Ortung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Tastung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Technologie der Perry-Rhodan-Serie. Für den Begriff der Perry Rhodan Neo-Reihe, siehe: Ortung (PR Neo).


Ortung ist ein Oberbegriff für die Positionsbestimmung von Objekten.

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Ortungssysteme sind unverzichtbarer Bestandteil der Außensensorik von Raumschiffen, Raumstationen und so weiter. Als Orter werden nicht nur die hierfür verwendeten Geräte bezeichnet, sondern auch die Personen, die diese bedienen.

Bedeutsam sind Systeme, mit denen Raumschiffe und andere Objekte im All geortet werden können, sowie solche, mit denen die Eigenschaften von Planeten oder anderen Himmelskörpern abgetastet werden. Es sind auch Geräte bekannt, mit denen die individuellen Gehirnwellenmuster oder Zellschwingungen von Lebewesen erkannt werden können.

Für Ortungsgeräte und Taster wird häufig auch der Begriff Scanner (von engl. to scan = »abtasten«, »untersuchen«) oder Sensoren verwendet.

Anmerkung: Die Verwendung der Begriffe »Tastung« und »Ortung« (Aktiv- und Passivortung) ist im Perryversum nicht immer korrekt. Die Begriffe wie auch die Beschreibung der Funktionsweise entstammen dem technischen Verständnis einiger der ersten Autoren, denen noch die Anfänge der Radartechnologie aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges geläufig waren.

Ortungsgeräte

Streng genommen können als Ortungsgeräte nur solche Systeme bezeichnet werden, die Impulse (zum Beispiel die hyperenergetischen Ausstrahlungen von Schiffen) empfangen. Man bezeichnet diese Geräte auch als passive Ortungssysteme. Da sie nur eine schwache Streustrahlung, aber keine Impulse aussenden, sind Ortungsgeräte selbst nur schwer zu orten. Passivortung ist also selbst dann noch möglich, wenn ein Raumschiff sich vor seinen Gegnern verstecken muss.

Beispiele für Ortungsgeräte:

Taster

Im Gegensatz zu Ortungsgeräten arbeiten Taster aktiv, das heißt sie senden Tastimpulse aus, die von Objekten reflektiert und vom Taster wieder aufgefangen werden. So können auch Objekte erkannt werden, die energetisch inaktiv oder hinter einem Deflektorschirm verborgen sind. Tastimpulse sind naturgemäß leicht feststellbar. Deshalb verbietet sich eine Tastung, wenn ein Schiff nicht entdeckt werden soll.

Beispiele für Taster:

Ortungsschutz

Objekte können vor Ortung und Tastung geschützt werden, wenn sie in die Nähe anderer Objekte gebracht werden, die eine erheblich stärkere, überlagernde Strahlung aussenden. Raumschiffe werden deshalb immer wieder im Ortungsschutz von Sonnen versteckt. Siehe dazu: Ortungsschutz bei Sonnen

Zur Minimierung der Ortungsgefahr können die Energieemissionen von Raumschiffen usw. auch durch spezielle technische Dämpfungsvorrichtungen oder besondere Beschichtungen der Außenhülle reduziert werden. Siehe dazu: Stealth.

Eine eher unsichere Methode ist es, ein Fremdobjekt zwischen der Ortungsstation und dem Objekt, das nicht geortet werden soll, als Ortungsschutz auszunutzen (sog. Funkschatten). Demnach kann ein Planet mit nur einer Ortungsstation von der anderen Seite angeflogen werden, oder ein Sonnensystem wird so angesteuert, dass die Sonne zwischen ortendem Planet und ortbarem Raumschiff steht. Da der Großteil der Hyperortungsgeräte durch Materie hindurch orten kann, ist diese Idee nur dann durchführbar, wenn keine Hypersysteme zu erwarten sind. Dennoch wurden solche Manöver immer wieder, und durchaus erfolgreich, durchgeführt. (PR 606)

Auch bestimmte Energieschirme bieten Schutz vor Ortung und Tastung, teilweise auch vor optischer Wahrnehmung. Sie werden als Anti-Ortungsschirme bezeichnet. Anti-Ortungsschirme können Tastimpulse ablenken oder die durch Schiffsaggregate erzeugte Streustrahlung absorbieren bzw. blockieren. Üblich ist in diesem Zusammenhang auch der Begriff maximaler Ortungsschutz, was die Verwendung aller Anti-Ortungsschirme unter Volllast meinen soll.

Beispiele für Ortungsschutzgeräte:

Quellen

...

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge