Tsookhar

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lemurer Tsookhar war Kommandant des Kampfraumschiffs JAAS-THOR.

Geschichte

Um das Jahr 49.988 v. Chr. war der erst dreißigjährige Tsookhar Kommandant auf der JAAS-THOR, die einem ursprünglich mehr als 100 Raumschiffen umfassenden Konvoi angehörte, der von Halutern auf sechs Schiffe zusammengeschossen worden war. Er war nun auch verantwortlich für diesen Konvoi. Ihr ursprüngliches Ziel, einen Sonnentransmitter nach Andromeda zu erreichen, hatten sie längst aufgegeben; es zählte nur noch, sich irgendwo vor den Bestien in Sicherheit zu bringen. Zwei der sechs verbliebenen Schiffe waren Flüchtlingstransporter, und auch die vier Kampfschiffe hatten hunderte Zivilpersonen aufnehmen müssen.

Auf einem unbewohnten kargen Planeten maß die JAAS-THOR plötzlich einen gewaltigen Energieausbruch an, und eine unter einem undurchsichtigen Energieschirm liegende Insel war dort, wo sie eben noch nicht gewesen war, materialisiert. Bei der sofort eingeleiteten Ringschaltung drängte Kommandantin Drorah darauf, sofort zu verschwinden, aber Tsookhar wollte sich die Sache näher anschauen. Da gab es Alarm; acht Bestienraumer griffen sie an (es waren Uleb, aber die Existenz dieses Volkes war den Lemurern nicht bekannt). Die beiden Transporter flüchteten, zwei der vier Kampfschiffe wurden zerstört, die beiden anderen stark beschädigt. Tsookhar griff zu einer List und verlangte von seinem Ersten Offizier Ruyan, dass dieser einen sinnlosen, aber kodierten Funkspruch an diese Insel absetzen solle. Die Angreifer fielen auf den Trick herein und warteten vorerst ab, da sie glaubten, das geheimnisvolle Weltenfragment wäre ein Werk der Lemurer. Dann landete Ruyan die JAAS-THOR ganz nahe am Wölbschirm der rätselhaften Landmasse. Das zweite beschädigte Raumschiff folgte diesem Beispiel.

Die Besatzung und die Passagiere wurden sofort evakuiert und rannten auf den Wölbschirm zu. Ruyan war der erste, der ihn durchschritt; er sollte die weitere Evakuierung auf der anderen Seite leiten. Dabei verlor er, wie allen anderen ihm nachfolgenden Personen und Bestien auch, sowohl sein gesamtes Erinnerungsvermögen, sowie alles was er bei sich führte und am Leib trug. Ohne es zu wissen waren sie auf den Dimensionsfahrstuhl Dorkh gestoßen. Alle anderen, die die Notlandung überlebt hatten (und das waren fast alle) flüchteten sich ebenfalls auf die rätselhafte Landmasse.

Anmerkung: Tsookhars weiteres Schicksal ist unbekannt. Entweder wurde er ein paar Tage später von Danta-Pyrt, einem der fünf Uleb, die ihnen gefolgt waren, getötet, oder er trug heimlich zur Vermehrung ihres versteckt lebenden Volkes bei, das den fünf Uleb später beinahe den Tod brachte.

Quelle

Atlan 464