Kobold

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kobold ist die terranische Bezeichnung für einen Weißen Zwerg, der bis zum Jahre 3459 den Eckstern Gamma des Archimedes-Sonnendreieck-Transmitters - lemurisch Tergham-Trio - als Satellit umlief.

Seit 3585 ist Kobold ein Schwarzes Loch und befindet sich im interstellaren Leerraum. (PR 849)

Astrophysikalische Daten: Kobold
Galaxie: Milchstraße / Leerraum
Entfernung zum Solsystem: 40.831 Lichtjahre
Spektraltyp des Sterns: Weißer Zwerg
Durchmesser: 188,67 km
Masse: 1 Erdmasse
Anzahl der Planeten: 0

Übersicht

Mit nur einer Erdmasse und einem Durchmesser von 188,67 km und der exakt gleichen Hyperstrahlung wie Sol handelte es sich wohl um den kleinsten und ungewöhnlichsten Weißen Zwerg des Universums.

Geschichte

Der Weiße Zwerg wurde von den Lemurern zusammen mit den Sonneningenieuren um 50.025 v. Chr. (6375 dha-Tamar) unter dem Hohen Tamrat Noral Atorem alias Selaron Merota im Tergham-Sonnendreieck platziert. Der Hohe Tamrat Nevus Mercova-Ban vermutete, dass der Mikrozwerg dazu dienen solle, einen Sonnentransmitter im Solsystem aufzubauen, sobald die durch die Zerstörung Zeuts entstandene Staub- und Gesteinswolke verschwunden sei. Durch den Untergang der lemurischen Zivilisation in der Milchstraße kam es jedoch nicht mehr dazu.

Am 23. November 3440 entdeckten zwei Experimentalschiffe des Kommandos für Lemurische Hinterlassenschafts-Forschung (KLH) den von den Terranern Archi-Tritrans genannten Sonnentransmitter und tauften den weißen Zwerg auf den Namen Kobold. (PR 666)

In der zweiten Hälfte des Jahres 3459 wurde Kobold im Rahmen der Operation Sonnenbaby durch eine 187 Schiffe umfassende Flotte unter der Leitung Atlans mit Hilfe von Traktorstrahlen aus seiner Umlaufbahn um den Eckstern Gamma gelöst. Am 28. Oktober 3459 um 12:24 Uhr wurde der Weiße Zwerg in das Solsystem abgestrahlt. (PR 668)

In einer Umlaufbahn um Sol, noch innerhalb der Merkurbahn, bildete Kobold mit der Sonne den Twin-Sol-Transmitter, durch den Terra am 7. März 3460 ins Medaillon-System versetzt wurde. In den folgenden Jahren nahm Kobold die Position Terras im Solsystem ein.

Der Kelosker Dobrak stellte im Jahre 3581 fest, dass durch den Austausch Terras gegen Kobold das gesamte Sonnensystem instabil geworden war und langfristig unterzugehen drohte. (PR 750)

Im Jahr 3583 bemerkte das NEI eine verstärkte Hyperstrahlung des Sterns. Man mutmaßte, dass Kobold einem Transmittereffekt unterlag und in Kürze verschwinden würde. Es handelte sich dabei jedoch um eine Täuschung der Laren, die damit Julian Tifflor eine Falle stellen wollten. Dieser wurde jedoch im letzten Moment von Harno gewarnt und kehrte nach Gäa zurück. (PR 792)

Durch ES initiiert, verwandelte sich der weiße Zwerg im Laufe des Jahres 3585 in ein Schwarzes Loch. Parallel dazu entwickelte sich die Sonne Medaillon ebenfalls zu einem Schwarzen Loch. In der Folge gelangte Terra am 28. Juni 3585 über einen Dimensionstunnel zwischen Medaillon und Kobold wieder an den alten Standort im Solsystem.

Das Kobold-Black-Hole wurde dabei mit hoher Geschwindigkeit senkrecht zur Ekliptik in den interstellaren Raum geschleudert. (PR 849)

Quellen