Die Prospektorin

Aus Perrypedia
Version vom 11. Juni 2019, 09:11 Uhr von Johannes Kreis (Diskussion | Beiträge) (Handlung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Olymp (Band 5)
PROL05.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Olymp
Titel: Die Prospektorin
Untertitel: Ein Psychoduell im All – während eine interstellare Krise droht
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 9. März 2018
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mahé Elesa, Sichu Dorksteiger, Onara Gholad
Handlungszeitraum: 1499 NGZ1500 NGZ, Mai 1550 NGZ
Lesermagazin:

Vorwort von Susan Schwartz
Artikel: »Das Interview Michael Marcus Thurner«; »Fakten über Sichu Dorksteiger«

Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch zum Heft

Handlung

Der Direktor des Gefangenenkomplexes auf der tefrodischen Geheimwelt Adarem, die sich mitten im Olymp-Komplex befindet, ist der Tefroder Kostin Shalaufdag. Doch statt sich um seine Arbeit zu kümmern, gibt er sich lieber mit Hingabe der Zucht von winzigen Bäumen, Früchten und Tieren hin. Zu seinem Leidwesen konnte er der Anfrage von Onara Gholad nicht widerstehen, als sie ihn bat, diesen Posten zu übernehmen. Ein Untergebener teilt ihm mit, dass Mahé Elesa und zwei Neulinge Ärger verursachen, doch die Wärter sollen sich um das Problem kümmern.

Mahé Elesa flüchtet nach dem formidablen Kinnhaken, den sie Perry Rhodan verpasst hat, durch die Gänge des Zellentraktes. Ypheris Bogyr und Rhodan setzen ihr nach und holen sie ein, doch vor einem klärenden Gespräch werden sie von den Wärtern außer Gefecht gesetzt. Zurück in ihrer Zelle können sie diese jedoch schnell wieder verlassen. Nach kurzer Zeit finden sie Mahé, die nun etwas zugänglicher ist und etwas über ihre Vergangenheit erzählt.

Im Jahr 1499 NGZ machte sich Mahé Elesa als junge Frau als Prospektorin selbständig. Dazu kaufte sie auf Lepso ein gebrauchtes Raumschiff, das sie BAD HOPE nannte, und lieh sich dafür von dem Kredithai Theeno Geld. Der Kredit reichte gerade so für die notwendigste Ausstattung und das Anheuern einer Mannschaft. Doch die Zeiten für freie Prospektoren waren schwierig. Die großen Prospektoren-Konsortien wie Hazle und Stone hatten die meisten lukrativen Claims schon abgesteckt. Zu allem Überfluss saß ihnen Theeno mit horrenden Zinsen im Nacken. Als die Antennen der im Olymp-Komplex kreuzenden BAD HOPE vielversprechende Signale von Hyperkristallen auffing, konnten sie ihr Glück kaum fassen. Sie stießen bei der Verfolgung der Signale auf einen Planeten im 118-N-3-System, für den noch keine Schürfrechte vergeben waren. Sie fanden eine Ruinenstadt, die durch einen Sandsturm freigelegt worden war, gefüllt mit vielen Artefakten. Da es sich um kulturhistorische Artefakte handelte, musste Mahé nach Olymp und die Funde anmelden. Um ihren Anspruch geltend zu machen, nahm sie einen gefundenen Datenkristall als Beweis mit.

Auf Olymp wurde die Anmeldung jedoch von oberster Stelle unterbrochen. Der Argyris Konstate Brumeau höchstselbst mischte sich in die Vergabe ein. Der Ferrone Schalkowski, der Teil von Mahés Crew war, hatte angeblich einen Datenkristall aus den Ruinen mitgehen lassen und nicht auf Olymp deklariert. Brumeau verweigerte Mahé daraufhin den Anspruch auf die Funde, gab der entdeckten Welt den Namen Shoraz und erklärte sie zur assoziierten Welt des Olymp-Komplexes. Mahé und ihrer Besatzung wurde das Betreten von Shoraz sowie Olymp für 50 Jahre verboten. Abgespeist wurden sie mit 20.000 Galax. Aus Wut über den Fehler von Schalkowski verbannte Mahé diesen vom Schiff.

Danach zerbrach die Besatzung. Mahé hielt sich an das Verbot und konnte irgendwann Theeno ausbezahlen. Irgendwann nahm sie einen Auftrag von Tefrodern an, und als sie ihn erledigt hatte, landete sie im Gefängnis.

Rhodan erkundigt sich nun bei Mahé nach einem von ihm vermuteten dritten Datenkristall. Den ersten hatte Mahé an sich genommen, der zweite sei der von Schalkowski, er vermute allerdings noch einen dritten. Mahé reagiert verärgert. Shoraz sei abgeschlossen. Zudem deutet sie an, dass sie weiß, wer Rhodan wirklich ist. Bevor sie das Gespräch jedoch weiterführen können, tauchen Wärter auf und holen den Unsterblichen ab.

Es hat sich eine Pattsituation im System von Boscyks Stern ergeben. Der fliehenden ETSI ist der olympische Kreuzer IBANI GALOA zu Hilfe gekommen und bedroht mit seinen Waffen den tefrodischen Schweren Kreuzer SHAREE. Das tefrodische Schiff mit Onara Gholad an Bord ist zwar waffentechnisch überlegen, dennoch kann sie nicht einfach einen Eklat mit dem Abschuss der ETSI und IBANI-GALOA riskieren. Vetris-Molaud ist nicht in alle ihre Aktionen eingeweiht, und sie möchte das Eingreifen der LFG nicht provozieren. Sie muss allerdings den an Bord der ETSI befindlichen Mutaktor an sich bringen, daher führt sie mit Sichu Dorksteiger, die die ETSI kommandiert, ein Psychoduell. In einer auf einem tefrodischen Beiboot installierten Begegnungskammer treffen sich die Ator und die Tefroderin. Verbunden sind sie durch eine SEMT-ähnliche Haube. Sichu wird während des Gesprächs genauestens von Onara und ihren Psychologen analysiert. Onara möchte die Shoziden-Box ausgehändigt haben. Zum Beweis ihrer Gefährlichkeit übergibt sie einen Datenkristall an Dorksteiger.

Währenddessen ist es Guckys Aufgabe, die Besatzung der ETSI mit der Shoziden-Box an Bord des Olymp-Schiffes zu evakuieren, was Dorksteiger während eines weiteren Gesprächs Onara genüsslich unter die Nase reibt. Eine Restbesatzung fliegt die ETSI aus dem System. Onara Gholad kocht vor Wut und stellt Dorksteiger ein Ultimatum bis zum 15. Mai, sonst werde sie den gefangenen Rhodan töten.

Frank Sulu ist mit Piri Harper und Derin Paca in Sin Sin unterwegs, einem Vergnügungsviertel auf Olymp. Sie sind zu einem Kontakt von Paca unterwegs, werden jedoch von zwei tefrodischen Soldaten und einer Polizei-Drohne aufgehalten. Bei der Ausweiskontrolle kommt es zu einer seltsamen Verzögerung, doch schließlich lässt die Maschine sie einfach gehen. Erleichtert gelangen sie zu einem Gebäude, in dem sich der Verbindungsmann von Paca befinden soll. Kaum betreten sie es durch den Hintereingang, werden sie von mehreren Männern mit schussbereiten Waffen erwartet.