Physter

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Volk der Physter stammt aus der Galaxie Norrowwon. Dort haben sie durch symbiotische Kooperation ein Sternenreich aus 152 Sonnensystemen (Stand 5000 v. Chr.) errichtet. Es wird das Konglomerat von Physter genannt.

Erscheinungsbild

Die Physter sind winzige, haardünne Würmer, die sich in die Körper anderer Lebewesen bohren können. Meist haben sie sich zu klumpigen Kollektiven zusammengeschlossen oder sich in die Körper anderer Wesen integriert.

Kultur

Die Physter besitzen einzeln keine nennenswerte Intelligenz. Wenn sie sich jedoch zu Kollektiven zusammenschließen, wird dieses neue Wesen hochintelligent.

Wenn die Physter ein anderes Wesen infizieren, so steigern sie dessen Intelligenz ebenfalls. Auf diese Weise haben die Physter Dutzende Völker Norrowwons unter ihre Kontrolle gebracht. Trotzdem befallen die Physter nicht wahllos jeden, der daherkommt. Nur solchen Arten wird Intelligenz verliehen, die mit ihr auch sinnvoll umgehen können. Intelligente Lebewesen werden nur mit deren Einverständnis infiziert. Gleichwohl ist eine gesteigerte Intelligenz sehr erstrebenswert.

Geschichte

Die Physter entwickelten sich in den riesigen Ozeanen ihrer Heimatwelt. Dort stießen sie auch auf ihre Fähigkeit der Kollektiv-Intelligenz. Die Physter infizierten von nun an planmäßig verschiedene Tierarten und errichteten mit diesen Helfern eine Zivilisation.

Später stießen die Physter in den Weltraum vor und nahmen Kontakt mit anderen Völkern Norrowons auf. Durch Symbiose wurden einige der Völker in das Konglomerat von Physter eingegliedert, mit anderen gibt es normale politische und wirtschaftliche Kontakte.

Um 5000 v. Chr. durchquerte der KONT die Galaxie Norrowwon und stürzte aus Versehen viele Völker ins Unglück. Er wollte als nächstes das Volk der Physter auskundschaften, wurde jedoch durch das Auftauchen der Nonggo abgelenkt. Die Physter blieben verschont.

Quelle

PR 1884

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge