. (PR 2606, PR 2618)

...

Quellen

PR 2606, PR 2618, PR 2645