Saddreykaren

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saddreykaren waren eines der wichtigsten Völker des Imperiums von Nor-Gamaner in der Galaxie Behaynien. Ihr Heimatplanet war Saddreykar.

PR1156.jpg
Heft: PR 1156
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Saddreykaren waren sehr menschenähnlich, hatten jedoch nur ein einziges, sehr großes Auge. Es war halbrund, facettiert, in der Regel rubinrot und reichte von der Nasenwurzel bis zum Haaransatz.

War ein Saddreykare entsetzt, so verfärbte sich sein Auge in grelles Orangerot. (PR 1200, S. 17)

Das Auge von Saddreykaren, die längere Zeitspannen in ihrem Leben energiereicher Kosmischer Strahlung ausgesetzt waren, wieß einen grünlichen Schimmer auf. (PR 1200, S. 12)

Glaube und Religion

Nach der Schöpfungsgeschichte der Saddreykaren wurde ihr Heimatplanet von der Muttergöttin Asaredu als erster Himmelskörper in einem ansonsten noch leeren Kosmos als Feuerball geschaffen. In den Feuerball legte sie die Keime, aus denen später die Saddreykaren entstehen sollten. Erst danach umgab Asaredu dem Mythos nach diesen Feuerball mit einer Erdschicht, schuf auf ihn Pflanzen und Tiere und erfüllte den Kosmos mit der Sonne, den Monden und den Sternen. (PR 1200, S. 18-19)

Die Schöpfungsgeschichte erzählt weiter, dass, als aus den Keimen im Feuerball die Saddreykaren entstanden, diese gegen die Erdoberfläche drücken mussten, da sie ihnen den Weg zur Oberfläche versperrte. Bei dieser gemeinsamen Anstrengung entstand der Berg Na'ada. Dessen Spitze brach schließlich und die Saddreykaren gelangten zur Oberfläche ihres Planeten. (PR 1200, S. 19)

Neben Asaredu verehrten die Saddreykaren weitere Götter wie zum Beispiel die Göttin des Zorns Zaara und die über Hölle herrschende Göttin Ishatu. (PR 1200, S. 10, S. 14)

Im Laufe der Jahrtausende gaben die Saddreykaren ihren Glauben an die Götter auf. Dennoch blieben bis mindestens in das 13. Jahrtausend Malkatu hinein Reste des früheren Glaubens Bestandteil der Kultur. Götternamen wurden in Ausrufen der Freude oder des Schreckens verwendet und waren Bestandteil so mancher Floskel. Selbst wenig konservative Leute sprachen in ernsten Situationen teilweise Stoßgebete. Das Symbol eines Berges mit abbrechender Spitze galt als heiliges Symbol und fand sich im Staatswappen ebenso wie als Verzierung des Tors der Saddreykaren im Loolandre. Entsprechend galt es als große Geschmacklosigkeit, als Zibbatu auf Veranlassung Ordobans in Saddreyu (saddreykarisch für »die brechende Spitze«) umbenannt wurde. (PR 1200, S. 19, S. 21)

Gesellschaft

Die Hände gegeneinander zu klatschen, galt bei den Saddreykaren als vertraulicher Gruß. (PR 1200, S. 13)

Bekannte Saddreykaren

 

Geschichte

Auf Saddreykar gab es immer nur ein einziges Volk, das heißt die Saddreykaren betrachteten ihre Zivilisation stets als in sich geschlossene Einheit.

Die Saddreykaren erlebten ihre Blütezeit vor circa 100 Millionen Jahren, als sie sich mit zwei anderen friedliebenden Völkern im Imperium von Nor-Gamaner zusammenschlossen, die gesamte Galaxie Behaynien befriedeten und einen enormen technischen und kulturellen Aufschwung erlebten, der mehrere Millionen Jahre lang anhielt.

Die Saddreykaren haben mit der Tarkcierung ein Verfahren entwickelt, das die Trennung des Bewusstseins eines Sterbenden von dessen Körper und die theoretisch unbegrenzt lange Aufbewahrung des Bewusstseins in speziellen energetischen Gehäusen ermöglichte. Tarkcierte Bewusstseine konnten ihre Umgebung wahrnehmen und mit ihr kommunizieren, es war sogar möglich, einen neuen Körper für tarkcierte Bewusstseine zu bilden.

Quellen

PR 1200, PR 2492