8023 v. Chr.

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von 10.497 da Ark)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

10.497 da Ark

Anmerkung: Atlan-Extra 1, S. 9 gibt den 28. April an.
  • restliches Jahr
    • Fartuloon, Atlan, Eiskralle und Tirako Gamno fliegen nach Kraumon und stellen Schäden an den Stützpunktgebäuden fest. Raumsoldaten tauchen unvermittelt in den Waffenarsenalen auf und verschwinden wieder spurlos.
    • Eines der Gespenster, Parvon Kher, wird von einem Fesselfeld eingefangen und berichtet von einer neuartigen Waffe der Maahks. Arkoniden und Methanatmer sind von ihr in den Hyperraum gerissen worden, kehren aber immer wieder in den Normalraum zurück und setzen ihren Kampf gegeneinander fort.
    • Kher verschwindet wieder und reißt Atlan mit sich. Der Kristallprinz versucht, eine Möglichkeit zu finden, nach Kraumon zurückzukehren, und wird dabei von Morvoner Sprangk unterstützt.
    • Ein Raumschiff der Kralasenen taucht im Sonnensystem auf. Atlan materialisiert unbemerkt, zerstört die Funkanlage und den Antrieb. Das Schiff wird in die Sonne stürzen.
    • Fartuloon gelingt es, die Arkoniden und einige Maahks auf Kraumon endgültig materialisieren zu lassen. Eine mörderische Schlacht entbrennt. Fartuloon schickt Kampfroboter ins Gefecht. Morvoner Sprangk ist der einzige Überlebende, der sich den Rebellen von Kraumon anschließt. (Atlan 104)
    • Corpkor kommt auf der Suche nach Atlan und Fartuloon mit seiner Armee der Tiere nach Kraumon. Schwere Kämpfe brechen aus und verursachen schwere Beschädigungen im Stützpunkt der Rebellen.
    • Atlan wird von den Tieren gefangen genommen. Der Kristallprinz versucht, den Tierbändiger auf seine Seite zu ziehen. Von Fartuloon zur Verteidigung eingesetzte Flugroboter beschädigen Corpkors Raumschiff. Es kommt zu einem Zweikampf zwischen Atlan und Corpkor, den Atlan für sich entscheidet.
    • Der Kristallprinz verspricht, für die Tiere zu sorgen. Nun ist Corpkor bereit, an der Seite Atlans gegen Orbanaschol III. zu kämpfen. (Atlan 108)
    • Atlan fliegt in der Maske des Satago Werbot nach Trumschvaar. Begleitet wird er von Tirako Gamno alias Sonper Tesslet.
    • Der Guurth von Afkunis nimmt sie nach einem Test in die Söldnertruppe der Kralasenen auf.
    • Soltharius plant, mit 25 seiner Männer Trumschvaar zu verlassen. Atlan und Gamno schließen sich den Kralasenen an.
    • Zuvor soll Kelatos aus dem Gefängnis befreit werden. Es kommt zu schweren Kämpfen.
    • Ein Walzenraumer der Maahks erscheint und bombardiert Uzruh. Die Methanatmer greifen in die Kämpfe zwischen den Kralasenen ein. Der Guurth von Afkunis findet den Tod. Die Maahk-Walze wird vom Flaggschiff des Blinden Sofgart abgeschossen.
    • Atlan erfährt von seinem neuen Kampfgefährten Kelatos alias Trontor Semian, dass sich an Bord des Flaggschiffes Farnathia aufhält. Sie soll nach Ganberaan gebracht werden.
    • Atlan, Gamno, Kelatos und vier weitere Kralasenen schleichen sich an Bord des Schiffes. Sie werden entdeckt. Nur der Kristallprinz und Tirako Gamno können entkommen. Die Kralasenen von Trumschvaar greifen das Raumschiff an. Gamno wird schwer verwundet und stirbt.
    • Der Blinde Sofgart lässt die aufständischen Truppenführer hinrichten. Satago Werbot wird als Techniker an Bord des Flaggschiffes genommen. (Atlan 112)
    • Auf Ganberaan verlässt Sofgart mit Farnathia das Schiff. Auch Werbot verschwindet von Bord. Bei zahlreichen Gelegenheiten kann er sich von der Brutalität der Foltermethoden der Kralasenen überzeugen. Es gelingt ihm, einen der Gefangenen, Ai-mehma, zu befreien.
    • Beim Streifzug durch die Folterstätten findet er Kelese Ta-Amonte. Nach Überwältigung der Kralasenen schließt sich der Arkonide Atlan an. Die beiden Gefährten überfallen einen Gefangenentransport. Die Kralasenen werden getötet, ein gefangener Kormane und der Vulther Mingor befreit.
    • Vor dem Sepulkorvat trifft Atlan mit dem Seelenfänger zusammen, der versucht, Atlan die Lebensenergie abzusaugen. Mingor, der neue Seelenfänger, gewinnt den auf para-emotionaler Ebene geführten Kampf mit seinem Artgenossen. Eine von Sofgart in Mingors Körper implantierte Bombe explodiert und vernichtet die beiden Vulther.
    • Atlan und Ta-Amonte dringen in das Sepulkorvat ein. (Atlan 116)
    • Die beiden Männer treffen auf den Blinden Sofgart, der mit Argee eine Partie Garrabo spielt, mit Gefangenen als Spielfiguren.
    • Atlan fordert Sofgart zu einem neuen Spiel heraus. Der Kralasenenführer verliert die Partie. Atlan nimmt den Blinden als Geisel und fordert die Bereitstellung eines Raumschiffes und die Bekanntgabe des Aufenthaltsorts von Farnathia.
    • Sofgart überlistet Atlan und kann um sich einen Energieschirm errichten. Der Kristallprinz und Ta-Amonte müssen fliehen.
    • Um für Verwirrung zu sorgen, öffnen Atlan und Ta-Amonte auf ihrem Weg aus dem Sepulkorvat zahlreiche Gefängnistüren. Chaos entsteht.
    • Kelese Ta-Amonte wird von Kampfrobotern erschossen.
    • Atlan findet Farnathia und nimmt das Mädchen mit. Er beschafft sich einen Gleiter und fliegt nach Perkora.
    • Farnathia steht unter Hypnobeeinflussung und versucht, Atlan mit einer Energiewaffe zu töten. Mit einem Minikom nimmt sie Kontakt zum Blinden Sofgart auf, der ihr befiehlt, Atlan zu erschießen.
    • Der Kristallprinz überrumpelt Farnathia und kann ihre Beeinflussung durch die Erweckung der Erinnerungen an Gortavor und ihren Vater so weit zurückdrängen, dass sie mit ihm zusammenarbeitet und dem Kralasenenführer vom Tod Satago Werbots berichtet.
    • Sofgart kommt nach Perkora und wird von Atlan als Geisel genommen.
    • Atlan wird ein kleines Raumschiff mit vier ehemaligen Flottenoffizieren als Besatzung zur Verfügung gestellt. Bevor der Kristallprinz mit Farnathia an Bord geht, lüftet er sein Geheimnis. Dann verlässt das Schiff unbehelligt die Folterwelt der Kralasenen. (Atlan 120)
    • Beginn der Suche nach dem Stein der Weisen. (Atlan 142 ff.)