Garr Amrun: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „--> {{PPDefault“ durch „--> {{PPDefault“)
K
 
Zeile 27: Zeile 27:
 
[[Quelle:PR1336|PR 1336]]
 
[[Quelle:PR1336|PR 1336]]
  
 +
{{PPDefaultsort}}
 
[[Kategorie:Personen|Amrun, Garr]]
 
[[Kategorie:Personen|Amrun, Garr]]
  
 
[[Kategorie:Die Gänger des Netzes]]<!--z.B.PR1336 S.8-->
 
[[Kategorie:Die Gänger des Netzes]]<!--z.B.PR1336 S.8-->
{{PPDefaultsort}}
 

Aktuelle Version vom 12. Oktober 2019, 21:00 Uhr

Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Hyperphysiker Garr Amrun war im Jahre 446 NGZ Passagier auf der Karracke LEMURIA. (PR 1336)

Erscheinungsbild

Er war ein Oxtorner, dessen Erscheinung nur wenig von einem Terraner abwich. Auffallend waren seine hellblauen Augen und die weit vorspringenden, wulstähnlichen schwarzen Augenbrauen. (PR 1336)

Charakterisierung

Er machte sich einen Spaß daraus, Kommandantin Kchachark von Beginn an scherzhaft-beleidigend Gackgack zu nennen. (PR 1336)

Geschichte

Garr Amrun galt nicht nur als Ausnahmetalent unter den Hyperphysikern. Er hatte auch mit einer Dissertation über historische terranische Sprichwörter und Redensarten promoviert. (PR 1336)

Mitte des Jahres 446 NGZ weilte er als Hanse-Spezialist zur besonderen Verwendung auf der LEMURIA. (PR 1336)

Die Karracke gehörte zu einer Hanse-Karawane, die etwa im Juli von M 13 mit Fracht für das Verthsystem startete. Bei einem Etappenstopp im Randbereich des galaktischen Zentrums wurden die 62 Raumschiffe von einem Hyperorkan erfasst, aus dem sie sich gut drei Monate lang nicht befreien konnten. Eine von Garr Amrun im Handumdrehen aufgestellte Synchronschaltung der Paratronschirme bewahrte die Schiffe vor Beschädigung, konnte aber nicht verhindern, dass die gesamte Formation in dieser Zeit um einige Lichtjahre versetzt wurde. Nach dem Abflauen des Hyperorkans Mitte Oktober befand sich die Karawane in der Nähe einer markanten blauen Sonne, die Kommandantin Kchachark für Roggyein hielt. (PR 1336)

Kurz darauf wurde eine sich nähernde Flotte von 17 Diskusraumern der Blues geortet. Da die Blues zu dieser Zeit unter dem Einfluss der Menetekelnden Ephemeriden standen, gab es ein kurzes Gefecht. Nachdem jedoch Garr Amrun die von ihm entwickelte Schaltung Geisterflotte aktiviert hatte, zogen sich die unter dem Befehl von Vlütschigg stehenden Blues rasch zurück, da sie sich scheinbar einer erdrückenden Übermacht gegenüber sahen. (PR 1336)

Der nächste Auftrag, den Garr Amrun von Homer G. Adams erhielt, war eine diplomatische Mission. Er sollte nach Pinwheel reisen, um mit den Hohen Frauen der Kartanin die Grundlagen für ein Friedensabkommen zu verhandeln. Darüber hinaus sollte er die Bereitschaft der Kartanin ausloten, im Fall eines Krieges Millionen Flüchtlinge aus der Milchstraße aufzunehmen. Weitere Instruktionen sollte ihm Adams' Mitarbeiter Hungha Tsching erteilen. (PR 1336)

Anmerkung: Ob Garr Amrun die Mission antrat, ist nicht bekannt. In PR 1338, Kap. 7 finden zwar entsprechende Verhandlungen statt, jedoch wird der Name des Diplomaten nicht erwähnt.

Quelle

PR 1336