Herr der Elemente

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Superintelligenz. Für weitere Bedeutungen, siehe: V'Aupertir (Begriffsklärung).

Der Herr der Elemente war eine aus den V'Aupertir der ARCHE entstandene negative Superintelligenz, die in der durch das Verschwinden von TRIICLE-9 entstandenen Negasphäre zuhause war. Mit dem Aufbau des Dekalogs der Elemente erhielt er den Status eines Chaotarchen. (PR 2351, S. 49) Zwischen 80 und 50 Mio. Jahre v. Chr. nannte sich die Wesenheit V'AUPERTIR.

Anmerkung: Der Herr der Elemente bezeichnete sich auch als Chaotarch, verwendete den Begriff jedoch als Synonym für eine negative Superintelligenz. (PR 1261)
Auch die Porleyter beurteilten den Herrn der Elemente als eine Superintelligenz. (PR 1259)

Stammbaum

 
 
 
 
Graueinfluss
 
 
 
 
 
V'Aupertir
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Raum-Zeit-Ingenieure
 
V'AUPERTIR/
Herr der Elemente
 
Eskuquel
 
Viperter
 
andere Völker
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Graue Lords
 
THOREGON
 
THOREGONS Väter
 
 
 
Amarena/
Archäonten


Geschichte

circa 80.000.000 v. Chr.

Die ARCHE der V'Aupertir traf circa 80 Mio. v. Chr. bei ihrer Reise durch das Universum auf eine Zone, in der die bekannten Naturgesetze keine Gültigkeit besaßen. Diese war mit der noch wenig degenerierten Negasphäre, die durch das Verschwinden von TRIICLE-9 100.777.133 v. Chr. entstanden war, identisch.

Die V'Aupertir begannen damit, die Negasphäre im Zerotraum zu erforschen und gewannen dabei an Kraft. Die Negasphäre beschleunigte die Vergeistigung der V'Aupertir. Es bildete sich ein Kollektivbewusstsein, »V'AUPERTIR«, das sich endgültig von den organischen »Hüllen« der letzten Riesengehirne löste.

Dabei griff im Geheimen der Chaotarch Xpomul ein, der die Bewusstseine zusammenführte und ihnen bei der Fusion zu einem neuen Wesen half. So wurde der zukünftige Herr der Elemente geboren.

V'AUPERTIR lernte, die Chaoskräfte der Negasphäre für sich nutzbar zu machen und wurde zum Meister ihrer negativen Kräfte. Dabei passte er sich der Negasphäre so sehr an, dass er außerhalb nicht mehr lebensfähig war.

Der Herr der Elemente bezeichnete sich selbst als Chaotarchen, allerdings wurden in diesem Zusammenhang Chaotarchen als negative Superintelligenzen definiert, die sich erst zu Materiesenken entwickeln. (PR 1261)

Anmerkung: Insofern ist aufgrund dieser abweichenden Semantik der Herr der Elemente als eine Art negativer Superintelligenz einzustufen.

circa 50.000.000 v. Chr.

V'AUPERTIR nannte sich »Herr der Elemente«, weil er circa 50 Mio. Jahre v. Chr. eine Armee und Eingreiftruppe mit dem Namen »Dekalog der Elemente« gründete, vor allem um die Existenz der Negasphäre – und damit den Quell seiner Existenz und Macht – zu schützen. Dies brachte ihn zwangsläufig auf die Seite der Chaotarchen und machte ihn zu einem der ihren. (PR 2351, S. 49)

Irgendwann danach

Der Herr der Elemente begann zu einem bisher unbekannten Zeitpunkt damit, ein Pseudo-Nukleotid zu konstruieren, um damit den Einflussbereich des verschwundenen TRIICLE-9 auszufüllen und die Geschehnisse im Kosmos durch selbst erzeugte Kosmische Messenger zu lenken. Auch wenn TRIICLE-9 jemals an seinen Standort zurückkehren sollte, würde Aqaho-TRIICLE dafür sorgen, dass sein Einfluss neutralisiert wäre und die dortige Negasphäre weiterhin Bestand hätte. Wann, wo und von wem Aqaho-TRIICLE konstruiert wurde, blieb unbekannt. (PR 2478)

Eine Allianz mächtiger Wesen, zu der auch die Superintelligenzen LICHT VON AHN und ES gehörten, entschloss sich, das noch nicht fertig gestellte Pseudo-Nukleotid vorbeugend anzugreifen, um zukünftig weitere Angriffspläne gegen die Negasphäre langfristig zu unterstützen. (PR 2478)

circa 2400

Um das Jahr 2400 herum griff das LICHT VON AHN Aqaho-TRIICLE mit einer großen Flotte der Enthonen an, wurde jedoch vom Dekalog der Elemente und von TRAITOR erwartet. Es gelang ihr zwar, Aqaho-TRIICLE zu vernichten, doch ihre Flotte wurde vollständig aufgerieben. Das LICHT VON AHN versuchte, seine verbliebenen Schiffe zu beschützen, wurde dabei jedoch tödlich verwundet und starb nach der Flucht ins Rosella Rosado-System. Die Überlebenden dieses Konfliktes wurden zu einem der Gründervölker der Friedensfahrer. (PR 2335, PR 2478)

427 NGZ

Die Galaktiker kamen während der Geschehnisse um die Chronofossilien mit dem Herrn der Elemente in Kontakt, in deren Verlauf er all seine Macht einsetzte, um die Rückführung des Frostrubins zu verhindern – und letztendlich scheiterte. Im Zuge dieser Auseinandersetzungen wurde auch der Dekalog der Elemente zu großen Teilen aufgerieben.

429 NGZ

Durch eine Waffe der Porleyter wurde V'AUPERTIR im Jahre 429 NGZ auf EDEN II in eine Devolution gezwungen, während der er seine evolutionäre Entwicklung vom Herrn der Elemente über die verschiedenen Stadien als Einzelwesen der V'Aupertir bis hin zum Ausgangspunkt der Evolution zurückerleben musste und schließlich verging. Während seiner Devolution, die vor allem auf Terra stattfand, hatte er eine kurze Beziehung mit der späteren Ersten Terranerin Sheela Rogard, die ihn unter mehreren Namen, meist epochale Namen aus der Geschichte der V'Aupertir, kennenlernte.

Quellen

PR 1260, PR 1261, PR 1262, PR 2335, PR 2351, PR 2478