Greinsch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lemurer Greinsch war Tamrat für Industrie auf dem Planeten Lemuria.

Erscheinungsbild

Er besaß einen Körper mit breiten Schultern. Das Gesicht war kantig. Sein Kinn trat beim Sprechen nach vorn. Die Augen waren unter den Lidern fast nicht zu erkennen.

Charakterisierung

Greinsch war reich und stellte seinen Reichtum gerne zur Schau. Außerdem verstand er es, Beziehungen zu knüpfen und diese für seine Pläne zu nützen.

Geschichte

49.488 v. Chr. landeten neun als Alarer getarnte Terraner unter der Führung von Perry Rhodan auf Vario. Sie waren auf der Suche nach einem Meister der Insel. Als Atlan, Tako Kakuta und L. Papageorgiu bei einem Erkundungsgang ein Lokal besuchten, trafen sie auf Greinsch. Diesem fielen die drei Alarer auf, und er sprach sie an. Er hoffte, sie könnten ihm Schwingquarze verkaufen. Als er von Atlan erfuhr, dass sich diese schon Tamrat Ostrum geschnappt hatte, sah er darin kein Hindernis. Er bot den drei vermeintlichen Alarern an, ihn in vier Stunden bei sich zu Hause zu besuchen. Er wollte in Ruhe mit ihnen verhandeln. Weil Atlan und seine Begleiter aber nach Verlassen des Lokals betäubt und von Rutoz gefangen wurden, konnten sie den Termin nicht einhalten. Greinsch begab sich deshalb selbst zum Quartier der Terraner im Quaiong-Hotel. Dort verhandelte er mit Perry Rhodan. Weil die Terraner aber schon am nächsten Morgen auf Betreiben von Ostrum verhaftet wurden, verlor Greinsch das Rennen um die Schwingquarze. Für die Terraner brachte die Begegnung mit Greinsch ein wichtiges Resultat: Sie konnten feststellen, dass es sich bei ihm um keinen Meister der Insel handelte.

Quelle

PR 278