Projekt EXODUS

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Projekt EXODUS war ein technologisches Großprojekt der Lemurer zum Bau von insgesamt 47 Generationsraumschiffen, auch Sternenarchen genannt.

Allgmeines

PR-TB-Lemuria03.jpg
Lemuria 3
© Heyne

Es wurde in der Frühzeit des Großen Tamaniums zwischen etwa 51.898 v. Chr. (4502 dha-Tamar) und 51.746 v. Chr. (4654 dha-Tamar) durchgeführt.

Aufgrund der Warnungen des wiedergekehrten Zwölften Heroen Vehraáto, der sich später als Levian Paronn entpuppte, initiierten die Sternensucher dieses »Schutzprogramm« des lemurischen Volkes vor möglichen Angreifern aus dem All. In den folgenden Jahren entwickelte das Projekt sich immer mehr zur kollektiven Aufgabe des gesamten Lemurischen Volks.

Durch die lange Bauperiode wurde die jeweils aktuellste Technik in die Schiffe eingebaut, so dass kein Schiff dem anderen gleicht. Alle Sternenarchen sind nur mit einem Neutrino-Antrieb ausgestattet und haben als Nebeneffekt einen selbst mit modernsten Ortungsverfahren nur schwer zu überwindenden Ortungsschutz. Die Neutrino-Fangfelder werden von speziellen »Halbmutanten« mit ihrer Abhijn-Kraft verstärkt.

Die Länge der Sternenarchen beträgt etwa drei bis vier Kilometer. Sie bieten jeweils ungefähr 20.000 Kolonisten eine Heimat.

Aufgrund des Dilatationsfluges nahe der Lichtgeschwindigkeit vergeht die Zeit sehr langsam, so dass die Lemurer an Bord der Sternenarchen die letzten Überlebenden der Ersten Menschheit sind. Die Kommandanten wurden von Levian Paronn mit primitiven Zellaktivatoren ausgestattet.

Bekannt gewordene Sternenarchen

1. AKAN HATA, Kommandantin: Amelga Dalianta, Start: 51.838 v. Chr.

2. HENTECK AVRAM, Start: 51.837 v. Chr.

3. GELMA UATH, Start: 51.837 v. Chr.

...

17. NETHACK ACHTON, Kommandant: Lemal Netwar, Start: 51.812 v. Chr.

18. LEMCHA OVIR (»Hoffnungsstern«), Kommandant: Atubur Nutai, Start: 51.810 v. Chr.

  • Schicksal: 1327 NGZ beim Landeanflug im System Ichest durch einen Asteroiden zerstört, (--> Koordinaten noch einfügen), Schiffbrüchige finden auf dem Zielplaneten eine neue Heimat.

...

?. NEANN OCIS

  • Schicksal: Besatzung durch Seuche ausgerottet, die Naahkin (Kommandantin) schuf aus ihrem Gen-Material resistente Klone, 1327 NGZ vor Akon aufgebracht, Heimat des Mutanten Boryk.

?. CHODOK MON

  • Schicksal: Erste Sternenarche, die Icho Tolot besuchte, dabei musste er einen angreifenden Bestienraumer vernichten.

...

46. GALAN BAL, Kommandant: Deshan Apian, Start: 51.747 v. Chr.

47. ACHATI UMA (»Unser Leben«), Kommandant: Levian Paronn (nur zeitweise), Start: 51.747 v. Chr.

  • Schicksal: 1327 NGZ vor Akon aufgebracht.

Quellen

Lemuria 3, Lemuria 5