Fogudare

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Anthurianer Fogudare war der Hüter des Handelssterns TALIN ANTHURESTA. Sein Diener war der Kristallingenieur Clun'stal.

Erscheinungsbild

PR2551.jpg
Heft: PR 2551
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Wie alle Anthurianer ähnelte Fogudare einem aufrecht stehenden, 50 Meter großen terranischen Buckelwal.

Charakterisierung

Wie alle Anthurianer war auch Fogudare ein geistig und moralisch sehr hochstehendes Wesen und dabei vollkommen friedfertig.

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt, vermutlich aber lange Zeit vor dem Großen Gesang der Anthurianer, versuchte Fogudare gemeinsam mit dem Anthurianer Tanfacher, die Maschinen und Denkwerkzeuge, die sie beim Bau von TALIN ANTHURESTA unterstützten, dahingehend zu optimieren, dass sie lernfähig wurden und mit einem gewissen Maß an Intuition ausgestattet waren. Sie verwendeten dafür eine bestimmte Sorte von kristallinen Strukturen, die geeignet waren, Problemidentifizierungs-Programme weiterzuentwickeln. Daraus entstand der erste Esnur Clun'stal. Laut Aussage von Tanfacher war Clun'stal eigentlich ein missglücktes Experiment, da er sich zu mehr entwickelte, als Tanfacher und Fogudare geplant hatten: er entwickelte sich zu einem Lebewesen. (PR 2571)

Etwa um 10 Millionen v. Chr., nach dem Großen Gesang der Anthurianer, bekam Fogudare Besuch von einer Projektionsgestalt des Anthurianers Banlaroguel. Dieser versuchte Fogudare von der Gefährdung der Anthurianer durch die Vatrox zu überzeugen. Fogudare schenkte Banlaroguels Worten allerdings keinen Glauben. Als Banlaroguel versuchte, Fogudares Widerstand mit mentalen Kräften zu brechen, stieß er Fogudare damit unbeabsichtigt in den Wahnsinn. (PR 2593, S. 50)

In diesem Zustand des Wahnsinns und der geistigen Umnachtung überstand Fogudare in TALIN ANTHURESTA den Putsch der Vatrox und die Ausrottung der Anthurianer sowie die weiteren zehn Millionen Jahre, die darauf folgten.

Als Perry Rhodan mit der JULES VERNE im April 1463 NGZ TALIN ANTHURESTA erreichte, entdeckte er mit einem Team Fogudare als einzigen noch lebenden Anthurianer in einer riesigen Halle zusammen mit Dutzenden von versteinerten Anthurianern. Perry Rhodan erkannte Fogudares wahnsinnigen Zustand und mutmaßte, dass dieser von der langen Zeit der Einsamkeit ausgelöst worden sei. Über Clun'stal und das Konzept Fellmer Lloyd/Ras Tschubai vermittelte Fogudare Perry Rhodan den Wunsch zu sterben, und mit dem Druck auf einen Schalter kam Perry Rhodan diesem Wunsch nach und tötete Fogudare. (PR 2551)

Allerdings starb nur Fogudares Körper, sein Geist ging in das natürliche Psionische Netz von TALIN ANTHURESTA ein. Als im Mai 1463 NGZ Agrester, der Stalwart von TALIN ANTHURESTA erwachte und dem Team der JULES VERNE vorwarf, Fogudare ermordet zu haben, gelang es zunächst Pral bei einem seiner Spaziergänge als Schattenmaahk, den Geist von Fogudare aufzuspüren. (PR 2581)

Kurze Zeit später gelang auch Tanio Ucuz eine kurze Kontaktaufnahme zu Fogudare. Durch Ucuz' Beobachtungen ließ sich Agrester davon überzeugen, dass die Besatzungsmitglieder der JULES VERNE nicht als Mörder von Fogudare gelten konnten. Allerdings bestand zu diesem Zeitpunkt weiterhin das Problem mit den beiden defekten Psi-Materie-Dispensern und mit dem Hyperorkan, der dadurch ausgelöst wurde. Agrester zeigte sich davon überzeugt, dass eine Behebung der Situation nur mit der Hilfe von Fogudare möglich sei. (PR 2582) Die dafür notwendige Kontaktaufnahme zu Fogudare gelang Pral, Tanio Ucuz und Clun'stal erst nach einigen Anläufen, und so konnten die Psi-Materie-Dispenser repariert werden, wodurch der Hyperorkan sich beruhigte. (PR 2583)

Quellen

PR 2551, PR 2571, PR 2581, PR 2582, PR 2583, PR 2593