L-7

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die L-7 war ein lemurisches Raumschiff unbekannten Typs.

Geschichte

Die L-7 war eines von 22.000 Raumschiffen, die im Jahre 50.025 v. Chr. beim Transport vom Nysoor-Sonnenfünfeck (Gercksvira) nach Kahalo im Mahlstrom der Sterne verloren gingen. Nachdem auch Terra in den Mahlstrom verschlagen wurde, fand Alaska Saedelaere im Jahre 3460 die verlassene Flotte wieder. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits durch Energie-Algen bedroht. (PR 687)

Am 23. Dezember 3581 bargen Roi Danton und 1500 Raumfahrer von Ovarons Planet mit der L-7 und weiteren 24 Schiffen die letzten flugfähigen Raumschiffe der Flotte. Die L-7 wurde wie die restlichen Schiffe Bestandteil der Heimatflotte von Ovarons Planet. (PR 756)

Im April 3582 plante Reginald Bull den Bau einer NUGAS-Gewinnungsanlage. Dazu mussten einige Raumschiffe der Heimatflotte demontiert werden. Die L-7 wurde dabei flugunfähig, was Bull der Regierung von Ovarons Planet aber verschwieg. (PR 771)

Quellen

PR 687, PR 756, PR 771