Der letzte Krieger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1359)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1359)
PR1359.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Tarkan
Titel: Der letzte Krieger
Untertitel: Das Ende der kosmischen Wunder – der Anfang einer neuen Zeit
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 4. September 1987
Hauptpersonen: Ijarkor, Stalker, Alaska Saedelaere, Lainish, Reginald Bull, Irmina Kotschistowa, Peten Nujk
Handlungszeitraum: Mai - Juni 447 NGZ
Handlungsort: Shufu
Leser-Risszeichnung:

»Privatraumschiff des Reeders Thore Johnson: Delta EX-27/140 ADVENTURE« von Matthias Schwingenheuer (Teil 2 von 3)

Risszeichnung: Transport-Raumschiff der Hauri von André Höller
(Abbildung)
Computer: Eine ganz und gar unheilige Allianz
Zusätzl. Formate: E-Book

Handlung

Der Ewige Krieger Ijarkor und der ehemalige Sotho Tal Ker haben sich in Siom Som getroffen und ein Duumvirat gebildet. Gemeinsam wollen sie die Macht der Singuva-Pterus brechen, das Chaos in den zwölf Galaxien beenden und die Bahn für ihre Superintelligenz ebnen, von der sie erwarten, dass sie eines Tages heimkehren werde. Am Anfang wollen sie mit ihren Schiffen SOMBATH und GOMSTAR eine Rundreise durch die Mächtigkeitsballung machen, um weitere Ewige Krieger für ihren Plan zu gewinnen.

Auf ihrem Flug erleben sie jedoch nur Niederlagen. Granjcar von Absantha-Gom ist tot, ermordet von einem Gorim, der aber kein Gänger des Netzes war. Ayanneh von Absantha-Shad ist in den Freitod gegangen, ebenso wie Nastjor von Syllagar. Yarun von Trovenoor ist in das letzte funktionstüchtige Orphische Labyrinth gegangen, von wo es jetzt aber kein Entrinnen mehr gibt, denn auch dieses estartische Wunder ist erloschen. In Shufu müssen sie erleben, dass die gleichnamige Kriegerin sich den Singuva angeschlossen hat. Dies beweist sie, weil sie zusammen mit dem Zwerg-Gavvron Lainish den in der GOMSTAR verwahrten und konservierten Körper des Sothos Tyg Ian entführt. Er soll den Singuva übergeben werden, die damit neue Sothos züchten könnten. Stalker nimmt die Verfolgung auf und erklärt Ijarkor noch, er habe Stygians Körper präpariert. Der ehemalige Sotho hat jetzt einen neuen Begleiter, nämlich Alaska Saedelaere, der auf Lainishs Spur war.

Ijarkor, der inzwischen weiß, dass auch Muccor, Krovor, Traicy und Shargk Suizid begangen haben, geht davon aus, das sich auch Kalmer den Singuva angeschlossen hat. Er hat weiterhin gehört, dass die Vironauten sich zum Heimflug in die Milchstraße sammeln. Das erinnert ihn daran, dass er vor Jahren zwei Gorims mit dem Toshin-Mal zeichnete. Der Ewige Krieger, ein Titel, den er für sich schon abgelegt hat, begegnet Reginald Bull und Irmina Kotschistowa am 1. Juni 447 NGZ auf der DESRA-Station in Shufu. Ijarkor bittet um Verzeihung und begnadigt die beiden Terraner. Danach startet er mit der SOMBATH nach Muun.

Die GOMSTAR erreicht auf ihrer Verfolgung die Galaxie Muun. Dort trennen sich jedoch Shufu und Lainish, die ihrer Verfolger gewahr wurden. Aber Stalker spürt, dass der Zwerg-Gavvron den Körper Stygians mit sich führt. Lainish wendet sich an die Sanguin-Pterus, die den Singuva sehr nahe stehen. Auch Stalker und Saedelaere landen auf deren Welt. Dort erfahren sie von dem Sanguin Petentochargmeynjok Algmorijatchalnuijk, wo und wann der Stygian-Körper übergeben werden soll.

Am 13. Juni ist es soweit, und mehrere Dutzend Singuva-Pterus treffen sich mit Lainish. Jetzt zündet Stalker den präparierten Stygian-Körper, und alle Singuva sterben. Lainish kann wieder einmal entkommen – und wird im All von Ijarkor gestellt und getötet.

Ijarkor erklärt, er werde in Muun bleiben. Er hatte die Visionen vom Sieg der Singuva über ESTARTU und vom Sieg der Superintelligenz über die Singuva. Er aber hat sich für den dritten Weg entschieden und will die Milliarden im All treibenden Hesperiden auf Norm-Technik umrüsten. Damit könnte ein Großteil der beginnenden Not gelindert werden.

Stalker ist sich jetzt, Ende Juni, über seine nächsten Schritte noch im Unklaren. Andererseits plant Saedelaere, die Spur zu Testare und Kytoma aufzunehmen.

Innenillustration


Anmerkung

  • In Reaktion auf einen Leserbrief, erwähnt Horst Hoffmann auf der LKS, dass er sich vorstellen könnte, dass die Zyklen »Die Gänger des Netzes« und »Tarkan« später mal als Teile eines Großzyklus mit dem Namen »ESTARTU« aufgefasst werden könnten.