Tataoparan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Anthurianer Tataoparan war um etwa 9,87 Mio. v. Chr. der erste Steuermann der ersten Sektorknospe BATIOVREE.

Erscheinungsbild

Er hatte das typische, an einen terranischen Buckelwal erinnernde Aussehen eines Anthurianers.

Charakterisierung

Wie alle Anthurianer zeichnete er sich durch einen hohen Grad an Friedfertigkeit und Bescheidenheit aus.

Geschichte

Etwa um 9,87 Mio. v. Chr. war Tataoparan der Steuermann der Sektorknospe BATIOVREE während deren Jungfernflug. Begleitet wurde er während dieses Fluges vom Wachtmeister Vhasinc im Auftrag der Sternenmarine Suicpathu. Vor dem Abflug der Sektorknospe hatte Vhasinc mit Hilfe seines Auets die BATIOVREE gründlich untersucht. Außerdem führte er Gespräche mit Tataoparan über eine mögliche Kooperation der Suicpathu mit den Anthurianern. Die Anthurianer boten den Suicpathu an, ihnen zum Schutz vor einer drohenden Hyperimpedanz-Erhöhung eine Scheibenwelt von TALIN ANTHURESTA als Reservat zu geben, ein Angebot, das Vhasinc ablehnte, da ihn die Friedfertigkeit und Bescheidenheit der Anthurianer abstieß.

Als der Flug der Sektorknospe durch einen Tryortan-Schlund zu scheitern drohte und Tataoparan kurz davor stand, das Bewusstsein zu verlieren, rammte Vhasinc seinen Auet in das Gehirn des Anthurianers. Dabei wurden schmerzlindernde Stoffe freigesetzt. Dann rammte Vhasinc sich selbst den Auet mit Hilfe des integrierten Vibratorskalpells in sein Hirn. So wurden über den Auet beide Gehirne verbunden und Tataoparan so weit gestärkt, dass er den Flug zu einem glücklichen Ende führen konnte. Allerdings verlor Vhasinc dabei sein Leben.

Im Anschluss an den Jungfernflug verbrachte Tataoparan einige Tage zur Erholung auf der Wasserwelt Utra Benedesh im Polvac-System, dem Planeten, in dessen Orbit die BATIOVREE erschaffen worden waren. Dort knüpfte er Kontakte zu den einheimischen Khoyu.

Nachdem Tataoparan über etliche Jahre hinweg als Steuermann der BATIOVREE fungiert hatte, übergab er diese Rolle an die Anthurianerin Schudandamo. Er selbst plante, sein weiteres Leben auf der Wasserwelt Utra Benedesh zu verbringen.

Quelle

PR 2586