TAFALLA (Entität)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Teilentität der Superintelligenz TANEDRAR. Für weitere Bedeutungen, siehe: Tafalla.

TAFALLA war eine der vier Teilentitäten der Superintelligenz TANEDRAR.

Allgemeines

TAFALLA war neben NETBURA, DRANAT und ARDEN eine der vier Entitäten, aus denen TANEDRAR bestand. Die Vereinigung dieser vier Entitäten war reversibel; so spaltete sich in regelmäßigen Zeitabständen jeweils eine der vier Entitäten aus dem Verbund ab (Aufbruch) und kehrte nach einer gewissen Zeitspanne wieder in den Verbund zurück (Ankunft). Auch TAFALLA spaltete sich in diesem Ritual von Ankunft und Aufbruch regelmäßig von TANEDRAR ab.

Geschichte

Während des Krieges gegen die Kuippri versuchten die Oraccameo durch Vergeistigung die Unsterblichkeit zu erlangen und bauten zu diesem Zweck die Weltengeißeln. Laut Plan sollten die Oraccameo und vier weitere Völker mit Hilfe der Weltengeißeln vergeistigt werden, dieser Plan wurde jedoch von Maran Dana Fogga sabotiert, sodass die Vereinigung der fünf Entitäten nicht klappte. TAFALLA, ARDEN, NETBURA und DRANAT, die aus den gewaltsam vergeistigten Völkern entstanden waren, flohen vor dem aus den Oraccameo entstandenen QIN SHI nach Escalian. (PR 2678)

TAFALLA machte sich eine der vier Teilgalaxien von Escalian untertan und nahm sich dabei bevorzugt insektoide Hilfsvölker, da diese durch ihre hohen Vermehrungsraten einen stetigen Nachschub an Soldaten gewährleisteten. Die Eroberung von NETBURAS Teilgalaxie mit Hilfe der insektoiden Krol scheiterte trotz deren erdrückender Übermacht, da ein gewaltiges Raumbeben die Schlacht beendete und dabei sowohl die Krol, als auch NETBURAS Flotte aus dem Volk der Schwanta vernichtete. (PR 2641)

Etwa 200.000 Jahre später trafen sich TAFALLA, ARDEN, NETBURA und DRANAT und beabsichtigten, miteinander zu verschmelzen. Da TAFALLA jedoch Angst hatte, dauerte es weitere Jahrzehntausende, bis die Verschmelzung endlich stattfinden konnte. Während der Verschmelzung ereignete sich ein heftiges Raumbeben, das die Verschmelzung störte, und bewirkte, dass der bei der Verschmelzung entstandene TANEDRAR nicht stabil war. Fortan spaltete sich im Ritual von Ankunft und Aufbruch immer wieder eine der vier Entitäten für einige Zeit ab. (PR 2641)

Einige Zeit später kam Sholoubwa im Auftrag der Kosmokraten nach Escalian, um das BOTNETZ zu bauen. Nach der Fertigstellung wurde das BOTNETZ zum Kosmonukleotid TRYCLAU-3 gebracht, wo es als Waffe gegen die Flotten der Chaotarchen eingesetzt werden sollte. TAFALLA, der zu diesem Zeitpunkt von TANEDRAR abgespalten war, kam dem Kosmonukleotid zu nahe, wurde hineingesaugt und mit Negapsiqs infiziert. Bei seiner Rückkehr nach Escalian musste TAFALLA vorübergehend von TANEDRAR ausgestoßen werden, da er die Superintelligenz zum Wahnsinn zu treiben drohte. Erst als TAFALLA seinen infizierten Teil, welcher sich später ebenfalls Tafalla nannte, abspalten konnte, war es TANEDRAR wieder möglich, TAFALLA gefahrlos in die Vereinigung der vier aufzunehmen. TAFALLA enthielt jedoch nach wie vor Reste der Infektion, die bewirkten, dass Escalian aus der Wahrnehmung der Hohen Mächte ausgeblendet wurde. (PR 2642)

Als QIN SHI im Jahr 1470 NGZ Escalian angriff, konnte TANEDRAR keinen nennenswerten Widerstand leisten. NETBURA und DRANAT wurden von QIN SHI verschlungen, ARDEN und TAFALLA konnten fliehen. TAFALLA übergab ARDEN einen großen Teil seiner Substanz, worauf sich ARDEN auf den Weg in die Anomalie machte, um QIN SHI zu bekämpfen. TAFALLA begegnete kurze Zeit später der LEUCHTKRAFT und griff diese voller Hass auf die Kosmokraten mehrmals erfolglos an. Er wurde dadurch weiter stark geschwächt und tödlich verwundet. Der sterbende TAFALLA bat nun Perry Rhodan um Asyl und dass er seine letzte Ruhestätte in Sol finden könne. Perry Rhodan erfüllte der Entität diesen letzten Wunsch und hoffte dabei, dass TAFALLAS Leichnam die Milchstraße oder vielleicht sogar die gesamte Mächtigkeitsballung von ES aus der Wahrnehmung der Hohen Mächte ausblenden könnte. (PR 2698, PR 2699)

Quellen

PR 2641, PR 2642, PR 2678, PR 2698, PR 2699