Neutrino-Antrieb

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Fängern genannten parabegabten Lemurern. Für weitere Bedeutungen, siehe: Fänger (Begriffsklärung).

Der Neutrino-Antrieb war eine von Levian Paronn entwickelte lemurische Technologie zur Beschleunigung von Raumschiffen bis auf annähernd Lichtgeschwindigkeit. Überlichtgeschwindigkeit konnte mit dem Neutrino-Antrieb nicht erreicht werden.

Funktionsweise

Um ein Raumschiff mit diesem Antrieb zu beschleunigen, wurden trichterförmige, energetische Neutrino-Fangfelder mit einer Fläche von bis zu 200.000 Quadratkilometern von Antennensystemen projiziert. Diese Energiefelder waren nur einseitig »durchlässig« und funktionierten im Prinzip wie Segel, indem sie Neutrinos und Antineutrinos einfingen.

Etwa zwei Prozent aller Lemurer verfügten über eine Paragabe, die man Abhijn-Kraft nannte. Diese Personen machten die Nutzung des Neutrino-Antriebs erst möglich bzw. sie steigerten die Effizienz dieses Antriebssystems so weit, dass es sinnvoll eingesetzt werden konnte. Sie wurden als Para-Stabilisierer oder Fänger bezeichnet. Mit der Abhijn-Kraft wurde die Wechselwirkungswahrscheinlichkeit der Neutrinos mit Materie erhöht, außerdem wurde die Annihilation von Neutrinos und Antineutrinos verstärkt. Durch die Annihilation wurden gewaltige Energiemengen freigesetzt, die von den Schiffen zur Beschleunigung genutzt werden konnten, bis ein Dilatationsflug möglich wurde.

Anwendung

Der Neutrino-Antrieb wurde erstmals in den lemurischen Sternenarchen eingesetzt. Durch Fluktuationen im Energiefluss entstand ein Effekt, der eine Ortung der Schiffe bei zunehmender Geschwindigkeit erschwerte, bis sie bei Geschwindigkeiten im relativistischen Bereich praktisch nicht mehr zu orten waren.

Geschichte

Der zeitgereiste Levian Paronn machte die Entwicklung des Neutrino-Antriebs mit seinen überlegenen technischen Kenntnissen überhaupt erst möglich. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten begannen ungefähr 4502 dha-Tamar (51.898 v. Chr.) im Rahmen des von Paronn initiierten Projekts Neunzehn. Der 51.879 v. Chr. fertiggestellte erste Prototyp explodierte – dabei wurde entdeckt, dass die Nutzung des Neutrino-Antriebs nur in Wechselwirkung mit der Abhijn-Kraft möglich war.

Das erste Schiff mit Neutrino-Antrieb, die AKAN HATA, startete 51.838 v. Chr. in Richtung Milchstraßenzentrum.

Quelle

Lemuria 3