SYSTEM

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Oghortronik)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das SYSTEM, der quasidemokratische Verbund der 15 wichtigsten Völker von Phariske-Erigon, beherrschte um 20 Millionen Jahre v. Chr. die Milchstraße.

Allgemeines

Das moralisch hochstehende SYSTEM erkannte die Superintelligenz ARCHETIM als oberste Instanz an. Das dominierende Volk des SYSTEMS waren die Schohaaken. Sie verwalteten und ordneten ARCHETIMS Mächtigkeitsballung in dessen Sinn. Von daher war das Schohaakische die allgemeine Verkehrssprache des SYSTEMS. (PR 2403 – Kommentar)

Das politische Zentrum war der Regierungsplanet Dymyr-Gro, das geistige Oaghonyr.

Machtbereich

Zum Machtbereich des SYSTEMS zählte die gesamte Galaxie Phariske-Erigon.

Die wichtigsten Welten waren:

Zu den weiteren namentlich bekannten Mitgliedswelten zählen unter anderem:

Bekannte Mitgliedsvölker

 

Technik

Die Grundlagen der Technik des SYSTEMS gingen zum großen Teil auf die Techno-Großmeister Aslyr Etarodd, Shahan Oghor und Tanutuloch Marasan zurück. (PR 2404)

Antriebstechnik

Die Antriebstechnologie der Raumschiffe des SYSTEMS beruhen auf einer Kombination von Oghor-Hyperdimfeldern und Marasan-Ballonfeldern.

Oghor-Hyperdimfelder werden in geschlossener und unvollständig geschlossener Form verwendet. Sie bewirken eine Ent- und Rematerialisierung bzw. versetzen das Raumschiff in ein übergeordnetes Kontinuum und hüllen es in eine Schutzblase.

Die Wirkung eines Oghor-Hyperdimfelds wird durch den Etarodd-Index beschrieben.

  • Etarodd-Index kleiner 1: Marasan-Sublichtmodus mit einer maximalen Beschleunigung von 1800 km/s2.
  • Etarodd-Index 1: Marasan-Überlichtmodus 1; Es erfolgt eine Transition. Die ma­ximale Einzelsprungweite liegt bei ≈63.000 Lichtjahren, die Minimaldistanz bei ≈8000 Kilometern.
  • Etarodd-Index bis 2: Marasan-Überlichtmodus 2; Flug im Halbraum. Überlichtfaktoren bis ≈25 Millionen.
  • Etarodd-Index größer 3: Marasan-Überlichtmodus 3; Flug im Hyperraum. Überlichtfaktoren bis ≈135 Millionen.
  • Etarodd-Index größer 4: Marasan-Überlichtmodus 4; Dimetrans/Dimesexta-Flug in der Dakkarzone. Überlichtfaktoren von mehr als 135 Millionen (Ferntriebwerk).

In Modus 2–4 sind jederzeit Richtungswechsel und Flugunterbrechung möglich. (PR 2406)

Die Marasan-Ballonfelder sorgen für den Schub mittels eines hyperenergetischen Rückstoßeffekts. Im aktiven Zustand nimmt das Ballonfeld eine Tropfenform an, durchstößt das Oghor-Hyperdimfeld und setzt seinen energetischen Inhalt frei. Einen kontinuierlichen Schub kann man durch ein permanentes Aufpumpen des Ballonfeldes mit Hyperenergie erzielen. (PR 2404)

Rechner

Das SYSTEM verwendete Oghortroniken als Rechner. Möglicherweise basieren sie auf einem syntronähnlichen Prinzip. (PR 2400)

Der Guschkar Kr'ehk Kel Ker entwickelte einen experimentellen Ogho-Virus, der in der Lage war, eine Oghortronik lahm zu legen. Der Virus baute sích innerhalb einer Stunde ab, hinterließ eine Spionagekomponente und bewirkte einen Reboot der Oghortronik. (PR 2404)

Schutzschirme

Als Schutzschirme wurden Marasan-Hyperdimfelder verwendet. Das blass-goldene Marasan-Hyperdimfeld ist mit einer UHF-Komponente verstärkt und mit psionischen Mitteln nicht zu durchdringen. (PR 2400)

Waffentechnik

Die Kriegsschiffe des SYSTEMS verwendeten als Waffensystem Hyperdim-Röhrenfelder, die Schutzschirme durchdringen können. Durch die Hyperdim-Röhren wird ein Oghor-Hyperdimfeld in das Zielobjekt geschleust, das einen Teil dessen Materie einschließt, entmaterialisiert und in Energie umwandelt. (PR 2404)

Energiegewinnung

Flotte

Die Schohaaken stellten mit ihren Raumschiffen den Großteil der Flotte des SYSTEMS.

Schohaakische Raumschiffe waren walzenförmig und haben mehrere Ringwülste.

Schohaakische Schlachtschiffe hatten eine Länge von 1980 m und einen Durchmesser von 660 m. Im Bereich der Ringwülste erreichten sie einen Durchmesser von 726 m. (PR 2404)

Ein schohaakisches Beiboot hatte eine Länge von 19,8 m und einen Durchmesser von 6,6 m. (PR 2404)

Geschichte

Die Superintelligenz ARCHETIM beendete 20.064.820 v. Chr. durch ihr Erscheinen das Dunkle Zeitalter des Chaos und der Barbarei in Phariske-Erigon, Duero Cachan und anderen Galaxien der Lokalen Gruppe.

Seit dieser Zeit beherrschte das SYSTEM – im Jahre 20.059.813 v. Chr. seit mehr als 5000 Jahren – die Milchstraße.

Im Jahre 20.064.032 v. Chr. wurde der Planet Oaghonyr zum Sitz von ARCHETIM und zum geistigen Zentrum der Galaxis.

Im Jahre 20.061.326 v. Chr. – etwa 3500 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen – zog ARCHETIM erstmals nach Tare-Scharm, um zusammen mit anderen Superintelligenzen gegen die dort entstehende Negasphäre zu kämpfen.

Das SYSTEM versuchte den Frieden in der Galaxis in ARCHETIMS Namen zu bewahren, doch dies funktionierte nur kurzfristig. In den nächsten Jahrhunderten zog es die Superintelligenz immer wieder nach Tare-Scharm, und jedes Mal wurde es unruhig in der Galaxis. Ohne ARCHETIMS Anwesenheit brachen schnell die alten Zwistigkeiten zwischen den Völkern wieder auf.

Es kam wieder zu Kriegen, sogar unter den Schohaaken selbst. Der General Mamor Ir'kham putschte sich an die Macht und besiegte das SYSTEM bei der Schlacht im Notan-Jappur-Sektor. Seine Schreckensherschaft währte zehn Jahre, ehe ARCHETIM zurückkehrte und sich das SYSTEM erneut etablierte. Um die Spuren der dunklen Jahre zu tilgen, wurden die Daten darüber aus den Archiven gelöscht.

Das SYSTEM überdauerte danach 994 Jahre bis zum Tod der Superintelligenz und noch einige Zeit darüber hinaus, bis irgendwann die Schohaaken ausstarben.

Quellen