236-COLPCOR

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die 236-COLPCOR war eine regenerierte Nachfolgeversion der 232-COLPCOR, die ab dem Jahre 1514 NGZ in der Milchstraße aktiv gewesen war.

Geschichte

In einer potentiellen Zukunft des Jahres 2577 NGZ hatte die 236-COLPCOR bereits seit mehreren Jahrhunderten nicht mehr aktiv in das Geschehen in der Milchstraße eingegriffen. Für die meisten Personen war sie nur noch eine Fußnote der Geschichte, von der man lediglich wusste, dass sie auf dem Mond Suen gelandet war und als »Das Herz von Suen« bezeichnet wurde. (PR 2812, PR 2813)

Zu dieser Zeit war Atlan mit einem Einsatzteam im Apsusystem aktiv, um die Trans-Chronalen Treiber des Schiffes zu entwenden, da er sie als Ersatz für die defekten Treiber der ATLANC benötigte. Auf Lemur lernte er den jungen Germo Jobst kennen, den Begleiter des topsidischen Sehers Ch'Daarn. Nach dem Tod des Topsiders schloss sich Germo Jobst Atlan und Jawna Togoya an und half ihnen, mit seinem Raumschiff MUTTER nach Suen zu gelangen. (PR 2813)

Auf dem Mond angekommen, nahmen sie Kontakt zu der Archäo-Archivarin Denetree Hosessos auf, die ihnen verriet, dass die 236-COLPCOR in dem 21 km tiefen Meer Thaburac-Tiefe stationiert worden war. Sie hielt sich dort in etwa 10 Kilometern Tiefe in der Schwebe. Mit einem Beiboot suchten die drei das Gewässer auf, wo sie feststellten, dass das Richterschiff von einer Zone negativer Strangeness umgeben war, die stärker wurde, je näher man ihr kam. Sie vermuteten, dass dies daher rührte, dass die 236-COLPCOR aufgrund ihrer nichtorganischen Struktur im Widerstreit mit der künstlich von Matan Vedris Molahud erschaffenen Zukunft des Jahres 2577 NGZ stand und dadurch mit der Zeit eine immer stärkere Strangeness aufgebaut hatte. Atlan und Jawna Togoya nahmen an, dass es ihnen ihre eigene Herkunft aus einer anderen Zeitlinie ermöglichen würde, das Schiff zu betreten. Als sie allerdings einen Tauchgang zur 236-COLPCOR unternahmen, wurden sie von Kampfrobotern unter dem Kommando der kybernetischen Agentin Miuna Lathom angegriffen. Germo Jobst holte sie im letzten Moment mit einer Teleportation an Bord von MUTTER. Als Vedris Molahud von den Ereignissen an der Thaburac-Tiefe erfuhr, wies er die 236-COLPCOR an, ihre Verteidigungssysteme zu aktivieren. (PR 2814)

Atlan, Jawna Togoya und Germo Jobst kehrten später mit 24 aus dem APASHEMION befreiten Halutern zur Thaburac-Tiefe zurück. Ihre Verbündeten schalteten die Kampfroboter Miuna Lathoms und der 236-COLPCOR aus, während Jawna Togoya die Agentin in einem Zweikampf tötete. Daraufhin gelang es den beiden, in das Richterschiff einzudringen, wo ihnen das Bordgehirn das benötigte Ersatzteil aushändigte. Als Legitimation dienten ihnen zum einen Atlans Status als Partner und Pilot der ATLANC und zum anderen ein Jawna Togoya verliehenes Attest. (PR 2815)

Quellen

PR 2812, PR 2813, PR 2814, PR 2815