Tannwander

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lemurer Tannwander war 49.488 v. Chr. Chef einer kriminellen Organisation auf dem Planeten Vario, den die Lemurer Lemuria nannten.

Erscheinungsbild

Tannwander war 22 Jahre alt und hatte ein jugendlich-sportliches Aussehen. Er besaß eine helle Stimme.

Charakterisierung

Tannwander war abenteuerlustig und liebte es, die lemurische Führungsschicht und die Polizei auszutricksen, um seine Organisation zu stärken. Trotzdem verließ er den Hauptsitz seiner Organisation, eine im Meer gelegene Insel, ungern. In den lemurischen Städten fühlte er sich nicht zu Hause. Er war ein gerissener Geschäftsmann und vertrat kompromisslos seine Interessen. Seine Autorität war bei seinen Untergebenen unumstritten. Im persönlichen Umgang war er freundlich und wusste sich zu benehmen. Tannwander trank keinen Alkohol, weil er davon müde wurde.

Geschichte

Tannwander übernahm im Jahre 49.490 v. Chr. die Führung einer einflussreichen kriminellen Geheimorganisation von seinem Onkel. Tannwander wälzte ehrgeizige Pläne und wollte die Tätigkeiten seiner Organisation auf den Weltraum ausdehnen. Weil für den Raumschiffbau Schwingquarze benötigt wurden, ließ er neun Alarer entführen, bei denen es sich in Wirklichkeit um ein getarntes terranisches Spezialkommando unter der Leitung von Perry Rhodan handelte. Die Terraner boten Tannwander ein Geschäft an: Schwingquarze gegen materielle Unterstützung ihrer Vorhaben auf Vario. Tannwander willigte ein. Die Schwingquarze befanden sich allerdings bei Ostrum, Tamrat für die Raumflotte, der sie den vermeintlichen Alarern gleich nach ihrer Landung auf Vario abgenommen hatte. Tannwander zweifelte keine Sekunde daran, dass er sich die Schwingquarze werde besorgen können. Zweifel kamen ihm aber bald an der wahren Identität der neun Männer. Er half ihnen aber trotzdem: teils aus Abenteuerlust, teils weil der terranische Mutant André Noir mit seiner Fähigkeit zur Bewusstseinsbeeinflussung nachhalf. Während Tannwanders Abwesenheit führte sein Stellvertreter Ogip das Tagesgeschäft der Organisation weiter.

Mit Tannwander hatte Perry Rhodan einen starken Verbündeten bei der Suche nach dem Meister der Insel gewonnen, der auf Vario vermutet wurde und mittels dessen Hilfe man die CREST III in die Realzeit des Jahres 2404 zurückversetzen wollte. Tannwander besorgte Wohnraum, Nahrungsmittel, Waffen und Fahrzeuge. Außerdem half er mit seinen guten Beziehungen sogar bei der Beschaffung eines Raumschiffes.

Als die Terraner nach Abschluss ihres Kommandos mit dem gefangenen Meister der Insel Nevis-Latan von Vario zur CREST III zurückkehren wollten, bat Tannwander, ihm nicht die Erinnerung an das Geschehene zu nehmen. Er war sich inzwischen sicher, dass die Terraner über solche Hypnokräfte verfügten. Perry Rhodan willigte ein und überging Atlans Einwände. Tannwander bedankte sich dafür, indem er über Mittelsmänner die Raumfahrtbehörde unter Druck setzte, die das Raumschiff der neun Alarer, die PERTAGOR, nicht starten lassen wollte. Durch Tannwanders Initiative erhielten Perry Rhodan und seine Männer noch rechtzeitig die Startfreigabe und konnten dem erwarteten Aufmarsch lemurischer Polizeikräfte entgehen.

Anmerkung: Über das weitere Schicksal Tannwanders ist nichts bekannt.

Quellen

PR 278, PR 279