Neu-Lemurisches Tamanium

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Neu-Lemurische Tamanium war die Staatsform, in der sich die vor den Bestien/Halutern aus der Milchstraße über die Sonnentransmitterstrecke nach Andromeda geflohenen Lemurer organisierten.

Geschichte

Nach der Evakuierung der wissenschaftlichen Elite - der A-Klasse der Lemurer - ab dem Jahre 49.988 v. Chr. auf mehrere Welten in Andromeda - unter anderem in das Tefa-System - bildete sich zunächst ein kleines Sternenreich. Die Kolonisten schickten zwar sporadisch Kugelraumer, um ihre Verwandten im aussichtslosen Kampf gegen die Bestien zu unterstützen - ihre Hilfe wurde jedoch abfällig beurteilt. Im untergehenden Großen Tamanium sah man die fernen Kolonisten als feige und verweichlicht an, da sie in Sicherheit lebten, während die in der Milchstraße zurückgebliebenen Lemurer den Bestien mit aller Macht den Weg nach Andromeda verwehrten - auch um den Preis des eigenen Untergangs.

Obwohl die Lemurer fieberhaft nach Möglichkeiten forschten, um den drohenden Untergang aufzuhalten - sei es durch die Errichtung von Psionischen Bastionen, die Entwicklung von Psychogen-Regeneratoren oder die Aufstellung der Lemurischen Sternengarde - erlebte ihr Großes Tamanium seine längste Nacht.

Während es einigen Tamanien gelang, sich dem Zugriff der Bestien zu entziehen, der Großteil der Lemurer allerdings ausgelöscht wurde, wuchs die ferne Kolonie immer weiter. Die sich Neu-Lemurer nennenden Kolonisten errichteten im Laufe der Zeit das Neu-Lemurische Tamanium. Es bildete sich der Planet Tefrod als die Zentralwelt des neuen Tamaniums heraus, und mit der Zeit nannten sich die Neu-Lemurer teilweise Tefroder.

Im Laufe der Zeit besiedelten die Neu-Lemurer tausende von Planeten in Andromeda und gliederten unzählige fremde Völker in ihr Imperium ein.

Bedingt durch ihre Historie und vermutlich auch durch die Selektion bei ihrer Evakuierung - die von den Meistern der Insel über eine Zeitschleife erst ermöglicht wurde - entwickelte sich bei der Mehrheit der Bevölkerung eine immer größer werdende Abneigung gegen Forschung und Technologie im Allgemeinen. Die Neu-Lemurer begannen, in Luxus und Müßiggang zu schwelgen. Die Notwendigkeit des Arbeitens wurde nunmehr als Makel angesehen.

Am Höhepunkt dieser Entwicklung - nachdem das expandierende Neu-Lemurische Tamanium 8000 Jahre bestanden hatte - griff Agaia Thetin ein und infiltrierte mit zwölf Mitstreitern alle Regierungsstrukturen des marode gewordenen Neu-Lemurischen Tamaniums.

Faktor II Trinar Molat hatte dagegen im Jahr 2406 im Gespräch mit Faktor I Mirona Thetin erwähnt, dass die Meister der Insel vor zwanzigtausend Jahren - das heißt um 17.600 v. Chr. - die lemurische Regierung, die innerhalb von achttausend Jahren eine gewaltige Macht in Andromeda aufgebaut hatte, auf Tamanium statt auf Tefrod stürzten. (PR 297)

Unterstützt wurde sie dabei neben Selaron Merota von Wissenschaftlern, die insgeheim schon lange gegen die vorherrschende Technologiemüdigkeit rebellierten. Durch politische Morde und den Austausch von unliebsamen Personen durch Duplos höhlten die sich die Meister der Insel nennenden Renegaten das herrschende System aus.

Als ihr Einfluss groß genug war, traten die Meister der Insel ins Licht der Öffentlichkeit. Sie beseitigten das nur noch formal bestehende Neu-Lemurische Tamanium und errichteten auf dessen Trümmern ihre Terror-Herrschaft.

Anmerkung: Die Zeitangaben für die Machtübernahme und schwanken zwischen 17.600 v. Chr. laut Trinar Molat und Mirona Thetin im MdI-Zyklus und 24.000 v. Chr. an anderer Stelle. Abhängig davon ergibt sich für das 8000-jährigen Neu-Lemurische Tamanium ein Gründungszeitpunkt zwischen 32.000 v. Chr. und 25.600 v. Chr. (PR 297, PR 299, PR-TB 288 ?)

Quellen

PR-TB 288, PR-TB 297, PR-TB 402