Stahlschirm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von NIMMERDAR)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stahlschirm war die Zentrale der Allgegenwärtigen Nachhut in der Stadt Alldar-Shat auf der Planetenbrücke Shath in der Anomalie.

Allgemeines

Der Stahlschirm war ein schwarzes, fünfeckiges Gebäude im Zentrum der Megametropole Alldar-Shat. Der Bau war massiv und plump, und es fehlte ihm an jeglicher Art von Verspieltheit. Er war 500 Meter hoch und besaß einen Durchmesser von ebenfalls 500 Metern. Die Wände bestanden aus fünf riesenhaften Platten, die den Eindruck machten, als wären sie aus einem Stück gefertigt worden. Das Alter des Stahlschirms ist nicht bekannt, aber er könnte im Jahre 1469 NGZ bereits mehrere Jahrtausende, wenn nicht gar Jahrzehntausende alt gewesen sein. (PR 2606)

Das Innere des Stahlschirms war dunkel und erweckte den Eindruck eines riesenhaften leeren Raumes. Unterbrochen wurde dieser Raum durch vorspringende Galerien und ineinander verzahnte Halbgeschosse. Ein größeres Objekt im Inneren des Stahlschirms war das sogenannte Siegel der Ringstadt, ein Rundbau von etwa 150 Metern Durchmesser und einer Höhe von etwa 10 Metern. Vermutlich war das Siegel der Ringstadt älter als der Stahlschirm, der Stahlschirm wurde erst später darum herumgebaut, um das Siegel zu schützen. Das Siegel bildet den Zugang zum NIMMERDAR, zur Gruft der Superintelligenz ALLDAR unterhalb des Stahlschirms. Um ins NIMMERDAR zu gelangen, musste ein wuchtiges Tor mit Hilfe des Intrantums geöffnet werden. Der Boden im Inneren des Siegels schimmerte blassblau und schien aus einer Art hochverdichteter Metallplastik zu bestehen. (PR 2606)

Außerdem befanden sich Zellen und Kerker unterhalb des Stahlschirms. (PR 2606)

Der Stahlschirm war von einem weitläufigen Platz umgeben, den die Allgegenwärtige Nachhut gerne für Massenkundgebungen nutzte. (PR 2606)

Die Gruft NIMMERDAR

PR2606.jpg
Heft: PR 2606
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt


Zur Gruft NIMMERDAR gelangte man, indem man zunächst das Innere des Siegels der Ringstadt passierte. Danach betrat man den riesigen Innenraum des Shaths. Hier benötigte man das Intrantum, um die Gruft NIMMERDAR überhaupt zu finden, da dieses den Weg wies. Nahe der Gruft war das Innere des Shath von einem spinnwebenartigen Gespinst mit Verdickungen erfüllt. Diese Knotenpunkte bildeten ALLDARS Archiv, in dem das Wissen von Äonen gespeichert war. (PR 2606)

Die Gruft selbst lag hinter einem schlichten Tor aus zwei hölzern wirkenden, fünf Meter hohen Pfeilern und einem Querbalken. Dahinter herrschte dichter Nebel. Wer diesen Bereich betrat, wurde mit zahllosen Spiegeln konfrontiert, in denen er sich selbst in verschiedenen Lebensphasen und auch im Tode sah. Am Ende des Weges lag der Schrein ALLDARS, ein transparentes, liegendes Ei mit einer Länge von gut zehn Metern und einer größten Dicke von etwa sieben Metern. (PR 2606)

Das Intrantum

Das Intrantum bildete sowohl den Schlüssel zum Siegel der Ringstadt als auch den Kompass und Wegweiser zur Gruft NIMMERDAR. Es bestand aus einem reich facettierten, nach unten spitz zulaufenden blauen Kristall, der an einem Nanofaden im Inneren eines Gefäßes hing, das an eine Laterne erinnerte. Diese Laterne war achteckig mit einer Höhe von knapp einem halben Meter und einem Durchmesser von etwa zweiundzwanzig Zentimetern. Die Seitenteile der Laterne waren transparent und wurden von Metallstreben verstärkt, Boden und Deckel bestanden aus einem schwarzen Metall. (PR 2606)

Die Laterne mit dem Intrantum stand stets in einer Nische im Inneren des Stahlschirms nahe dem Tor zum Inneren des Siegels der Ringstadt. War das Tor geöffnet, pendelte sich der Kristall an dem Nanofaden so aus, dass er in die Richtung der Gruft NIMMERDAR zeigte. (PR 2606)

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt errichtete eine Gruppe aus dem Volk der Fato'Fa die Gruft NIMMERDAR auf der Planetenbrücke Shath als Grabstädte für die tote Superintelligenz ALLDAR. Den Zugang zu dieser Gruft bildete das Siegel der Ringstadt, über dem dann vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt der Stahlschirm erbaut worden ist. Dieser diente dann ALLDARS Schutztruppe, der Allgegenwärtigen Nachhut, als Hauptquartier. (PR 2606)

Im September 1469 NGZ erreichte der SKARABÄUS VAHANA, ein Beiboot des Explorers BOMBAY, vom Planeten Faland kommend die Planetenbrücke Shath und die Stadt Alldar-Shat. Nachdem man von der Superintelligenz ALLDAR und deren Gruft NIMMERDAR gehört hatte, war ein Kommandotrupp der VAHANA zugegen, als die Allgegenwärtige Nachhut auf dem Vorplatz zum Stahlschirm dem Volk einen vermeintlichen Avatar ALLDARS präsentierte. In der Folge kam es zu Unruhen, und das Kommando der VAHANA wurde in einer Zelle unterhalb des Stahlschirms inhaftiert. Von hier wurden die Besatzungsmitglieder der VAHANA von den Glückswaisen befreit, und es gelang, dem Hohen Marschgeber Mareetu seine Identifikationsplakette abzunehmen. Mit dieser gelangte man in den Stahlschirm und mit Hilfe des Intrantums auch in die Gruft NIMMERDAR. Dort stellte man fest, dass der Leichnam ALLDARS verschwunden war. (PR 2606)

Auf der Flucht vor der Allgegenwärtigen Nachhut, die dem Trupp aus der VAHANA den Diebstahl von ALLDARS Leiche anhängen wollte, wurde die Anführerin des Trupps, Jenke Schousboe, von dem Favadarei Kulslin Finukuls verraten und geriet erneut in die Gefangenschaft der Nachhut. Sie wurde wieder in eine Zelle unterhalb des Stahlschirms gebracht und dort vom Plaudermeister Ghoolon gefoltert. Dem restlichen Team der VAHANA gelang es aber schließlich, Schousboe zu befreien und mit der VAHANA das Shath zu verlassen. (PR 2618)

Quellen

PR 2606, PR 2618