Mahlstrom der Sterne

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Mahlstrom)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mahlstrom der Sterne ist eine 156.000 Lichtjahre lange Materiebrücke zwischen den beiden Galaxien Ploohn-Nabyl und Mahagoul, die vor etwa zwei Milliarden Jahren kollidierten.

Mahlstrom der Sterne 3460.JPG
Mahlstrom der Sterne (3460)

Allgemeines

Die Ploohns aus Ploohn-Nabyl nutzten diese Verbindung zwischen Schlund und Kontra-Schlund, um sich in den Mahlstrom auszubreiten.

Später erwies es sich, dass der Mahlstrom und die beiden Galaxien Ploohn-Nabyl und Mahagoul zur Mächtigkeitsballung der Superintelligenz THOREGON gehörten, und dass sich am anderen Ende des Mahlstroms in der Galaxie Mahagoul das Erste Thoregon in einem 7670 Lichtjahre durchmessenden Energiewirbel befand.

Übersicht

Schlund

An der mit 500 Lichtjahren dünnsten Stelle in der Mitte des Mahlstroms hat sich ein energetischer Wirbel, der Schlund, gebildet. Er enthält einen transmitterähnlichen Wirkungsbereich mit 24 Milliarden Kilometern Durchmesser, der mit einem Aufrißtrichter, dem Kontra-Schlund, verbunden ist. Dadurch existiert eine natürliche transmitterähnliche Verbindung zwischen der Mitte des Mahlstroms und der Stelle, wo der Mahlstrom in die Galaxie Ploohn-Nabyl mündet.

Zerreißstelle

Die Zerreißstelle ist eine hyperenergetisch extrem aktive Zone, die unter anderem das Medaillon-System beherbergt. In ihr wirken gegeneinander gerichtete Kräfte, die einem auf Empfang justierten Materietransmitter gleichen. (PR 684, S. 20)

Bekannte Sternballungen

Bekannte Sonnensysteme


 

Bekannte Planeten und kleinere Himmelskörper

Der Name der Sonne von CARTHES, einer potentiellen Evakuierungswelt, ist nicht bekannt. (PR 748)

Geschichte

3460

Terra und Luna wurden 3460 auf der Flucht vor dem Konzil der Sieben durch den Twin-Sol-Transmitter zum Archi-Tritrans-Sonnentransmitter unerwarteterweise über den Gercksvira-Sonnentransmitter in den Mahlstrom der Sterne versetzt. (PR 673)

Ähnliches war schon 50.025 v. Chr. einer lemurischen Flotte von 22.000 Raumschiffen widerfahren, die beim Transport vom Nysoor-Sonnenfünfeck (Gercksvira) nach Kahalo verloren gingen. Diese wurden von Energie-Algen befallen. Als Roi Danton im Jahr 3581 diese Flotte für Ovarons Planet einsammeln wollte, fanden sie nur noch 25 intakte Schiffe vor. (PR 756)

Als Atlan das Gercksvira-System untersuchte, wurden auch vier Transmitterspezialisten an Bord eines lemurischen Wracks in den Mahlstrom transmittiert.

Später wurde entdeckt, dass auch das Molkex aus der Milchstraße diesen Weg genommen hatte und sich über die Verbindung zum Kontra-Schlund auf dem Planeten Gragh-Schanath der Galaxie Ploohn-Nabyl ansammelte.

Terra und Luna materialisierten in der Nähe des Medaillon-Systems mit dem Planeten Goshmos Castle. Mithilfe der Ploohns gelang es, sie in eine Umlaufbahn um Medaillon zu manövrieren.

3540

Erst nach vielen Jahren stellte sich heraus, dass Medaillon eine extrem hohe sechsdimensionale Strahlungskomponente besitzt, der Waringer-Effekt. Dieser wirkte sich schädlich auf die menschlichen Gefühle aus und schaltete diese nach und nach völlig aus. Dieses Phänomen ging als Aphilie in die Geschichte ein. (PR 700)

Die Aphiliker verstanden sich als Homo Sapientior und übernahmen 3540 die Macht auf Terra. Perry Rhodan und seine Getreuen wurden mit der SOL verbannt. (PR 700)

Im Laufe der Jahrzehnte trieb das Medaillon-System immer näher an den Schlund heran und es wurde klar, dass es von diesem verschlungen würde. Unter den Aphilikern bildeten sich daraufhin zwei Parteien, um dem Problem zu begegnen. Der größere Teil wollte Terra evakuieren. Der kleinere Teil, der befürchtete, dass die Aphilie dann enden würde (sie wurde durch die Strahlung der Sonne Medaillon ausgelöst), wollte den Planeten nicht verlassen, sondern versuchen, Terra durch technische Hilfsmittel vor der Zerstörung zu bewahren. (PR 732)

3581

Im Jahre 3581 stürzte das Medaillon-System mit Terra und Luna in den Schlund und rematerialisierte in der Galaxie Ganuhr. Dabei nahm ES im Zuge des Plans der Vollendung fast alle der 20 Milliarden Erdbewohner in sich auf. Die wenigen zurückbleibenden Menschen hatten ihr Schicksal überwiegend der Tatsache zu verdanken, dass sie kurz zuvor eine Überdosis der PILLE genommen hatten. (PR 749) Ein Teil dieser Menschen bildete 3582 die Terra-Patrouille.

Ebenfalls blieben terranische Siedler auf Ovarons Planet im Mahlstrom zurück. (PR 717) Auch die 8000 Fragmentraumer der Posbis, die Terra und Luna bei der Versetzung begleitet hatten, blieben im Mahlstrom zurück.

3582 kehrte die SOL in den Mahlstrom zurück, doch sie konnte Terra natürlich nicht mehr finden. (PR 770)

1312 NGZ

Im Jahre 1312 NGZ kehrte die SOL auf der Suche nach dem Ersten Thoregon über den Megadom von Salthi in den Mahlstrom zurück.

Quellen

PR 673, PR 676, PR 691, PR 700, PR 717, PR 732, PR 748, PR 749, PR 756, PR 770, PR 2196