NEO-OLYMP

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

NEO-OLYMP ist ein Transporthof des Polyport-Netzes im Stardust-System. Die ursprüngliche Bezeichnung der Station ist nicht bekannt. Ihren aktuellen Namen erhielt sie von der Stardust-Menschheit.

PR2511.jpg
Heft: PR 2511
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines / Aufbau

NEO-OLYMP lag zu Beginn des 15. Jahrhunderts NGZ in einem Krater auf dem Zeus-Mond Krian im Stardust-System. Der Hof war mit einer ein Kilometer dicken Eisschicht bedeckt. NEO-OLYMP hatte die Form eines vier Kilometer durchmessenden und 202 Meter dicken achtzackigen Sterns. Der innere Bereich sah aus wie ein Quadrat mit abgerundeten Ecken und hatte eine Kantenlänge von 2580 Metern. Die kreisrunde Sichthaube im inneren Bereich hatte einen Durchmesser von 1420 Metern und war aus einem transparenten Material. Darunter befanden sich das Transferdeck. (PR 2568)

Zum Zeitpunkt seiner Entdeckung war der Hof inaktiv und teilweise zerstört. Manche Wände waren aufgerissen, zerschmolzene Aggregate waren zu sehen. Im Hof wurden kanisterförmige, 20×30 cm große Bomben gefunden, die vermutlich mit Psi-Materie dotiert waren. Jede einzelne Bombe entwickelte eine Sprengkraft, die den Transformkanonen von zehn LFT-BOXEN entsprach.

Bis zum Jahre 1410 NGZ wurde der Hof von einem Schleiereffekt mit Dakkar- beziehungsweise 6-D-Komponenten getarnt. Möglicherweise handelte es sich um einen Sextadim-Schleier ähnlich der Zone, die den Sternhaufen Far Away umgab.

Am 14. Februar 1463 NGZ entdeckte Sean Legrange auf NEO-OLYMP einen verborgenen Raum ähnlich dem auf dem Polyport-Hof DARASTO. (PR 2568)

Geschichte

Die Kadetten Sean Legrange, Stuart Lexa und Kraton Furtok entdeckten NEO-OLYMP während ihrer praktischen Flugprüfung am 5. Januar 1410 NGZ. Sie stellten fest, dass sich der Schleiereffekt abschwächte. Sie schufen mit dem Desintegrator ihres Schiffes einen Stollen, der bis zur Außenhülle führte, und drangen über eine offene Schleuse in den Hof ein. Kraton Furtok aktivierte versehentlich eine Bombe. Der Sprengkörper konnte noch rechtzeitig ins All gebracht werden, wo er detonierte, ohne Schaden anzurichten. (PR 2510)

Am 27. Dezember 1410 NGZ erlosch der Schleiereffekt endgültig. Gleichzeitig verschwand eine gestrichelte Kreislinie, die bisher eine der Kartuschen in der Halle des Galaktischen Rätsels in der Stardust-Felsennadel auf Aveda umgeben hatte. Diese Kartusche zeigte das Symbol eines achtzackigen Sterns. (PR 2511)

14 Monate nach der Entdeckung NEO-OLYMPS wurde der Hof in einen geostationären Orbit um Krian gebracht und dort erforscht. Die Anlagen des Hofes konnten zwar weder in Betrieb genommen noch genauer analysiert werden, der Polyport-Funk war jedoch bereits in Betrieb. So kam es nach einiger Zeit zum Funkkontakt mit den Halbspur-Changeuren. Auf diese Weise erfuhr die Stardust-Menschheit, was es mit dem Transporthof auf sich hatte. (PR 2511)

Ein Behälter mit 5,4 Pikogramm Psi-Materie wurde in NEO-OLYMP gefunden und auf Stardust XXII eingelagert. (PR 2560)

Die Partei Interstellare Achtung schürte die Ängste der Bevölkerung, indem sie vor einem möglichen Angriff warnte, der über den Transporthof erfolgen könnte. Zwar ließen die Wissenschaftler stets große Vorsicht walten und verrieten über den Polyport-Funk praktisch nichts über die Stardust-Menschheit oder den Sternhaufen Far Away, dennoch war Administrator Telmach Istban gezwungen, den Polyport-Funk im Jahre 1416 NGZ zu deaktivieren, um das Volk zu beruhigen. Wegen des öffentlichen Drucks mussten auch die Wissenschaftler aus dem Hof abgezogen werden. (PR 2511)

Timber F. Whistler veranlasste die Wiederaufnahme der Forschungen sowie die erneute Aktivierung des Polyport-Funks nach seiner Wiederwahl, also vermutlich irgendwann um das Jahr 1452 NGZ. Helen Furtok fachte die Diskussion über eine mögliche Angriffsgefahr neu an, doch diese verlief sich bald. (PR 2511)

Seit mindestens 1462 NGZ war Stuart Lexa Befehlshaber der Station. Am 30. Dezember 1462 NGZ überschlugen sich plötzlich Meldungen über Angriffe der Frequenz-Monarchie im Polyport-Funk. Lexa gab Internalarm und informierte den Administrator. Whistler entschied, dass ein allgemein gehaltener Funkspruch abgesetzt werden sollte, um die Halbspur-Changeure zu warnen, aber nicht zu viel über die Stardust-Menschheit zu verraten. Der Hof wurde von einem 150 Einheiten starken Kampfverband der Stardust-Flotte gesichert. Er bestand aus der STARDUST, vier POSEIDON-Omniträgern, 30 Schlachtkreuzern der ARES-Klasse, 50 Schweren Kreuzern der ARTEMIS-Klasse und 65 Leichten Kreuzern der HERMES-Klasse. (PR 2511)

Der Funkspruch wurde am 6. Januar 1463 NGZ gesendet. Er konnte auch im Transporthof GALILEO empfangen werden, der sich im Solsystem befand, und sorgte dort für einiges Aufsehen, da man nicht mehr damit gerechnet hatte, jemals wieder Kontakt zur Stardust-Menschheit zu erhalten. Stuart Lexa teilte in dem Funkspruch mit, ein Angriff der Frequenz-Monarchie stehe unmittelbar bevor, und rief im Auftrag des Administrators um Hilfe. (PR 2511)

Am 13. Januar empfing man auf NEO-OLYMP die von Reginald Bull über den Polyport-Funk an Perry Rhodan abgesandte Morsebotschaft. Damit war erstmals klar, dass mit der Auswanderung der Stardust-Menschheit durch die Teletrans-Weiche keine Zeitreise verbunden gewesen war. (PR 2511)

Am 17. Januar um 8:48 Uhr aktivierte NEO-OLYMP sich selbsttätig. Gut zwei Stunden später erlosch der Sextadim-Schleier, so dass NEO-OLYMP auch für Transporthöfe außerhalb des Sternhaufens Far Away erreichbar wurde. Dies stellte auch Perry Rhodan fest, der sich zu diesem Zeitpunkt auf OROLOGION in der Galaxie Diktyon befand. Perry Rhodan, Mondra Diamond und Icho Tolot reisten mit MIKRU-JON via ARTHANOK nach NEO-OLYMP, wo Timber F. Whistler und Sean Legrange ihre Ankunft um 14:22 Uhr beobachteten. (PR 2511)

Mit seinem Controller deaktivierte Rhodan die Transferkamine des Polyport-Hofes, um ihn vor dem Zugriff durch die Frequenz-Monarchie zu schützen. (PR 2520)

Als VATROX-VAMU das Stardust-System eroberte, gelang es ihm nicht, den Polyport-Hof in seinen Besitz zu bringen. Eine Signatur von ES sowie weitere automatische Schutzmechanismen verhinderten dies. (PR 2561) Außerdem veranlasste der Kommandant, Konteradmiral Harold Thargano, dass der Hof komplett von der Außenwelt abgeriegelt wurde. (PR 2568)

Am 14. Februar 1463 NGZ trafen Sean Legrange, Björn Saint-Germain, Lucrezia DeHall, Sergio Pepporani sowie ein Trupp Elfahder unter der Führung von Protektor Xorl über eine Transmitterverbindung von der Station SOLAR SYSTEM kommend auf NEO-OLYMP ein. Unter Benutzung seines Polyport-Controllers der Klasse A und ausgelöst durch das ES-Programm entdeckte Sean Legrange auf NEO-OLYMP einen verborgenen Raum. (PR 2568)

Anfang Mai 1463 NGZ traf Perry Rhodan mit einigen Begleitern, von ESHDIM-3 kommend, auf NEO-OLYMP ein. Im verborgenen Raum hatte er ein weiteres Gespräch mit Homunk, der Rhodan ein weiteres Mal davon berichtete, dass ES im Sterben lag und es wichtig sei, dass Rhodan endlich das PARALOX-ARSENAL fand. Rhodan schaltete von NEO-OLYMP aus permanente Transferverbindungen nach ESHDIM-3, ITHAFOR und DARASTO. (PR 2572)

Am 8. Mai 1463 NGZ erreichte die MIKRU-JON gemeinsam mit Curi Fecen, dem Sha'zor Murkad, dem Staubreiter Gomrakh, dem Essa Nur Lar'zer und einigen Ja'woor den Polyport-Hof NEO-OLYMP. Hier sorgten die Ja'woor zunächst dafür, dass sich die Psi-Materie-Sonde von der Außenhülle der MIKRU-JON löste. Dann verschmolz die MIKRU-JON vollständig mit der Silberkugel H. (PR 2577) Kurz darauf brachen die MIKRU-JON und die restlichen sieben Silberkugeln der Oldtimer von NEO-OLYMP über das Polyport-Netz nach ESHDIM-3 auf, um von dort aus einen Angriff auf TZA'HANATH, das geheime Forschungszentrum der Frequenz-Monarchie zu fliegen. (PR 2580)

Am 1. Mai 1513 NGZ reiste Perry Rhodan in seiner offiziellen Rolle als Polyport-Präfekt von ITHAFOR nach NEO-OLYMP ins Stardust-System. (PR-Stardust 1)

Quellen