Das Neuroversum

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2699)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2699)
PR2699.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Das Neuroversum
Untertitel: Ein unheimlicher Transfer beginnt – und eine letzte Reise
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Mai 2013
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mondra Diamond, Delorian Rhodan, Alaska Saedelaere
Handlungszeitraum: 17. Januar 1470 NGZ
Handlungsort: Escalian, Anomalie
Titelbild:

Das Titelbild diente als Grundlage für den Monat März des Perry Rhodan-Kalenders 2014.

Risszeichnung: »ANÄIRY« von Gregor Sedlag
(Abbildung)
Kommentar: Ein eigenständiges Universum ...
Zusätzl. Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Alaska Saedelaere richtet sich in einer luxuriösen Suite in der LEUCHTKRAFT ein. Dem Märzhasen bleibt nicht verborgen, dass der Maskenträger keinen Zellaktivator mehr besitzt. Das, so versichert das Wesen, sei in der Kosmokratenwalze ohne Bedeutung, denn hier würde er nicht mehr altern. Andererseits gälte das nur an Bord der LEUCHTKRAFT und er, Alaska, könne das Schiff nun nie mehr verlassen. Der von Samburi Yura beeinflusste Bordrechner DAN spricht in einer Projektionsgestalt heimlich mit Alaska und bietet ihm seine Hilfe an.

Der Sextadim-Schleier ist dem erneuten Ansturm QIN SHIS nicht gewachsen und bricht zusammen. Doch die parasitäre Superintelligenz greift nicht an, sondern zieht sich zurück. Reginald Bull holt Shanda Sarmotte mit Aufputschmitteln aus der Bewusstlosigkeit, in die die Mutantin infolge der Ausstrahlungen QIN SHIS gefallen ist, denn er muss wissen, was hier vorgeht. Shanda erkennt, dass die von QIN SHI verschlungenen Bestandteile TANEDRARS jetzt mehr als die Hälfte des Bewusstseins der Superintelligenz ausmachen und mit dem ursprünglichen Teil ringen. Genau das war TANEDRARS Plan. QIN SHI wird zur Ephemeren Pforte dirigiert. Dort findet gerade die Integration von ARCHETIMS Psi-Korpus in die Anomalie statt. QIN SHIS beim Solsystem aufmarschierte Flotte zieht ebenfalls zur Ephemeren Pforte ab, ohne einen Schuss abgefeuert zu haben. Bull folgt mit einem Kontingent der mobilen Kampfflotte.

Der Märzhase konfrontiert Perry Rhodan und dessen Gefährten erneut mit den bekannten unerfüllbaren Forderungen. Rhodan begreift, dass sein Sohn hinter der Einsetzung des unfähigen Interimskommandanten der LEUCHTKRAFT steckt und dass Delorian auf Zeit spielt. Da erscheint TAFALLA, TANEDRARS letzter Bestandteil. Die Entität ist vom Hass auf alles erfüllt, was von den Kosmokraten kommt, und greift die LEUCHTKRAFT an. Dadurch vernichtet sie sich zwar fast selbst, aber der kobaltblaue Walzenraumer, der ohnehin noch nicht voll einsatzfähig war, ist angeschlagen. Der Märzhase wird mit einem Energiefeld festgesetzt. MIKRU-JON, die Miniatur-SYZZEL, die TOLBA und Ennerhahls Lichtzelle beschießen die LEUCHTKRAFT mit allem, was sie haben. Gleichzeitig deaktiviert DAN vorübergehend alle Systeme der Kosmokratenwalze. Doch selbst ohne Energie widersteht das auf Evolux hergestellte Schiff noch immer allen Angriffen. Erst als Eroin Blitzer das Weltenschiff opfert, wird die Entscheidung herbeigeführt. Alaska wird mit der LEUCHTKRAFT nach der Explosion des Weltenschiffes in einen unbekannten Bereich des Kosmos geschleudert. Eroin Blitzer ist an Bord; er hat das Weltenschiff im letzten Moment verlassen. Das BOTNETZ versetzt das gesamte System der Steuerwelt I mit allen darin befindlichen Raumschiffen in die Anomalie. Isoliert von der LEUCHTKRAFT kann der Märzhase nicht existieren und löst sich auf.

QIN SHI fühlt sich betrogen und von allen Hilfsvölkern verlassen. Voller Zorn schickt er seine gesamte Flotte in das Schwarze Loch der Ephemeren Pforte, so dass sie vernichtet wird. Dann gewinnt TANEDRAR die Oberhand. TANEDRAR/QIN SHI speist sich quasi selbst in die Anomalie ein. Das war die achtundvierzigste und somit letzte benötigte Superintelligenz. Die Anomalie ist nun dauerhaft stabil. TAFALLA bittet darum, in der Sonne Sol zur Ruhe gebettet zu werden. Rhodan und Bull erfüllen ihm diesen Wunsch. Immerhin hat TAFALLA dafür gesorgt, dass das Reich der Harmonie aus der Wahrnehmung der Kosmokraten ausgeblendet wurde – vielleicht ist dasselbe mit dem Solsystem oder sogar der Lokalen Gruppe möglich.

Ennerhahl hält seinen Auftrag für erfüllt und verabschiedet sich. Diese Mühe macht sich Delorian nicht, er bereitet die Zündung des Neuroversums vor. 128.000 Utrofaren verschmelzen mit dem Multiversum-Okular zur Utrofarischen Summe, die zum Navigator des Neuroversums werden soll. Rhodan und Mondra Diamond, die an Delorians Seite bleiben wird, haben sich kaum noch etwas zu sagen. MIKRU-JON will ebenfalls im Neuroversum zurückbleiben, sozusagen als Rettungsanker für Mondra, falls sie es sich doch noch anders überlegen sollte. Delorian macht sein Versprechen wahr und führt das Solsystem an seinen angestammten Platz im Standarduniversum zurück. Von Mondra hat Rhodan einen Datenspeicher mit einer Extrapolation der Entwicklung innerhalb der Anomalie erhalten. Sie zeigt, wie das Neuroversum entsteht – ein Universum frei vom Moralischen Kode, unantastbar für die Hohen Mächte, das seinen eigenen Weg im Multiversum finden muss.

Anmerkung

Innenillustration