Mysterium des Weltalls

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR935)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
933 | 934 | 935 | 936 | 937


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 935)
PR0935.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Mysterium des Weltalls
Untertitel: Sie entdecken das Tacintherkol – ein Abenteuer mit Ernst Ellert
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Dienstag, 24. Juli 1979
Hauptpersonen: Ernst Ellert, Gorsty Ashdon, Akrobath, Rolwel, Selcon, Pana
Handlungszeitraum: 3587
Handlungsort: Erranternohre
Risszeichnung: Terranisches Raumfort von Guido Ploner
(Abbildung)
Computer: Der Raumschiffsfriedhof
Zusätzl. Formate: E-Book, enthalten in Silberband 109,
enthalten in Perry Rhodan Japan 468

Handlung

Gegenwart …

Die KARMA folgt wieder der ursprünglichen, noch auf Sceddo eingegebenen Programmierung, die auf die von ES ausgehenden Impulse ausgerichtet worden war. Nach Ganuhr haben das Doppelkonzept Ellert/Ashdon und der Roboter Akrobath auch die Galaxie Krähohl hinter sich gelassen.

Mitten im Leerraum zwischen den Galaxien spürt Ernst Ellert plötzlich, dass eine Geistesmacht ihn dazu zwingen will, seinen Konzeptpartner zu eliminieren. Kurz bevor der Drang zum Töten übermächtig wird, informiert er Gorsty Ashdon und Akrobath über seinen Zustand und lässt den Roboter den gemeinsamen Körper und damit auch die Bewusstseine von ihm und Gorsty Ashdon paralysieren.

Als Akrobath in die unbekannte Galaxie vordringt, stößt er im Weltraum nach einiger Zeit auf seltsame, knapp zehn Meter durchmessende bläuliche, quallenähnliche Gebilde, die er Blautreiber nennt. Er folgt ihnen, wie sie auf etwa zwei Dutzend Raumschiffswracks zutreiben und diese mit hyperenergetischen Schirmen einhüllen. Plötzlich stellt er fest, dass sich einer der Blautreiber an der Außenhülle der KARMA festgesetzt hat. Bevor er fliehen kann, ist die KARMA von einem Schirm umgeben und hierdurch bewegungsunfähig. Als alle Raumschiffe auf diese Weise eingehüllt sind, nehmen die Blautreiber Fahrt auf und gelangen nach einigen Stunden an einen Ort mit Zehntausenden von Wracks…

Monate zuvor …

Frei-Kapitän Rolwel steht vor seinem größten Abenteuer. Der Volcan ist einem der bedeutendsten Mysterien seines Volkes auf die Spur gekommen – dem Tacintherkol, bei dem es sich um einen Ort handelt, an dem angeblich Tausende von Raumschiffen gestrandet sind. Zusammen mit seinem langjährigen Partner Selcon und der Wissenschaftlerin Dr. Pana, die wichtige historische Fakten beigesteuert hat, bereitet er die Mission mit seinem Raumschiff CRON vor. Obwohl die drei ihr Vorhaben geheim zu halten versuchen, dringen im Laufe der Wochen einige Informationen an die Öffentlichkeit, so dass immer mehr Raumschiffskapitäne deutlich machen, der CRON folgen zu wollen. Rolwel akzeptiert schließlich, dass aus einem privaten Beutezug ein nationales Abenteuer geworden ist, an dem die gesamte Bevölkerung Anteil nimmt.

Nach mehreren Wochen Suche treffen die etwa fünfzig volcanischen Raumschiffe tatsächlich auf den sagenhaften Schiffsfriedhof, und nach kurzem Zögern gibt Rolwel die Wracks zur Plünderung frei. Während die Volcans mit der Erkundung der Wracks beschäftigt sind, tauchen am nächsten Tag von Energieblasen umgebene Quallenwesen auf, die auf einzelnen Wracks baumstammartige Gestalten zurücklassen, bevor sie sich wieder zurückziehen. Um die von den »Baumstämmen« besetzten Wracks bauen sich Energieschirme auf, die die Raumschiffe vollständig umhüllen. Die fremden Wesen beginnen sofort mit Schweißarbeiten, um einzelne Wracks miteinander zu verbinden. Bevor Rolwel und einzelne andere Kapitäne der Volcans reagieren können, sind auch ihre Schiffe von diesen Energieschirmen umhüllt. Inmitten der ausbrechenden Kämpfe zwischen den Volcans und den »Baumstämmen« erscheint eines der Quallenwesen, um ein weiteres Raumschiff auf dem Schiffsfriedhof »abzuladen«…

Gegenwart …

Akrobath erkennt, dass er mitten in ein Gefecht geraten ist. Die baumstammartigen Wesen nennt er Feuertrinker, da sie die Eigenschaft haben, die bei ihren Schweißarbeiten auftretenden Überschlagblitze zu »schlucken«. Akrobath verbündet sich mit den Volcans. Mitten in eine Besprechung an Bord der CRON taucht plötzlich Harno auf, der dem überraschten Roboter mitteilt, ebenfalls vom Hilferuf der Superintelligenz ES angezogen worden zu sein. Akrobath und der aus seiner Paralyse erwachte Ernst Ellert erfahren von Harno, dass sich in der Nähe ein Ort vollkommener Stille befindet, der offensichtlich das Zentrum des Tacintherkols ist.

Während Ernst Ellert in einem Raumanzug zu diesem Ort vordringt, begibt sich Harno zum Zentrum des Bereiches, aus dem die Blautreiber mit Energie versorgt werden. Als die dortige Generatorblase mit Energietentakeln nach Harno greift, saugt dieser unbewusst deren komplette Energie in sich auf, so dass die Blautreiber sich aufblähen und zerplatzen.

Die Volcans können nun ungehindert den Raumschiffsfriedhof verlassen. Akrobath erklärt sich auf Wunsch von Harno bereit, künftig als Wächter des Tacintherkols zu fungieren. Das Doppelkonzept Ellert/Ashdon stürzt dagegen im Zentrum des Ortes der vollkommenen Stille in einen dunklen Schlund, wobei es glaubt, Impulse von ES zu vernehmen…

Anmerkungen

  • Der Roman schließt an PR 921 an. Die Handlung um Ellert/Ashdon wird in PR 967 fortgesetzt.
  • Als Autor des Romans wird in der 1. Auflage Clark Dalton angegeben, ein Schreibfehler des Verlages.