1513 NGZ

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahreskalender

15. Jahrhundert NGZ | 16. Jahrhundert NGZ | 17. Jahrhundert NGZ
1511 NGZ | 1512 NGZ | 1513 NGZ | 1514 NGZ | 1515 NGZ ...

Zyklen: Stardust (Serie), Trivid (Serie)

Das Jahr 1513 NGZ entspricht dem Jahr 5100 nach Christus.  

Genaues Datum unbekannt

April

Mai

  • 4. Mai:
    • Rhodan und Kush betreten wie Jannik Bannard zuvor die geheimnisvolle Höhle, wo sie von Pseudo-Jaranoc angegriffen werden. Sie treffen auf die Person Anthur, die sich als Bote der Superintelligenz TALIN bezeichnet, fliehen gemeinsam aus der Höhle und entdecken schließlich einen Amöbenraumer im Luftraum über Sepura 2. (PR-Stardust 1)
  • 19. Mai:
    • Rhodan, Tinga und Posimon begleiten Homhomk und seinen Stamm als Gefangene auf Homhomks Sterbeprozession zum innersten Heiligtum der Jaroc auf Jaroca. (PR-Stardust 5)
    • Tinga tötet in einem rituellen Zweikampf Hishist, einen der Söhne von Homhomk. (PR-Stardust 5)
    • Das Kommando Virenkiller wird an Bord des Amöbenraumers von biologischen Abwehrmechanismen angegriffen, Gwen Soprina stirbt an den Folgen einer Infektion. (PR-Stardust 5)
  • 21. Mai:
    • Homhomk wird im innersten Heiligtum der Jaroc auf Jaroca lebendig begraben. Seine Nachfolge tritt sein Sohn Krokrom an. (PR-Stardust 5)
    • Perry Rhodan, Kerat Tinga und Posimon gelingt es, an den Sicherheitsmaßnahmen des innersten Heiligtums vorbei die beiden Schreine mit dem »Käfig« und der »Phiole« zu erreichen. Der »Käfig« entpuppt sich als energieloser Käfigtransmitter, der Schrein mit der »Phiole« hingegen ist leer. (PR-Stardust 5)
    • Timber F. Whistler erscheint auf Jaroca und errettet Rhodan, Tinga und Posimon aus den Händen der Jaroc. (PR-Stardust 5)
    • Eritrea Kush und Güramy Triktuk werden von Bord der Virenfähre gerettet und an Bord der STARDUST III gebracht. (PR-Stardust 5)

Juni

  • 8. Juni:
    • Perry Rhodan, Eritrea Kush, Kerat Tinga und Posimon kehren von ihrer Zeitreise in die Vergangenheit der Pahl-Hegemonie in die Relativgegenwart zurück. (PR-Stardust 8)
    • Amöbenraumer haben bis zu diesem Tag acht Kolonialplaneten der Stardust-Union angegriffen und von dort Menschen entführt. Nun erscheinen Amöbenraumer beim Planeten Horatio. (PR-Stardust 8)
    • Perry Rhodan und Eritrea Kush begeben sich mit dem Schweren Kreuzer FUNKENREGEN nach Horatio, um den Bewohnern dort zu helfen und sie gegebenenfalls zu evakuieren. (PR-Stardust 8)
  • 9. Juni:
    • Perry Rhodan und Eritrea Kush treffen auf dem Planeten Horatio auf Vermis X. Horatio, den Patriarchen und mächtigsten Mann des Planeten, um ihn von der Notwendigkeit einer Evakuierung zu überzeugen. Die Gruppe wird von Kristalljägern und Jaroc angegriffen. (PR-Stardust 8)
    • Mehul Tondesi, der Dritte Pilot der FUNKENREGEN, wird von den Jaroc entführt und auf einen Amöbenraumer gebracht. (PR-Stardust 8)
  • 10. Juni:
    • Durch die Explosion aller Behemoths wird die Oberfläche von Horatio weiträumig zerstört, ein großer Teil der Bevölkerung kommt ums Leben. Die restlichen Bewohner werden evakuiert. (PR-Stardust 8)
  • 11. Juni:
    • Perry Rhodan und Eritrea Kush kehren auf die FUNKENREGEN zurück. Kurz darauf wird entdeckt, dass sie sich auf Horatio mit dem HMI-Virus infiziert haben, und dass sich mittlerweile auch die gesamte Besatzung der FUNKENREGEN angesteckt hat. (PR-Stardust 8)
    • Perry Rhodan engagiert den Stardust-Ara und Mediker Varrim-Ga, um ein Heilmittel gegen den HMI-VIRUS zu finden. (PR-Stardust 9)
  • 12. Juni:
    • Der Mediker Varrim-Ga trifft mit seinem Raumschiff, der OCLU-GNAS II, bei der FUNKENREGEN ein und nimmt seine Arbeit zur Erforschung des HMI-Virus auf. (PR-Stardust 9)
  • 18. Juni:
    • Admiralin Eritrea Kush gibt den Befehl zum Start der Operation Red Herring. Kreuzer der Stardust-Flotte greifen die Amöbenraumer im Jar-System an, erleiden aber Verluste und werden zurückgeschlagen, ohne den Amöbenschiffen gefährlich werden zu können. (PR-Stardust 10)
    • Perry Rhodan erreicht mit einem Einsatztrupp die unterirdischen Fertigungsanlagen des Generex auf dem Planeten Tark. (PR-Stardust 10)
  • 19. Juni:
    • Der Einsatztrupp auf Tark trifft auf massiven Widerstand durch Pseudo-Jaroc, zieht sich zurück und versucht, Tark wieder zu verlassen. Dies scheitert zunächst daran, dass die mitgebrachten Kompakttransmitter unter den Schutzschirmen von Tark nicht einsatzfähig sind. (PR-Stardust 10)
    • Im Rahmen der Operation Red Herring unternimmt Eritrea Kush einen weiteren Angriffsversuch auf die Amöbenraumer im Jar-System. Auch dieser scheitert. (PR-Stardust 10)
    • Tippatz, dem Leiter der Abteilung Funk und Ortung des Schweren Kreuzers FUNKENREGEN, gelingt es, einen Funkspruch, den Mehul Tondesi am 16. Juni kurz vor seinem Tod gesendet hatte, zu entschlüsseln. Der Funkspruch enthält eine Befehlssequenz, mit der Tippatz die Amöbenraumer im Jar-System für kurze Zeit außer Gefecht setzen kann. Dadurch gelingt den Kreuzern der Stardust-Flotte die Flucht aus dem Jar-System. (PR-Stardust 10)
    • Unter der Führung von Assant Delgo stürzen sich 22 Space-Jets in einem Selbstmordkommando auf die Oberfläche des Planeten Tark, genau dort, wo ein zentraler Rechnerknoten vermutet wird. Es kommt zu massiven Zerstörungen, die Schutzschirme setzen aus, und das Team um Perry Rhodan kann sich mit den mitgebrachten Kompakttransmittern in Sicherheit bringen. (PR-Stardust 10)
  • 22. Juni:
    • Die Amöbenraumer werfen Virenbomben auf allen bewohnten Planeten des Stardust-Systems ab und infizieren so die Bewohner mit dem HMI-Virus. Lediglich Aveda bleibt vorerst verschont. (PR-Stardust 11)
    • Perry Rhodan entwickelt einen Plan, um an einen Überrangkode für die Amöbenraumer zu gelangen und diese außer Gefecht setzten zu können. (PR-Stardust 11)
  • 24. Juni:
    • Die Besatzung der AJFA sendet von Atochthon aus einer erste Version eines Überrangkodes an das Flottenkommando der Stardust-Flotte, von wo aus dieser Kode gegen die Amöbenraumer einsetzt wird. Der Kode zeigt aber nicht die erwünschte Wirkung. (PR-Stardust 11)
  • 25. Juni:
    • Amöbenraumer werfen Virenbomben mit dem HMI-Virus auch über Aveda ab. (PR-Stardust 11)
    • Anthur erscheint mit einem Amöbenraumer bei der Stardust-Felsennadel von Stardust City. Er trifft auf Eritrea Kush und offenbart ihr, dass er ihr Sohn Jannik Bannard ist. (PR-Stardust 11)
    • Das Team der AJFA sendet einen zweiten Überrangkode. Dieser funktioniert, alle Amöbenraumer ziehen sich an den Rand des Stardust-Systems zurück. (PR-Stardust 11)
    • Der Generex, erzürnt über das erneute Versagen von Anthur, lässt eine Bombe im Inneren von Anthurs Körper explodieren. Anthur / Jannik Bannard stirbt, sein Körper wird zerfetzt, Eritrea Kush wird verletzt. (PR-Stardust 11, PR-Stardust 12)
    • Vom Planeten Sepura 2 startet der Generex mit seinem Flaggschiff MOKRA, um persönlich das Stardust-System anzugreifen. Um die Einsatzfähigkeit der MOKRA zu testen, greift der Generex eine Wachflotte der Stardust-Flotte im Sepura-System an. Die Raumschiffe der Stardust-Flotte werden vernichtet oder können schwer beschädigt entkommen. (PR-Stardust 12)
    • Die MOKRA erreicht gemeinsam mit 24 Amöbenraumern das Stardust-System und landet auf Aveda in der Nähe von Stardust City. (PR-Stardust 12)
  • 26. Juni:
    • Der Mediker Varrim-Ga entwickelt einen Gegenmittel gegen den HMI-Virus. (PR-Stardust 12)
    • Perry Rhodan begibt sich auf Verlangen des Generex an Bord der MOKRA. Dort bringen er und die Kleinpositronik Posimon das von Varrim-Ga entwickelte Gegenmittel gegen den HMI-Virus aus. Dadurch zersetzen sich die biologischen Komponenten der MOKRA, die durch den HMI-Virus modifiziert worden waren. Die MOKRA zerfällt, der Generex stirbt. (PR-Stardust 12)
    • Im Stardust-System wird beobachtet, wie Netzweber Howanetze einsammeln und zu den Amöbenraumern im System bringen. Die Howanetze entziehen den Amöbenraumern jedwede Energie. Die energielosen Amöbenraumer werden von den Netzwebern in verschiedene Sonnensysteme in Far Away teleportiert. (PR-Stardust 12)
  • 29. Juni:
    • Die sterblichen Überreste von Jannik Bannard werden im Beisein von Eritrea Kush und Perry Rhodan auf einem Friedhof bei Stardust City auf Aveda beigesetzt. Auf diesem Friedhof treffen Rhodan und Kush auch auf die Superintelligenz TALIN und ihren Boten Timber F. Whistler. (PR-Stardust 12)
    • TALIN lässt die Amöbenraumer, die über ganz Far Away verteilt sind, explodieren. Aus den biologischen Sporen, die dabei zurückbleiben, soll später einmal neues Leben auf unbelebten Planeten entstehen. (PR-Stardust 12)