Thoregon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Koalition Thoregon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit den Thoregon-Koalitionen. Für weitere Bedeutungen, siehe: Thoregon (Begriffsklärung).

Die Thoregons waren eine von der Superintelligenz THOREGON vor 20 Millionen Jahre initiierte Bewegung, um die Macht der Kosmokraten und Chaotarchen im Universum zu unterwandern und später zu brechen.

Allgemeines

Kern eines jeden Thoregons ist ein PULS, der extra-universell angelegt ist und keine virtuellen Teilchen enthält, wodurch die Hohen Mächte keinen Einfluss ausüben können. Um diesen PULS stabilisieren zu können, ist mindestens eine Superintelligenz nötig.

Durch den Wechsel in einen PULS konnten sich diese Superintelligenzen nun den Kosmokraten und Chaotarchen entziehen und einen Vertrag mit ihnen aushandeln. Bisher haben diese immer zugestimmt, die Mächtigkeitsballungen der beteiligten Superintelligenzen in Ruhe zu lassen, wenn diese im Gegenzug ihren PULS – und damit ihren Machtbereich – nicht weiter ausbauen. Allerdings gingen die Hohen Mächte trotzdem meist indirekt durch die Unterstützung anderer gegen die einzelnen Thoregone vor.

In den PULSEN der Thoregone sind Megadome stationiert, die sie über die Brücke in die Unendlichkeit miteinander verbinden. Zusätzlich gibt es auf je einer Thoregon-Welt außerhalb des PULSES einen Pilzdom als Zutritt zur Brücke in die Unendlichkeit. Im Falle der Koalition Thoregon, die von sechs Superintelligenzen gebildet wurde, gab es auch sechs Thoregon-Welten in den sechs Mächtigkeitsballungen.

Anmerkung: Es ist unbekannt, wie viele Thoregons im Verlauf der 20 Millionen Jahre entstanden und wie viele wieder vernichtet wurden. 1312 NGZ waren von dem Megadom von Salthi jedoch 3000 Megadome erreichbar. Ein beträchtlicher Prozentsatz davon war vermutlich in dem PULS eines Thoregons stationiert. Dies deckt sich mit der Schätzung der Pangalaktischen Statistiker, dass 2000 bis 3000 Galaxien, die zu einem Thoregon gehören oder in der sich wahrscheinlich ein PULS entwickeln wird, von den Kosmokraten durch Galaxienzünder vernichtet werden sollen. Die dabei freiwerdenden Energien sollen durch die dort stationierten Pilzdome beziehungsweise Megadome über die Brücke in die Unendlichkeit in die extrauniversellen PULSE durchschlagen. (PR 2148 Kommentar, PR 2164)

Bekannte Thoregons

Das erste Thoregon

Da nach Meinung der Kosmokraten der Einfluss des Lebens an sich auf das Universum überhand nahm, beauftragten diese ihre Diener damit, mehrere Superintelligenzen auszulöschen. Die Superintelligenz THOREGON nahm zu Recht an, dass auch für sie dieses Schicksal vorgesehen war. Sie versuchte, diesem zu entkommen, indem sie sich vor den Kosmokraten versteckte. Eine effektive Gegenwehr gegen die Machtmittel der Kosmokraten und ihrer Diener wäre ihr nicht möglich gewesen.

Mithilfe der Algorrian gelang es ihr, den Sternenhaufen, in denen Sonnen ihre Schnittstelle zum Standarduniversum darstellen, in den Kessel im Mahlstrom der Sterne zu transportieren. Hier konnte sie eine früher von den Algorrian entdeckte extra-universelle Zone stabilisieren und sich somit dem Einfluss der Kosmokraten und Chaotarchen entziehen – der erste PULS, und damit das erste Thoregon, war entstanden.

Die Hohen Mächte wollten dies nicht auf sich beruhen lassen und versuchten über Jahrtausende hinweg, ihre Hilfsvölker in den PULS zu schicken und THOREGONS Liquidierung durchzuführen. Da ihnen dies nicht gelang, konnte THOREGON 19.724.505 v. Chr. schließlich den Vertrag von Mahagoul schließen. Die Kosmokraten verpflichteten sich, THOREGON künftig in Ruhe zu lassen. Die Superintelligenz sollte im Gegenzug ihren Machtbereich nicht weiter ausdehnen und die Kontrolle über den Mahlstrom aufgeben.

Im Laufe der nächsten Jahrmillionen kam THOREGON zu dem Schluss, dass sie zu Höherem berufen sei. Sie ersann daher den Plan, die Hohen Mächte längerfristig zu unterwandern und schließlich ihre Macht zu brechen. Zu diesem Zweck holte sie die »Leiche« der Superintelligenz KABBA ins Erste Thoregon und funktionierte diese psionische Masse zu einem künstlichen Kosmonukleotid um. Außerdem schickte sie ihre Helioten zu anderen Superintelligenzen, die ebenfalls einem Dritten Weg abseits der Hohen Mächte folgten und inspirierte diese dazu, ebenfalls ein Thoregon zu gründen.

Durch die als Doppelagenten in die Koalition Thoregon eingeschleuste Superintelligenz ES gelang es dem Kosmokraten Hismoom schließlich, über die ins Erste Thoregon eingedrungene SOL die größenwahnsinnig gewordene Superintelligenz auszuschalten. Alle PULSE und die Brücke in die Unendlichkeit wurden dabei vernichtet.

ESTARTUS Thoregon

ESTARTUS Thoregon in Segafrendo war vermutlich das erste von THOREGON initiierte weitere Thoregon.

ESTARTU bekam um 18.015.000 v. Chr. Besuch durch einen Helioten und entschloss sich ein Thoregon zu bilden. Nach der Schaffung der NACHT um 17.997.000 v. Chr. im Gebiet von Hesp Graken terrorisierten die Kosmokraten vor allem die Pflanzenväter.

Auf der Konferenz von Jonello Voo IV verzichtete ESTARTU gegenüber den Kosmokraten auf eine weitere Ausdehnung ihres PULSES der NACHT. Durch den Rückzug ESTARTUS in die NACHT, mit dem Ziel den PULS zu stabilisieren, entstand in Segafrendo ein Machtvakuum. Zwei Invasionsversuche konnten durch die Kronenkrieger abgewehrt werden.

Der Vorstoß der Mundänen erfolgte zunächst friedlich, so dass die Kronenkrieger nicht eingriffen. Als ESTARTU die NACHT verließ um einzugreifen, geriet sie in eine Falle der von den Kosmokraten begünstigten Superintelligenz K'UHGAR. Dabei verlor ESTARTU fast ihre gesamte Substanz.

Etwa 1000 Jahre nach der Niederlage ESTARTUS konnte durch das Eingreifen der SOL jedoch ein Ableger des Pflanzenvaters Arystes und der letzte Kym-Jorier-Schmetterling gerettet werden. Im INSHARAM entstand mit deren Hilfe der Wanderer, der später zur Superintelligenz ES wurde. ESTARTU war ein Teil von ES, der sich später wieder abspaltete, als ES auf das Angebot eines Helioten, ein weiteres Thoregon zu gründen, einging.

VAIAS Thoregon

Der PULS von VAIAS befand sich in der Materiebrücke zwischen Tradom und Terelanya in der die 5000 Lichtjahre durchmessende Glutzone, die zunächst VAIAS Auge und später Anguelas Auge genannt wurde.

VAIA schloss 169.714 v. Chr. mit den Hohen Mächten den Vertrag von Tradom ab. Nach dem Rückzug VAIAS in den PULS von Tradom zur Stabilisierung des Thoregon, begann ein Zeitalter der Finsternis, eine Epoche der Kriege.

Die Nachbarsuperintelligenz MYR wehrte mit Unterstützung aller Völker der acht Galaxien umfassenden Mächtigkeitsballung von VAIA, insbesondere der Vaianischen Ingenieure, einen erneuten Vorstoß OCCIANS ab.

Die Thatrix-Zivilisation erreichte um 156.000 v. Chr. ihren Höhepunkt. Alle acht Galaxien der Mächtigkeitsballung waren durch Sternenfenster miteinander verbunden. VAIA und MYR kooperierten eng.

Trotz des allgegenwärtigen Friedens und Wohlstands in der Thatrix-Zivilisation entstanden geheime Logen. Eine von ihnen plante einen Umsturz. Sie wurde von Tonkihn gegründet, nannte sich Inquisition der Vernunft und wurde von dem Kosmokratendiener Cairol unterstützt.

Trotz des Vertrages von Tradom schaltet Cairol VAIA 155.082 v. Chr durch den Einsatz des Ultramagneten aus und ermöglichte die Machtübernahme der Inquisition der Vernunft.

MYRS Thoregon

Über MYRS Thoregon wurde wenig bekannt.

Vor circa 200.000 Jahren erhielt MYR parallel zur benachbarten Superintelligenz VAIA von einem Helioten das Angebot zur Gründung eines Thoregons. MYR und VAIA nutzten diese Nachbarschaft, um einander im Jahrtausend der Kriege beizustehen, das OCCIAN abermals für eine Ausdehnung ihres Machtbereiches auszunutzen suchte.

Während VAIA mit der Stabilisierung ihres PULSES beschäftigt war, half MYR einen Angriff OCCIANS auf die Thatrix-Zivilisation zurückzuschlagen. VAIA revanchierte sich mit der Unterstützung bei der Abwehr OCCIANS auf die Mächtigkeitsballung ihrer Nachbarin, während MYR in ihrem PULS gebunden war.

Trotz des Vertrags von Myrrein wurde die Mächtigkeitsballung von MYR durch die Inquisition der Vernunft übernommen. Über den Verbleib der Superintelligenz MYR gibt es keine Informationen.

Koalition Thoregon

Verkörperungen der Thoregon-Superintelligenzen
Quelle: Lothar`s Grafikgalerie (Seite offline)
Hilfsvölker der Superintelligenzen:
Von links: Nonggo, Baolin-Nda, Gharrer, Terraner, Galorne. Im Hintergrund: Gestalter

Im Jahre 1291 NGZ gründeten ES, Nisaaru, der Stern von Baikolt, Wechselbalg, Zero und der Zweigkanal des Äolentors die Koalition Thoregon im PULS von DaGlausch.

Die Vorbereitungen hierzu liefen bereits seit Jahrzehntausenden. Ausgewählte Individuen ihrer Hilfsvölker wurden als »Boten von Thoregon« eingesetzt. Jeder Bote bekam ein Passantum, um die Brücke in die Unendlichkeit betreten zu können.

Jedes Mitgliedsvolk der Koalition stellte einen Boten. Dieser war für die Aufrechterhaltung der Ziele Thoregons sowie für die Kommunikation mit potenziellen neuen Mitgliedsvölkern zuständig.

Angesichts der Schaffung des PULSES von DaGlausch drohte der Kosmokrat Hismoom mit der Verschmelzung der Universen Meekorah und Tarkan. Da der PULS diese Katastrophe überstehen würde, schloss er den Vertrag von DaGlausch ab. Auf eine entsprechende Frage Rhodans antwortete er: »Auch das Chaos wird sich an diese Abmachung halten«. Unausgesprochen ließ er, dass die Chaotarchen von dem thermodynamischen Chaos des Zerstörungsaktes profitieren würden. (PR 1999)

Wie sich später herausstellte, war mit ES zumindest eine dieser Superintelligenzen ein Doppelagent des Kosmokraten Hismoom, der dadurch die SOL in das Erste Thoregon einschleusen konnte. (PR 2198)

Nr. Superintelligenz Volk Boten Galaxie
1 Zero Gestalter Jorim Azao Karakhoum
2 Wechselbalg Galornen Tiis Methare, To Gethen, Ce Rhioton, Kaif Chiriatha, Druu Katsyria Plantagoo
3 Zweigkanal des Äolentors Baolin-Nda Hromoren, Brinkhlaer, Jemthage, Kuntherherr, Tautanbyrk Shaogen-Himmelreich
4 Stern von Baikolt Nonggo Lotos Nurt, Dian Bern Meved, Zenndicyl Pervorat Zeun, Down Kempesch Kort Gorhoon
5 Nisaaru Gharrer Bothago, Mhogena Chearth
6 ES Terraner Perry Rhodan Milchstraße

Fehlgeschlagene Thoregons

Vor 3,064 Mio. Jahren kämpften die Crozeiren in der Galaxie Pooryga gegen die so genannten »Streiter gegen das GESETZ«. Der Ritter von Dommrath Ja-Ron Kascha favorisierte die Theorie, die Streiter hätten versucht, ein Thoregon zu gründen, als dass es sich um Vertreter der Chaosmächte gehandelt hätte. Detailliertere Informationen über die Gruppierung gingen im Lauf der Zeit verloren.

Weiterführende Links

Quellen