TALIN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

TALIN, der Name bedeutet »Wunder«, ist seit dem Jahre 1463 NGZ die dominante Superintelligenz der Fernen Stätten.

Allgemeines

Sie entstand aus der Spaltung der Superintelligenz ES im Mai 1463 NGZ in zwei gleiche Teile: ES und TALIN. (PR 2599)

Anmerkung: in PR-Stardust 1, S. 12 wird als Jahr der Teilung fälschlicherweise das Jahr 1469 NGZ angegeben.

Zu den Hilfsvölkern TALIN scheinen die Netzweber zu gehören. Bei einem Treffen mit Perry Rhodan im Jahre 1513 NGZ erwähnte TALIN, dass die Menschheit nicht zu seinen favorisierten Völkern zählte. TALIN nannte ES zwar seinen Bruder, wies aber darauf hin, dass es ansonsten kaum Gemeinsamkeiten gäbe und dass er, TALIN, im Gegensatz zu ES, über keinerlei Humor verfügte. (PR-Stardust 12)

Anker im Standarduniversum

TALINS Anker im Standarduniversum ist die Kunstwelt Peregrinus, die im Jahre 1463 NGZ aus dem Planeten Gleam geformt wurde. Peregrinus bedeutet soviel wie »Wanderer« oder »Pilger«. Auch auf Peregrinus findet sich der Uranker Talanis und bildet das verbindende Element zwischen den »acht Himmeln«. (PR 2599)

TALIN zeigt sich, wie ES, manchmal als alter weißbärtiger Mann. Während des Treffens mit Rhodan im Jahre 1513 NGZ wies TALIN allerdings darauf hin, dass er diese Erscheinungsform nur Rhodan und den Menschen zuliebe wählte und es nicht seine bevorzugte Erscheinungsform wäre. Zuvor war er Rhodan in Gestalt eines Jaranoc begegnet. Ob dies sein bevorzugtes Aussehen war, bestätigte TALIN allerdings nicht. (PR 2599, PR-Stardust 12)

Mächtigkeitsballung

Zur Mächtigkeitsballung von TALIN gehören die Fernen Stätten mit den drei Polyport-Galaxien Anthuresta, Kaskallen und Schelv. (PR 2599)

Geschichte

Im Jahre 1463 NGZ entstand TALIN durch die Aufspaltung von ES. Da es ES nicht möglich war, sowohl die Lokale Gruppe als auch die Fernen Stätten als seine Mächtigkeitsballung zu halten, nutzte ES die Psi-Materie des PARALOX-ARSENALS um eine Teilung einzuleiten, und damit die beiden weit entfernten Teile fortan mit gleich viel Präsenz zu erfüllen. (PR 2599)

In Folge der Teilung entstand TALIN als Superintelligenz und übernahm von ES die Fernen Stätten als seine Mächtigkeitsballung. (PR 2599)

Im Februar 1465 NGZ bewahrte TALIN Timber F. Whistler vor einem Selbstmord und machte ihn zu seinem Boten. Whistler gegenüber trat er als alter Mann mit faltigem Gesicht, wallendem weißem Bart und weißem Gewand auf, ähnlich wie sich auch ES gerne zeigte. TALIN wies Whistler in seine Aufgaben als Bote ein, schenkte ihm ein Spindelschiff, dem Whistler den Namen CYNTHIS gab, und gab ihm als ersten Auftrag, sich um die Immateriellen Städte zu kümmern, da diese von großer Bedeutung für die Stabilität von TALINS Mächtigkeitsballung wären. Speziell wies TALIN Whistler auf die Basis-Station der Immateriellen Stadt Connajent auf dem Planeten Astogur hin, in die sich ein Splitter der Entität VATROX-VAMU eingenistet hatte, der zu vernichten wäre. Dann musste sich TALIN aber wieder zurückziehen, da er nach der Trennung von ES noch zu schwach für eine dauerhafte Kommunikation war. (PR-Stardust 6)

Im Jahre 1469 NGZ, sechs Jahre nach der Teilung, musste sich TALIN noch immer vom »Teilungsschock« erholen und galt ebenso wie die Superintelligenz ES als verschollen. Auch die Kunstwelt Peregrinus war nicht zu erreichen, da sogar die Passage per Nebelkuppel und Talanis verschlossen war. (PR 2600)

Im Jahre 1513 NGZ begann TALIN, allmählich aus seinem Schlaf nach der Trennung von ES zu erwachen. Am 29. Juni 1513 NGZ, nach der Beisetzung der sterblichen Überreste von Jannik Bannard, begegneten Eritrea Kush und Perry Rhodan der Superintelligenz TALIN und ihrem Boten Timber F. Whistler auf einem Friedhof bei Stardust City auf Aveda. TALIN hatte zunächst die Gestalt des Jaranoc Kerat Tinga angenommen, wechselte dann aber Rhodan zuliebe in die Gestalt eines weißhaarigen alten Mannes mit weißem Bart, eine ähnliche Gestalt, in der auch ES von Zeit zu Zeit auftrat. TALIN erklärte Rhodan, dass die Menschheit nicht sein favorisiertes Volk sein würde, und hielt Rhodan danach einen Vortrag über die Natur von Superintelligenzen. Bevor TALIN und Whistler wieder verschwanden, ließ TALIN in ganz Far Away, auch im Stardust-System, Amöbenraumer explodieren. Das dabei freigesetzte Gen-Material sollte mit der Zeit auf die Planeten Far Aways herabregnen und für die Entstehung neuen Lebens sorgen. (PR-Stardust 12)

Quellen