OGGARS HORT

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von SCHNECKE)
Wechseln zu: Navigation, Suche

OGGARS HORT war das Raumschiff des Pers-Oggaren Oggar. Es wurde auch als Raumschiff des Erwachten bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

A556 1.JPG
Atlan 556
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt
A577 1.JPG
Atlan 577
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt

Aufbau

Der Schiffskörper bestand aus einem Diskus mit 220 Metern Durchmesser und einer 132 Meter durchmessenden dünnen Zylinderscheibe. Die Zylinderscheibe war durch ein 45 Meter durchmessendes Mittelstück mit der Unterseite des Diskus verbunden. Es handelte sich um ein Fernflugmodul, das dem Grundkörper eine enorme Reichweite verlieh. Die Gesamthöhe des Schiffes betrug 132 Meter. Auf der Oberseite des Diskus befanden sich lange Projektionsantennen. Die Außenhülle schimmerte blau.

Technologie

OGGARS HORT wurde mit den höchsten Errungenschaften der Technik der Pers-Oggaren ausgestattet. Die Bewaffnung bestand aus einem Dislozierungsprojektor, der es erlaubte, über große Entfernungen Bewusstseine von ihren Körpern zu trennen, sowie Thermogeschützen.

Mnemodukt

Die Steuerung erfolgte über ein acht Meter durchmessendes Mnemodukt, welches Fastrap und Oggar aus einer Pseudo-SOL erbeutet hatten. Der Computer besaß eine eigenständige Persönlichkeit.

SCHNECKE

Das Beiboot von OGGARS HORT trug den Eigennamen SCHNECKE. Es war ein halbkugelförmiges Glaspanzerboot mit einem Durchmesser von 6,60 m und bot Platz für nur zwei Personen. Das Boot war aber dennoch recht leistungsfähig inklusive Überlicht-Fähigkeit und Bewaffnung.

Geschichte

Das Schiff wurde in ferner Vergangenheit im Auftrag des Pers-Oggaren Fastrap für den ultimativen Katastrophenfall gebaut.

Im Mai 3792 hielt Oggar sich mit diesem Schiff in All-Mohandot auf und traf dort auf die SOL. Oggar erkannte, dass sich auf der SOL Personen befanden, die er für seine Zwecke brauchte. Mit dem Dislozierungsprojektor wurde Sternfeuers Bewusstsein vom Körper getrennt, so dass es zu »Geistererscheinungen« in der SOL kam. OGGARS HORT näherte sich der SOL und verharrte schließlich in nur fünf Kilometern Abstand zu ihr. Atlan flog das Schiff mit einer Space-Jet an und unterlag ebenfalls dem Einfluss des Dislozierungsprojektors. Durch einen mentalen Kontakt mit Oggar erfuhr er Bruchstücke von dessen Plänen. Schließlich entführte Oggar den Extra Insider, dem die Bewusstseine Sternfeuers und Cpt'Carchs aufgepfropft wurden. OGGARS HORT machte sich auf den Weg nach Pers-Mohandot, wurde aber von Waggaldan abgefangen, der das Schiff in einer Raumfalte immobilisierte.

Die Bewusstseine Oggars, Sternfeuers und Cpt'Carchs flohen auf den Planeten Varak, wo sie die Körper von Eingeborenen übernahmen. Insider arbeitete mit dem Mnemodukt zusammen, um OGGARS HORT zu befreien. Er verließ die Raumfalte mit der SCHNECKE und vernichtete auf einem nahe gelegenen Planeten eine Steueranlage, die von Insektoiden kontrolliert wurde. Daraufhin gewann OGGARS HORT die Manövrierfähigkeit zurück. Mit einer aus der Station erbeuteten technischen Gerätschaft, die von Chybrain manipuliert wurde, konnten die Schäden beseitigt werden, die das Schiff in der Raumfalte erlitten hatte. Insider konnte den HORT nun nach Vasterstat lenken. Dort hatten die Bewusstseine Oggars, Sternfeuers und Cpt'Carchs inzwischen Waggaldans Androidenkörper übernommen. Sie steuerten ihn künftig als »Multibewusstsein« gemeinsam, wobei Oggar meist im Vordergrund stand.

Der HORT nahm ihn an Bord und flog in den Leerraum hinaus, weil Oggar einen Impuls aufgefangen hatte, der auf Aktivitäten von HIDDEN-X hindeutete. So erreichte das Schiff den Übergang zu jenem Miniatur-Universum, in dem die SOL gefangen war und das die Scheibenwelt Paradiso nirwana beherbergte. Da die Übergangszone nicht groß genug war, flog das Multi-Bewusstsein mit der SCHNECKE hindurch. Insider blieb draußen im HORT zurück. Die SCHNECKE gelangte ins Innere Einauges und wurde bei der Flucht aus diesem Nickelspiegel beschädigt. Das Multi-Bewusstsein musste aus dem Beiboot fliehen. Der autark handlungsfähige Androidenkörper lenkte es zur SOL, die es aufnahm. Nachdem Bjo Breiskoll das Multi-Bewusstsein aus dem Zentralkegel befreit hatte, übernahm es den Androidenkörper wieder und landete mit der SCHNECKE auf Paradiso nirwana.

Nach dem Ende Paradiso nirwanas verfolgte OGGARS HORT den Zentralkegel bis nach Auxonia, traf dort aber infolge einer unfreiwilligen Zeitreise erst zehn Jahre später ein. Als Hapeldan mit dem Zentralkegel von Auktan floh, konnte Oggar ihm weiter folgen, weil er einen Kontakter am Zentralkegel angebracht hatte. Das Signal ging erst 3804 ein. Der HORT befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe des Planeten Hunkel, wo Oggar unter dem Einfluss des Hypnobewusstseins eine Falle für die SOL errichtet hatte. Nach seiner Befreiung durch die Solaner brach Oggar mit dem HORT zur Quelle der Impulse des Kontakters auf. Die Signale waren allerdings von HIDDEN-X verfälscht worden.

Unterwegs brach das Multibewusstsein infolge der gerade erst überstandenen Beeinflussung zusammen, der HORT wurde deaktiviert. Wöbbeking griff ein und versetzte das Schiff auf Insiders Wunsch an einen unbekannten Ort des Kosmos, wo sich der Planet Zwzwko befand. Dort geriet das Schiff in Gefahr, weil zuerst der verzweifelte Insider und danach einige mutierte Kowalleks versuchten, Wasserstoff- oder Atombomben im bzw. am Schiff zu zünden. Chybrain erchien und transportierte die Bomben weg bzw. reaktivierte den HORT. Nachdem auch Oggar wieder zu Kräften gekommen war, flog der HORT nach einem Zwischenstopp auf dem Planeten Chator zu jener Dunkelwolke in der Nähe von Pers-Mohandot, bei der die SOL auf die Vulnurer getroffen war. Hapeldans Blitzaufklärer wurde vom HORT in Schlepptau genommen. Bei der Dunkelwolke erfuhr Oggar, wo die Quelle der Impulse des Kontakters wirklich lag, und wurde von Lichtquelle-Jacta vor einer Falle gewarnt.

Während die SOL und die Heimatschiffe der Vulnurer in Zone-X festsaßen, näherte sich der HORT nur vorsichtig und stoppte an der Grenze von Zone-X. Oggar nahm per Normalfunk Kontakt mit der SOL auf. Insider sollte versuchen, mit dem Blitzaufklärer einen Überlichtflug direkt ins Zentrum von Zone-X zu unternehmen. Auch Insiders Schiff wurde jedoch aus dem Überlichtflug geworfen. Als Insider spürte, dass HIDDEN-X damit begann, ihn mental zu beeinflussen, löste er alle Waffen des Blitzaufklärers aus und feuerte wild in alle Richtungen. Zufällig wurde dabei eine der Dunkelwelten getroffen, die Zone-X abschirmten.

Durch den Treffer wurde der Ortungsschutz des Planeten deaktiviert, außerdem wurden die SOL und die Vulnurerschiffe wieder flugfähig. Sie griffen den Planeten an und vernichteten ihn. Dabei wurde eine energetische Kugelschale sichtbar, die das Zentrum von Zone-X umhüllte. Während der Kämpfe wurde der Blitzaufklärer getroffen. Insider stieg aus und wurde vom HORT aufgenommen. Durch die Explosion des Planeten entstand eine Lücke im Schutzschirm, die von der SOL und OGGARS HORT durchquert wurde. Die SOL blieb dann zunächst auf Warteposition. Atlan und sein Team sowie Lyta Kunduran wechselten auf den HORT, der anschließend den Planeten Krymoran erkundete. Oggar brachte 20 Molaaten und den Roxharen Fefer zur SOL. Später suchte Oggar mit dem Hort nach Atlan, der mit seinen Begleitern verschwunden war.

Am 20. Oktober 3804 begleitete der HORT den Container-Träger MOSES, mit dem die aus der Zone-X sowie dem Flekto-Yn befreiten Molaaten zurück nach Bumerang gebracht werden sollten. In der MOSES befand sich jedoch ein feindliches Amöbenwesen, das alle Molaaten töten wollte und den Antrieb sabotierte. Oggar wechselte deshalb auf die MOSES, während Insider im Hort blieb. Die MOSES fiel während einer Linearetappe in den Normalraum zurück und stürzte später auf Dynur ab, der HORT erreichte Bumerang. Als Cpt'Carch, der sich aus dem Bewusstseinsverbund mit Oggar gelöst hatte, im HORT erschien, wurde Insider über die bisherigen Geschehnisse unterrichtet und flog nach Dynur.

Am 7. November transportierte der HORT einen Weltennabel auf eine von den Ysteronen in Bumerang rekonstruierte Welt. So konnte ein Raumschlauch erzeugt werden, durch den die Molaaten von Dynur zu diesem Planeten reisen konnten. Sie siedelten sich dort an. Der HORT kehrte mit den überlebenden Solanern zur SOL zurück, die er am 14. November erreichte.

Als Oggar am 1. Dezember zusammen mit circa 100 Solanern nach Anterf entführt wurde, folgte Insider ihm mit dem HORT. Mit den Kräften seines Androidenkörpers konnte Oggar sich und die Solaner befreien, den Frachter VERWEGENHEIT kapern und ins All entkommen. Der Frachter wurde jedoch von Kampfschiffen der Anterferranter vernichtet, das gleiche Schicksal widerfuhr auch dem HORT. Insider konnte mit der SCHNECKE entkommen.

Die SCHNECKE wurde am 10. März 3805 geopfert, damit sich die SOL aus dem Zeittal befreien konnte. Die SCHNECKE rammte das Energiewesen, das sich in der Trennschicht der beiden Sphären des Zeittals befand und vernichtete es, wurde dabei aber ebenfalls zerstört.

Risszeichnung

»„Oggars HORT“ (Raumschiff des Erwachten)« (Atlan 556) von Heinrich Deeken

Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge