Planet der Ungeheuer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR378)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
376 | 377 | 378 | 379 | 380


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 378)
PR0378.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Planet der Ungeheuer
Untertitel: Mit der CREST V auf den Spuren der Baumeister OLD MANs – von der Wüste der strahlenden Steine in den Todesdschungel
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 29. November 1968
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Professor Dr. Sergej Chuzijew, Gucky, Atlan, Oberst Merlin Akran, Regon, Snogletto, Tako Kakuta
Handlungszeitraum: 16. - 24. Dezember 2436
Handlungsort: Scorch-System, Trobos
Lexikon: Solar, Jagos Stern, Jago III
Zusätzl. Formate: E-Book, enthalten in Silberband 42

Handlung

Perry Rhodan hat auf dem Planeten der Urths den Hinweis erhalten, dass er im Scorch-System mehr über die Erbauer OLD MANS herausfinden könnte. Er dürfe die dortigen Bewohner aber nur friedlich behandeln und mit den Mitteln der Diplomatie zur Unterstützung bewegen.

Also begibt er sich mit der CREST V ins Scorch-System und landet auf dem zweiten Planeten, einer unwirtlichen Dschungelwelt. Bereits aus dem Weltraum lassen sich bis zu 100 km hohe und an der Basis 5 km durchmessende sektkelchartige Wohntürme ausmachen, die durch Gestänge an der Spitze miteinander verbunden sind. Auch im Orbit um den Planeten schweben eigenartige metallene Gestänge, von denen Perry Rhodan vermutet, sie seien beim Bau von OLD MAN verwendet worden.

Gucky kann ihm bekannt erscheinende Mentalimpulse empfangen, die John Marshall schließlich als die von Walkers identifiziert. Er begibt sich mit Gucky und Sergej Chuzijew an Bord einer Space-Jet, um auf dem Planeten Trobos zu landen. Beim Anflug werden sie von eigenartigen, fliegenden Schlangenwesen angegriffen, die eine säureartige Flüssigkeit auf die Space-Jet versprühen, die selbst Terkonit-Stahl angreift. Die Space-Jet wird so zum Absturz gebracht, den die Insassen jedoch unversehrt überleben. Zu Fuß schlagen sie sich zum nächsten Wohnturm durch, was einem Spießrutenlauf gleichkommt, da sie von Flora und Fauna immer wieder angegriffen und, im Falle von Chuzijew, sogar verletzt werden. Als sie den nächsten Turm erreichen, werden sie von halbintelligenten katzenähnlichen Wesen eingekreist und können nur durch das Eingreifen eines Jagdkommandos der Walkers gerettet werden, von denen sie im Anschluss gefangengenommen werden.

Perry Rhodan und seine Gefährten werden von den Walkers in einer fast 24-stündigen Reise mit einem primitiven Aufzug in die oberen Regionen des Wohnturms gebracht, in dem die Walkers mühevoll eine atembare Atmosphäre aufrecht erhalten. Versuche, eine freundliche Kontaktaufnahme zu etablieren, scheitern an der feindseligen Mentalität der hiesigen Walkers, obwohl diese, wahrscheinlich als Erbe des Kontakts mit den Männern der GOOD HOPE, Interkosmo sprechen.

Schließlich werden sie vor das Oberhaupt des Wohnturms und wahrscheinlich auch der Umgebenden namens Snogletto gebracht. Dieser ist zwar an den Besuchern interessiert, aber auch so in seiner Mentalität gefangen, dass er sie, die scheinbar aus dem Dschungel kommen, töten lassen will. Hinweise auf die Erbauer von OLD MAN kann auch er nicht liefern.

Als Perry Rhodan erkennen muss, dass er so nicht weiterkommt, schickt er Gucky um Hilfe auf die CREST V. Er kommt mit Tako Kakuta und Geschenken für die Walkers (u. a. einem Gerät zur Komprimierung von Atemluft) zurück. Dadurch kann Perry Rhodan Snogletto überzeugen, dass die Terraner keine feindlichen Absichten haben und es besser wäre, Freundschaft zu schließen und keinen Krieg mit ihnen anzufangen. Snogletto erteilt die Erlaubnis, mit der CREST V auf dem Planeten zu landen.

Als die CREST V aufsetzt, werden subplanetare Anlagen (wahrscheinlich lemurischen Ursprungs) entdeckt, jedoch kann ein Eingang nicht ausgemacht werden. Als beschlossen wird, sich gewaltsam Eintritt zu verschaffen, wird die CREST V mit Traktorstrahlen in ein riesiges Transmitterfeld gezogen und zum dritten Planeten des Scorchsystems transportiert, wo sie in einer Anlage der Lemurer materialisiert. Als Perry Rhodan erkennt, an welchem Ort sie angelangt sind, wird die CREST V freigegeben und kann die Anlage verlassen und auf der Oberfläche des Planeten landen.

Innenillustrationen