Neptun

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Hasorp (Planet))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Planeten des Solsystems

Merkur  |   Venus  |   Terra / Lemur  |   Mars / Trokan  |   Zeut  |   Jupiter  |   Saturn  |   Uranus  |   Neptun  |   Pluto


Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten Neptun, lemur.: Hasorp. Für weitere Bedeutungen, siehe: Neptun (Begriffsklärung) / Hasorp.


Der Neptun (lemur.: Hasorp, loow.: Aggrath-VIII) ist – ohne Zeut mitzurechnen – der achte Planet im Solsystem.

Inhaltsverzeichnis

260px-Neptune.jpg
Astrophysikalische Daten: Neptun
Andere Namen: Aggrath-VIII, Hasorp
Sonnensystem: Sol
Galaxie: Milchstraße
Alter: ≈4,5 Mrd. Jahre
Monde: 13 (Triton, Nereid)
Typ: Gasriese
Mittlere Sonnenentfernung: 4,498 Mio. km / 30,07 AE (Spartac 2.1)
Perihel: 4,456 Mrd. km (Spartac 2.1)
Aphel: 4,537 Mrd. km (Spartac 2.1)
Mittlere Bahngeschwindigkeit: 5,43 km/s
Jahreslänge: 164,79 Jahre (Spartac 2.1)
Rotationsdauer: 16,11 h (Spartac 2.1)
Achsneigung: 28,32°
(29,56° lt. Spartac 2.1)
Albedo: 0,41
Durchmesser: 49.248 km (Äquator)
(49.538 km lt. Spartac 2.1)
Mittlere Dichte: 1,638 g/cm3
(1,614 g/cm3 lt. Spartac 2.1)
Masse: 1,0243×1023 t
(1,028×1023 t / 17,2 Erdmassen lt. Spartac 2.1)
Schwerkraft: 1,47 g (Spartac 2.1)
Atmosphäre: Atmosphärische Zusammensetzung:
  • Wasserstoff: 80%
  • Helium: 19%
  • Methan: < 1,5%
  • Deuterium: 192 ppm
  • Ethan: 1,5 ppm
Mittlere Temperatur: -220 °C
(-178 °C lt. Spartac 2.1)
Gesamt-Oberfläche: 7,61 Mrd. km2

Übersicht

Neptun erscheint als eine große blaue Kugel. Der geringe Anteil an Methan in der Atmosphäre sorgt für seine bläulich grüne Färbung. Der Planet besaß ursprünglich eine sehr dichte Wasserstoffatmosphäre, die einem chemischen Umwandlungsprozeß unterworfen wurde. So entstanden Sauerstoff, Wasser, Ammoniak und Methan. (PR 708)

Innerhalb der Atmosphäre herrschen starke Winde mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2000 km/h. Aufgrund der hohen Distanz zur Sonne erreichen die Temperaturen gerade -220 °C. Die Oberfläche besteht aus einem felsigen Untergrund, der von riesigen Ammoniakgewässern bedeckt wird.

Anmerkung: Der Name stammt vom römischen Meeresgott.

Monde

Insgesamt 13 Monde umkreisen den Planeten, wobei viele nur kleinere Gesteinsbrocken sind. Allenfalls die Monde Triton und Nereid haben eine größere Bedeutung. Triton selbst ist mit einem Durchmesser von 2700 km der größte Mond des Neptun.

Geschichte

Auf Neptun wurde im 50. Jahrtausend v. Chr. ein automatisches Abwehrfort durch die Lemurer errichtet. Es liegt auf einer länglichen Felserhebung mitten innerhalb des Ozeans. Die Station ist auf den Abschuss jedweden unbekannten Raumschiffes programmiert.

Auf Neptun liegt eine Solare Koordinationsstelle, welche die alte Überwachungsstelle auf dem Pluto ersetzte. (PR-TB 406)

Im März 2436 fiel auf dem Mond Triton den Terranern ein Zweitkonditionierter in die Hände und wurde in das Abwehrfort transmittiert. Hier wurde er von Soldaten der Solaren Flotte festgenommen.

Während des Angriffes der Dolans auf Sol wurde die Oberfläche Neptuns durch das Feuer von Intervallkanonen verwüstet. Der Mond Nereid wurde bei diesem Angriff zerstört.

Stand 1463 NGZ befinden sich in der Nähe des Planeten Raumforts und Forschungsstationen. (LKS in PR 2541)

Namensgeber

Schiffsklassen, die nach Neptun benannt wurden

Weblink

Wikipedia: Neptun

Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge