2841

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

 

Januar

  • 16. Januar
    • Tekener und Kennon machen Maske und nehmen die Identität von Aarlon DeVanten und Fodor Tarinow an. Die Gerichtsverhandlung über die verbrecherischen Wissenschaftler, die mit dem Daseinslöscher in Verbindung gebracht werden, beginnt.

Februar

  • Tekener und Kennon wird ein Freundschaftswahrer implantiert.
  • Auf Archäo wird Noc Tetro von Amadeo Raetzer einem Verhör unter dem Hypnosuggestor unterzogen. Gracia Monet wacht über den Ertruser. Raetzer wird von Hoykalare zurückgepfiffen.
  • Raetzer beaufsichtigt Forschungsarbeiten an den Hinterlassenschaften einer unbekannten vergangenen Zivilisation. Monet folgt ihm und trifft auf Lorbo, dem sie in die Siedlung seiner Artgenossen folgt.
  • 10. Februar
    • Gracia Monet kehrt zu Noc Tetro zurück, gerade noch rechtzeitig, um ein neuerliches Verhör durch Raetzer zu verhindern. Raetzer wird getötet. (Atlan 54)
  • 11. Februar
    • In der Nacht auf den 12. Februar gelingt der Diebstahl der Daten des Daseinslöschers. In einem von Hadra Yhm geleiteten Kloster im Kaschmir werden einige Tage abgewartet, um dann Terra verlassen zu können. (Atlan 53)
    • Fünf Tage später kehren Tarinow und DeVanten an Bord der KUNORKA zurück. Von den siganesischen Ärzten Altos Ewigk, Fonzza Bonbort und Matan El Fronterhar werden ihnen die Freundschaftswahrer entfernt.
    • Über Pellet-II gelangen sie nach Archäo. Hoykalare fordert den sofortigen Bau des Daseinslöschers.
    • Tarinow und DeVanten werden nach Gorbish gebracht, wo sie mit Dr. Julia Decrosta zusammenarbeiten sollen. Tarinow flüchtet mit einer Space-Jet Richtung Inkpot. Die Jet wird per Funksignal zerstört. Kennon treibt unversehrt auf Inkpot zu und informiert Lordadmiral Atlan, der mit einer 100 Einheiten starken USO-Flotte an Bord der IMPERATOR V außerhalb des Durbin-Systems Position bezogen hat..
  • 26. Februar
    • Ein Test des angeblichen Daseinslöschers mit der ausgedienten HYDRA verläuft erfolgreich. Hoykalare stimmt Han-Paitus Vorschlag, sich der beiden Wissenschaftler Noc Tetro und Aarlon DeVanten zu entledigen, zu. (Atlan 55)

März

  • Anfang März
    • DeVanten und Tetro warten in einer Arrestzelle auf ihre Hinrichtung. Nach Auswertung der Daten wird ihre Qualifikation stark angezweifelt.
    • Auf Inkpot stößt Kennon auf die Überreste einer untergegangenen Zivilisation. Er trifft auf Honk Y'Tonk und Lotus a Daarew. Im Schwarzen Mausoleum finden sie Karghan-Am-Tarmäus, den Wächter über das Erbe der Loovontrells.
    • Karghan-Am-Tarmäus löst einen psionischen Sturm auf Inkpot aus. Kennon wird vom Wächter mit einem Fiktivtransmitter nach Gorbish abgestrahlt.
    • Kennon kommt gerade noch rechtzeitig, um DeVanten vor einem Verhör unter dem Gedächtnislöscher zu bewahren. Dabei erschießt er Durbin Hoykalare.
    • Landetruppen der USO-Flotte besetzen Gorbish. Karghan-Am-Tarmäus zerstört das Schwarze Mausoleum auf Inkpot. Dadurch lösen sich alle technischen Hinterlassenschaften der Loovontrells auf. (Atlan 56)
  • Mitte März
    • Caryon von Acraniath kommt nach Satisfy und beauftragt die UHB nach ihrem Vater, dem Wissenschaftler Mesotard von Acraniath zu suchen.
    • Ghuolo verübt ein Attentat auf die Akonin und wird von Hatkor Moromat erschossen.
    • Tekener fliegt mit der CARYON nach Anoplur. Kennon folgt ihm mit einem Leichten Kreuzer als Rückendeckung.
    • Caryon von Acraniath wird von Zherkopern entführt. Tekener bittet den Karawanenführer Zynard um Hilfe. Der Zherkoper nimmt ihm den Zellaktivator ab.
    • Im Lager des Ghort findet Tekener Caryon wieder. Das Mädchen soll in den Ritualschwarm aufgenommen werden. Auch Zynard ist im Lager, allerdings als Gefangener des Ghort, der sich nun im Besitz des Zellaktivators befindet. Tekener geht als Sieger aus einem Duell mit dem Ghort hervor und erhält als Belohnung die Akonin und seinen Zellaktivator zurück.
    • Tekener schließt mit dem Ghort Blutsbrüderschaft. Gemeinsam mit den neuen Freunden bricht er zur Insel Digenes auf, wo der Herr der Entfernung seine Residenz aufgeschlagen hat. Unterwegs stoßen sie auf eine Sklavenkarawane, deren Mitglieder vom Mesotard III-Virus infiziert sind.
    • Auf Digenes finden die Gefährten die CATEN TH ROCH. (Atlan 57)
  • Ende März
    • Mit der CATEN TH ROCH fahren Tekener, Caryon von Acraniath, Gorth und seine Männer nach N'djoleeva. Im Gildehaus treffen sie auf den Herrn der Entfernung. Tekener erhält nach kurzem Kampf seinen Gürtel mit dem zerlegten Hyperfunkgerät zurück.
    • Das Schiff wird von Gleitern und einem kleinen Raumschiff angegriffen. In einer Höhle auf einer der Tausend Inseln findet das Schiff Schutz. Der Höhleneingang wird vom Raumschiff beschossen und verschlossen.
    • In der Schwarzen Burg findet Tekener den Con th asciol, Ecardin von Acraniath. Auf der Flucht wird der Herr der Entfernung von Gorth durch einen Messerwurf getötet.
    • Ein akonisches Raumschiff landet auf der Insel. Tekener und Kennon machen es fluguntauglich. (Atlan 58)

April

    • Akor, der Assistent von Mesotard von Acraniath bringt Tekener und Kennon zu Mesotard von Acraniath, der sich zur Zusammenarbeit mit der UHB bereit erklärt.
  • 19. April
    • Cirrip von Lycaen, der ehemalige Chef von Mesotard von Acraniath bei der Cyklopharm Nocostra C.V., bietet Verhandlungen an. Tekener verlangt von den Akonen 50 Millionen Solar und will dafür Mesotard von Acraniath und eine Probe des Mesotard III-Virus an.
    • Akor entführt Mesotard von Acraniath von der CATEN TH ROCH. Er will die Virus-Proben für sich verwenden. Mit der Raumyacht Akors verlassen die beiden Männer Anoplur. Mesotard von Acraniath steuert das Schiff direkt in die Sonne Notone.
    • Ein Leichter Kreuzer der USO landet am Rand der Wüste Dh'aschat. Geräte und Maschinen, die den Nomaden des Stammesführers Ghort das Leben erleichtern sollen, werden ausgeladen.
  • 28. April
    • Ronald Tekener fliegt mit einem Beiboot des Kreuzers zurück nach Satisfy. (Atlan 59)

Mai

  • Ende Mai
    • Auf Terra wird festgestellt, dass die Nahrungsmitteldepots bereits seit Monaten nicht mehr befüllt werden. Die Versorgung der Bevölkerung wird von der Solaren Flotte übernommen.
    • 5000 Robotschiffe, vollbeladen mit Nahrungsmitteln, starten von Raumhafen Terranias und fliegen zum Jupiter. Dort öffnen sie die Schleusen und werfen die Vorräte ab.
    • Zwischen den Planeten Neptun und Uranus steht eine 12.000 Einheiten starke Robotflotte des ehemaligen Robotregenten als Einsatzreserve. NATHAN erteilt den Befehl, eine Transition zum Mars durchzuführen und den Planeten zu vernichten. Es kommt zur Raumschlacht. 2000 Kampfschiffe der Solaren Flotte vernichten bis auf wenige Einheiten die Robotflotte.
    • Perry Rhodan gibt den Befehl, NATHAN abzuschalten und notfalls zu zerstören.
    • Die lunare Hyperinpotronik schützt sich vor den Spezialkommandos durch einen Paratron- und einen dreifach gestaffelten HÜ-Schirm.
    • Atlan lässt den Positronik-Boy wecken.
    • Gucky und John Marshall empfangen einen Hilferuf des Zellplasmas im Innern NATHANS. Die Inpotronik soll von Fremden manipuliert werden.
    • Gegen Rhodans Willen schickt Atlan Purpose DeStaglaav in die Inpotronik. Der Positronik-Boy schaltet das QSBW-Segment ab. NATHAN wird dadurch deaktiviert. Die Schutzschirme brechen zusammen. Purpose kehrt nach Tahun zurück. (Atlan 61)

Juni

  • Mitte Juni
    • Auf Quinto-Center stirbt der USO-Spezialist Ocho Sardeece an vergiftetem Alkohol.
    • Ein siganesisches USO-Team unter Führung von Oberst Lemy Danger fliegt mit der TITAN I nach Luna.
    • Corto Padillo, Imsch Pyco, Kalass Otrinot und Danger dringen bis zum QSBW-Segment vor. Trotz der Angriffe von Rewarts setzen sie im Sektor HT-3 einen Automatischen Okrill zur Spurensuche ein. Infrarotspuren von Siganesen werden festgestellt. Danger kehrt an die Mondoberfläche zurück, um Bericht zu erstatten.
    • Nach zwei Tagen des Wartens beginnt Padillo die Suche nach Danger und stößt auf Zellplasma, das ihn kopiert und zu einem siganesischen Gleiter führt. Mit dem Fahrzeug kehrt er zum Howalgonium-Block, in dem er und seine Freunde sich versteckt haben, zurück. Niemand befindet sich im Versteck. Padillo entdeckt zwei große Fluginsekten.
    • Corto Padillo findet Lemy Danger in einem Schaufelrad der Abwasserleitung. Ein Sektor des Zellplasmas wird von den Insekten als Brutplatz benutzt. Das Plasma ist eine Symbiose eingegangen, weil es süchtig nach den Ausscheidungen der Maden ist, die aus den Eiern schlüpfen. Pyco und Otrinot werden in der Brutmulde gefunden.
    • Danger fordert von der TITAN I Unterstützung an. Es kommt zum Kampf mit siganesischen Saboteuren. Das Zellplasma überschüttet die USO-Truppen mit psionischen Impulsen. Die Saboteure werden von Reflektorhelmen geschützt. Die Insekten und ihre Brut werden durch die Impulse vernichtet.
    • Padillo wird von den Saboteuren, die ihn für einen der ihren halten, in die durch einen Schutzschirm geschützte Kuppel des Zellplasmas gebracht. Der Major kann den Schutzschirm ausschalten. Ein großer Teil der Saboteure entkommt durch einen Transmitter.
    • Gezwungenermaßen geht auch Padillo durch den Transmitter, da ihn die heranstürmenden Truppen der USO nicht erkennen.
    • Terranische Techniker schalten den Energieschirm um NATHAN ab. Dadurch können die siganesischen Saboteure per Transmitter an Bord einer Raumyacht gelangen. Noch vor dem Start des Schiffes kann Padillo die Yacht verlassen und zu seinen Kameraden zurückkehren.
    • Der Raumyacht gelingt die Flucht. (Atlan 62)
  • Ende Juni
    • Zwei der Saboteure gerieten in Gefangenschaft und werden von Mutanten verhört. Die Spur führt nach Siga.
    • Auch auf der Heimatwelt der Siganesen ist es zu Vorfällen gekommen, die auf Fehlleistungen NATHANS zurückzuführen sind.
    • Horlut Capocen kommt nach Satisfy, um die UHB um Hilfe zu bitten.
    • In der Toykischen Wildnis wird Alvan Dharom gefunden, der einen Hinweis auf den Ultra-Khoon liefert.
    • In der Unterwelt Mystros trifft das bewährte Team siganesischer USO-Spezialisten von Luna kommend auf den Ertruser Goltur Maras. Er wird von Sinclair M. Kennon in hartem Kampf getötet.
    • Lemy Danger findet den Ultra-Khoon und erschießt ihn.
    • Mit seinen letzten Worten informiert Boltscha Regur die Siganesen über eine auf dem Planeten versteckte Bombe. (Atlan 63)

Juli

  • Anfang Juli
  • 6. Juli
    • In der Mynesischen Plantage stoßen Otrinot, Padillo, Pyco und Lemy Danger auf siganesische Saboteure, die die Farnwein-Kultur mit einer chemischen Bombe vernichten wollen. Die Saboteure entkommen.
    • Im Höhlensystem des Ahnen-Massivs wird ein riesiger Stützpunkt der Ertruser entdeckt.
    • Centraty und Ronald Tekener werden paralysiert und nach Siga-Zero gebracht.
    • Kalass Otrinot entdeckt im Quartier von Etta Stillot eine Arkonbombe.
    • Stillot versucht Tekener zu täuschen und will ihn und Prof. Centraty zur Flucht verhelfen. Dafür fordert sie den Schutz der USO. Sie schreckt auch nicht davor zurück, ihren Liebhaber Zeten Caonk zu töten.
    • In ihrem geheimen Quartier will sie die beiden Männer jedoch töten. Dabei stellt sich heraus, dass Etta Stillot ein Roboter ist. Centraty vernichtet Stillot mit einem Desintegrator.
    • USO-Truppen, unterstützt von der Toleranztruppe, erobern Siga-Zero. Die Gefahr für den Planeten ist vorüber. (Atlan 64)
  • Mitte Juli
    • Der USO-Stützpunkt Mowhall auf Ertrus wird geräumt. Elahi Sontra wird als Doppelagentin entlarvt. Der Geheimdienst des Carsualschen Bundes unter Poia Hoyt stürmt den Stützpunkt.
    • Ronald Tekener und Sinclair M. Kennon kommen mit der HAPPY DAY nach Ertrus. Sie versuchen, mit Elahi Sontra Kontakt aufzunehmen, um über den Verbleib von 250 Milliarden Solar, die der Revolutionären Opposition von der USO und der SolAb als Unterstützung zur Verfügung gestellt werden sollen, Informationen zu erhalten.
    • Tekener und Kennon werden vom Geheimdienst wegen eines Jagdvergehens verhaftet und ins gleiche Gefängnis gebracht, in dem sich bereits Elahi Sontra befindet. Die Revolutionäre Opposition unter Nos Vigeland und Terser Frascati befreit die Terraner aus dem Gefängnis.
    • Durch einen Transmitter gelangen sie an Bord eines U-Bootes, von dort zu einem vor Jahrhunderten ins Meer gestürzten Leichten Kreuzer, der der Revolutionären Opposition als Hauptquartier dient. Vigeland fordert die beträchtliche Geldsumme, um für den Sturz des Gulort gerüstet zu sein. Kennon verliebt sich in Elahi Sontra.
  • 26. Juli
    • Kennon und Sontra wollen aus dem Stützpunkt fliehen. Tekener greift ein und wird von Sontra mit einem Nadler bedroht. Beim Versuch, die Terranerin zu entwaffnen, feuert diese drei Geschosse auf Kennon ab. Tekener erschießt Elahi Sontra.
    • Tekener verhandelt mit Vigeland, Frascati und Runeme Shilter über die Bedingungen zur Übergabe der 250 Milliarden Solar. (Atlan 65)
    • Der Gulort lässt zahlreiche Offiziere der Raumflotte verhaften, um einen Putsch zu verhindern.
    • Tekener und Kennon werden zu Hoeht Yaica, den Chef der Ertrusischen Bodenabwehr, gebracht, der versucht, die beiden UHB-Chefs hypnosuggestiv zu beeinflussen. Tekener und Kennon dürfen den Stützpunkt im Gonglyon-Gebirge nicht verlassen. (Atlan 66)

August

  • 5. August
    • Yaica ist nicht bereit, die Forderung der UHB nach 10% der zur Verfügung stehenden Summe von 250 Milliarden Solar zu erfüllen. Er lässt den beiden Männern die Mikrogravitatoren abnehmen. Durch die hohe Gravitation brechen Tekener und Kennon bald zusammen und erklären sich bereit, Yaica zum Anakleto-Vulkan zu bringen, dem Versteck des Geldes.
    • Poia Hoyt taucht beim Versteck auf. Es kommt zu einem Streitgespräch zwischen Hoyt und Yaica. Es wird klar, dass Hoeht Yaica für die Zwischenfälle im Solaren Imperium allein verantwortlich ist. Yaica übernimmt die geistige Kontrolle über den Geheimdienstchef und lässt ihn in einen aktivierten HÜ-Schirm stürzen. Poia Hoyt stirbt.
    • Vigeland, Frascati und Shilter tauchen auf. Noch bevor die Ertruser zugreifen können, verschwindet der Container mit dem Howalgonium und dem Geld und wird per Transmitter auf ein Schiff der USO befördert.
    • Tekener und Kennon können aus dem Gewölbe im Anakleto-Vulkan durch einen zweiten Transmitter entkommen, werden dann aber von der Ertrusischen Bodenabwehr gefangen genommen.
    • Der Gulort wird gestürzt und findet den Tod. Eine Militärregierung wird installiert.
    • Kennon und Tekener entkommen auf ihrem Gefängnis. Hoeht Yaica stürzt während eines Handgemenges mit Kennon in einen Liftschacht und findet den Tod. Das Triumvirat aus Vigeland, Shilter und Frascati übernimmt die Macht auf Ertrus. Auf Drängen Lordadmiral Atlans werden Tekener und Kennon freigelassen. Die 250 Milliarden Solar werden dem Triunvirat nicht übergeben. Die HAPPY DAY verlässt Ertrus. (Atlan 66)
  • Ende August
  • 26. August
  • 27. August
    • 5000 Mann der ReO stürmen die HYPERION-DELTA, bringen das Schiff unter ihre Kontrolle und richten ein wahres Blutbad unter der Stammbesatzung an. Von den ursprünglich 2000 Mann überleben nur 700 den Angriff.
    • Die HYPERION-DELTA leitet den Start von Poloa Hoa ein. Die planetaren Abwehrgeschütze explodieren durch einen Sabotageakt der ReO. Rücksichtslos steigt das Raumschiff auf und richtet schwere Verwüstungen an. Insgesamt 10.000 Menschen haben ihr Leben verloren. (Atlan 67)
    • Die USO reaktiviert Krish Palony und Firell Kytubashe, um Koet Peranat aufzuhalten. Wie erwartet landet Koet Peranat mit einer Space-Jet auf Phistral, um seinen alten Freund Palony abzuholen. Während des kurzen Aufenthalts töten die Pensionäre zahlreiche Zönkedis. (Atlan 68)

September

  • 11. September
    • Das 38. Kreuzergeschwader der USO dringt in das Petronowsky-System ein. Die Kreuzer verbergen sich nahe dem Roten See. Bald erscheinen fünf Korvetten der HYPERION-DELTA, landen und beginnen, das Drüsensekret der Floggs aus dem See abzupumpen. Dieses Sekret besitzt angeblich eine lebensverlängernde Wirkung. Sich nähernde Floggs werden erbarmungslos getötet. Doch nicht Peranat selbst ist nach Petronia gekommen, sondern bloß ein Double. Der Doppelgänger wird von der USO gefangen genommen.
    • Es kommt zu einem Feuergefecht zwischen den Schiffen der USO und den Korvetten der HYPERION-DELTA. Der Rote See verdampft. Die Pensionäre entkommen mit unbekanntem Ziel. (Atlan 69)
    • An Bord der HYPERION-DELTA werden Kytubashe und Palony einem scharfen Verhör unterzogen. Krish Palony wird unter einem SALVE in das Jahr 2810 versetzt und erlebt die Vorgänge um die Tayv und die Blutdämonen erneut. Palony hat damals das Blut dreier auf Tayvor-DeCrot heimischen Saurier getrunken, wodurch sein Alterungsprozess deutlich verlangsamt wurde. Krish Palony wird medizinisch untersucht. Firell Kytubashe gelingt es, eine Space-Jet in einem Hangar unter seine Kontrolle zu bringen. Er droht mit der Vernichtung der HYPERION-DELTA, wenn ihm Palony nicht gesund übergeben wird. Peranat kommt der Forderung nach. Die HYPERION-DELTA fliegt nach Tayvor-DeCrot. (Atlan 70)
  • 18. September
    • Drei ranghohe Offiziere der HYPERION-DELTA, Menchol Kanikruz, Fremon Toohl und Ceriman Haydky, zetteln eine Meuterei an. Sie fordern den sofortigen Start nach Tayvor-DeCrot. Palony identifiziert auf Peranats Wunsch den Kugeltakler als Lieferant des lebensverlängernden Stoffes.
    • Bei einem Orientierungsmanöver vernichtet die HYPERION-DELTA ein zufällig in diesem Sektor weilendes Walzenschiff der Springer.
  • 21. September
  • 24. September
    • Ashechly DeCrot und der Revolutionär You setzen einen Hyperfunkspruch an die USO ab.
    • Eine USO-Flotte fliegt in das System ein und nimmt Kurs auf Tayvor-DeCrot. Im Alarmstart verlassen die Beiboote der Pensionäre den Planeten. Hunderte Männer bleiben auf Tayvor-DeCrot zurück. Die HYPERION-DELTA flieht in den Linearraum und entkommt neuerlich.
  • 25. September
    • Die USO-Flotte zieht sich zurück. Lediglich ein Großkampfschiff bleibt auf Tayvor-DeCrot zurück, bis sich die politische Lage auf dem Planeten stabilisiert hat.
    • An Bord der HYPERION-DELTA sterben immer mehr der Pensionäre. Das Blut des Kugeltaklers zeigt keine Wirkung. (Atlan 71)
  • 28. September
    • Die HYPERION-DELTA erreicht das System Flinters Boa. Peranat hat bei seinem ersten Besuch auf Flinter Orega mit der KATROMPI Vorkehrungen getroffen. Vertraute sind schon damals in wichtige Positionen gehievt worden, die ihm nun die Macht über den Planeten übergeben sollen.
    • Doch bald wird klar, dass die Machthaber des Shomona-Ordens die Gefolgsleute Peranats ermorden ließen. Lediglich Deuplin Y'Haryet wurde verschont. Auf der HYPERION-DELTA wird Alarm gegeben. Die planetaren Bodenforts werden zerstört. Beim Gewaltstart richtet die HYPERION-DELTA schwere Schäden an. Die insgesamt sieben Kreuzer des Shomona-Ordens werden vernichtet. Kommandotrupps der Pensionäre besetzen die wichtigen Schaltstellen auf Flinter Orega.

Oktober

  • 3. Oktober
    • Koet Peranat tötet den Kultmaster Y'Haryet mit einem Stasisgenerator. Lordadmiral Atlan empfängt an Bord der IMPERATOR den Notruf eines Kreuzers des Shomona-Ordens und den von Firell Kytubashe. Die USO-Flotte nimmt Kurs auf Flinters Boa.
  • 4. Oktober
    • Koet Peranat übernimmt die Macht auf Flinter Orega. Noch während der Machtübernahme trifft ein Funkspruch Atlans ein, der Peranat zur Kapitulation auffordert. Die HYPERION-DELTA startet. Firell Kytubashe präpariert eine Transformbombe in einem der Munitionsdepots des Superschlachtschiffes. Eine vorbereitete Space-Jet wird zur Ablenkung per Fernsteuerung gestartet und durch Transformbeschuss vernichtet. Mit einer anderen Jet verlassen Palony und Kytubashe die HYPERION-DELTA.
    • Die HYPERION-DELTA muss schwere Treffer der planetaren Bodenforts einstecken und ist nicht mehr linearflugtauglich. Das Schiff wird evakuiert. Zahlreiche Pensionäre ergeben sich der heranrückenden USO-Flotte. Unbeugsame an Bord der Korvetten werden mit Paralysatoren ausgeschaltet. Koet Peranat ist an Bord der HYPERION-DELTA zurückgeblieben. Er stirbt an einer Herzattacke. Die USO-Schiffe ziehen sich von der HYPERION-DELTA zurück. Die präparierte Transformbombe explodiert und verwandelt das Superschlachtschiff in eine kleine Sonne.
    • Krish Palony und Firell Kytubashe werden an Bord der IMPERATOR genommen und erstatten dem Lordadmiral Bericht. (Atlan 72)
  • Anfang Oktober
    • Phoras von Chatron und Minart Kadebku wollen Ronald Tekener gefangen nehmen und durch einen Doppelgänger ersetzen.
    • Matur Penetschky wird von den Ortanorern in ein genaues Duplikat Tekeners verwandelt.
    • Wegen eines angeblichen Überfalls auf die BAGAF leitet Tekener in deren Hauptgebäude auf Satisfy Ermittlungen ein. Dabei wird er paralysiert und gegen Penetschky ausgetauscht. Der von Kadebku entdeckte Zellaktivator wird entfernt und dem Double angelegt. Sodann wird Penetschky plangemäß von einer Paytra-Spinne gebissen. Kennon lässt seinen angeblichen Partner abholen und in ärztliche Pflege überstellen.
    • Der echte Tekener verschwindet in den Tresorräumen der BAGAF.
    • Aus Tarnungsgründen besucht Chatron Tekeners Double in der Klinik und legt ihm einen IV-Ladungstäuscher an. Vom Krankenbett aus erteilt Penetschky die Anweisung, die Kennwörter für den Zugriff auf die Bankkonten der UHB zu ändern. Baer Tahoon und seine Männer sollen die Kennwörter und die Namen der geschützten Speicherbereiche an den falschen Tekener berichten. Damit wären auch Phoras von Chatron und Minart Kadebku im Besitz der sensiblen Daten und könnten die Konten der UHB leer räumen.
    • Phoras von Chatron erhält eine Kopie der Daten, und Minart Kadebku arbeitet daran, die insgesamt 102 Bankkonten der UHB für die Transaktionen vorzubereiten.
    • Baer Tahoon wird misstrauisch und arbeitet mit Looban Welitsch und Haakaa Poalu Gegenmaßnahmen aus. Sie entdecken tatsächlich eine Spur, die in die BAGAF führt. Im Gebäude der BAGAF nehmen sie Phoras von Chatron als Geisel. Minart Kadebku erschießt mit einem Thermostrahler Welitsch und Poalu. Bevor auch Tahoon getötet wird, kann er die Datenendstelle, von der aus der Transfer erfolgen soll, zerstören. Baer Tahoon hat den Fehler begangen, die Intern-Polizei nicht über seine Aktion zu informieren.
    • Penetschky verlangt wegen der Verzögerung der Aktion eine saftige Erhöhung des ihm zugesagten Geldbetrages. Kennon kommt in die Klinik und berichtet seinem Partner vom Verschwinden Tahoons und seiner Mitarbeiter.

November

  • 4. November
    • Penetschky kann die Klinik verlassen und begibt sich in die Arbeitsräume Tekeners. Dort ruft Lordadmiral Atlan an. Er ordnet an, dass sich Tekener schonen soll, um so bald wie möglich Sinclair M. Kennon in den Einsatz der USO auf Ferrol zu folgen. Penetschky wird die ganze Sache zu heiß, da jetzt plötzlich die USO im Spiel ist. Er muss seine Partner informieren. (Atlan 73)
    • Marcor Tulaire kommt mit der KAPO-III nach Satisfy.
    • Penetschky berichtet Phoras von Chatron von der Verbindung der UHB zur USO.
    • Tulaire nimmt Kontakt mit seinem alten Freund Tekener auf. Dabei fällt ihm die seltsame Verhaltensweise Tekeners auf. Verwirrt informiert Tulaire Kennon.
    • Harpy Sonnef, ein Privatdetektiv, erzählt Tulaire von einigen Ungereimtheiten beim Überfall auf die BAGAF, dem Anschlag auf Tekeners Leben und dem Verschwinden von Baer Tahoon.
    • Der echte Ronald Tekener erhält seinen Zellaktivator zurück. Bei der Übergabe kann er Phoras von Chatron mit dem Thermostrahler Penetschkys erschießen. Kadebku und den Doppelgänger nimmt er als Geiseln. Doch er unterschätzt Kadebku, der um sich einen Individualschutzschirm aufbaut und von einigen BAGAF-Beamten den Chef der UHB abführen lässt.
    • Marcor Tulaire stellt auf eigene Faust Ermittlungen an, ohne die Behörden darüber zu informieren. In der Sonde trifft er mit dem Double Tekeners zusammen. Rasch begreift Tulaire, dass nicht sein Freund, sondern ein Doppelgänger vor ihm steht. Tulaire fasst den Plan, Chatron zu entführen und zu verhören.
    • Mit Geld aus dem USO-Notfonds kauft Tulaire einen transportablen Transmitter, den Karrel Mottang im Keller der BAGAF installiert. Doch nicht Phoras von Chatron taucht in den Kellergewölben auf, sondern Minart Kadebku. Mottang wird erschossen und von Kadebku in den laufenden Transmitter gestoßen. Sekunden später folgt ihm der neue Chef der BAGAF und materialisiert im Hotelzimmer von Harpy Sonnef. Der Privatdetektiv wird von Kadebku in den Rücken geschossen und getötet.
  • 6. November
    • Auf Befehl Kadebkus lässt Penetschky Marcor Tulaire zum Geächteten erklären. Die Intern-Polizei macht nun Jagd auf den USO-Spezialisten. Auf dem Raumhafen wird Tulaire von einem Impulsstrahl tödlich getroffen.
  • 8. November
    • Tekener wird erneut der Zellaktivator abgenommen.
  • 9. November
    • Penetschky muss eine öffentliche Veranstaltung mitmachen, in der einige alte Waffen aus Tekeners Fundus vorgeführt werden. Da sich Penetschky aber mit der Handhabung der Waffen nicht auskennt, erklärt sich Tekener bereit, ihn einzuschulen. Dabei verschweigt er jedoch einige wichtige Dinge. Mit Glück übersteht Penetschky die Veranstaltung.
    • Der Chanbruder Corco Bennary landet mit der OLYMARA auf Satisfy. In der BAGAF wird er von Minart Kadebku empfangen und zum echten Ronald Tekener in die Kellergewölbe geleitet. Tekener beginnt mit dem Chef der Cardmanosch ein Psychospiel. Er bietet ihm die Abwicklung von Unternehmen Rarität-C an.
    • Um den notwendigen Geldtransfer abzuwickeln, muss sich Penetschky in die Sonde begeben. Bereits beim Verlassen des BAGAF-Gebäudes wird er von zwei Männern Kadebkus verfolgt. Lady Chamäly und das Mutterwesen erschießen die beiden Männer mit ihren Impulsstrahlern.
    • Penetschky überweist 20 Milliarden Solar an die Cardmanosch. Ein USO-Spezialist informiert Penetschky, dass Ronald Tekeners Zellaktivator nur eine Attrappe ist, und fordert das Double auf, ihm in eine Traumkabine in einem Lokal zu folgen. Dort will er weitere Einzelheiten preisgeben. Der USO-Spezialist ist sich jedoch ziemlich sicher, nicht Ronald Tekener vor sich zu haben, sondern einen Doppelgänger. Penetschky manipuliert die Traummaschine, was den Tod des Spezialisten zur Folge hat. Zu Tekeners Unglück hat auch dieser USO-Spezialist auf eigene Faust gehandelt und niemanden informiert.
    • Ronald Tekener gelangt per Transmitter an Bord der OLYMARA. Gleich nach der Rematerialisierung kann er in das Innere des Schiffs flüchten. Er schaltet die Synchronisationsautomatik der Triebwerke aus und startet die Maschinen. Die OLYMARA beginnt, auf dem Landefeld hin und her zu hüpfen. Corco Bennarys Eintreffen auf seinem Schiff beendet Tekeners Aktionen.
  • 10. November
    • Die OLYMARA startet von Satisfy. An Bord sind Ronald Tekener und sein Doppelgänger Matur Penetschky. (Atlan 75)
  • 15. November
    • Kennon kehrt nach Satisfy zurück. Ein Attentat wird auf ihn verübt, schlägt jedoch fehl. Kennon bleibt unverletzt. Die Männer der Intern-Polizei finden die verstümmelte Leiche Minart Kadebkus in den Privaträumen der BAGAF. Die Kellergewölbe der Bank werden von schweren Explosionen verwüstet.
    • In der Sonde wird Kennon über den Stand des Unternehmens Rarität-C informiert. Kennon setzt Quinto-Center darüber in Kenntnis, dass er starke Zweifel an der Identität seines Partners Tekener hegt.
    • Kennon untersucht den Tod von Marcor Tulaire. Dabei kommt er immer mehr zu der Ansicht, dass Tekener gegen einen Doppelgänger ausgetauscht wurde. Lordadmiral Atlan wird von ihm informiert.
    • Im Ritual provoziert Kennon ein Attentat auf sich selbst. Ein Nadelwerfer reißt eine tödliche Wunde in Kennons Brust. Die Leiche wird von der Intern-Polizei weggeschafft.
    • Goss Repalio, ein USO-Spezialist, dessen Stelle Sinclair M. Kennon einnehmen soll, kommt nach Satisfy. Während die Maskentechniker an der Arbeit sind, wird Kennons Leiche, eine täuschend echt aussehende Puppe, eingeäschert.
    • Ein Treffen zwischen Atlan und Corco Bennary auf Rarität wird vorbereitet. Der Lordadmiral und Goss Repalio, alias Sinclair M. Kennon, begeben sich an Bord der MARCONO. Repalio untersucht heimlich das Schiff, doch Tekener ist nirgends zu finden.
  • 25. November
    • Atlan verlässt Rarität. Goss Repalia soll die Verhandlungen mit Bennary allein fortsetzen. (Atlan 76)
    • An Bord der MARCONO trifft Kennon mit »Schlappohr« Bennary zusammen. Das Schiff fliegt nach Birachy-Chan.
    • Repalio und der Fallensteller schleichen sich im Schutze ihrer Deflektorfelder in den Regierungspalast von Puyk. Sie belauschen ein Gespräch zwischen Corco Bennary und Nuru-Chure. Beim Rückzug aus dem Palast befreien sie Lady Carr, die in einem Wäldchen zurückgelassen wird.
    • Repalio trifft auf der MARCONO mit Matur Penetschky zusammen. Ihm kommen berechtigte Zweifel, seinen Partner vor sich zu haben. Bennary fordert Repalio auf, einen Flottenverband der USO zur Unterstützung der Rebellion gegen den Chanmeister anzufordern. In der Zwischenzeit fällt Bennary das Verschwinden seines Sohnes auf.
    • Schlappohr Bennary wird an Bord eines Springerschiffes gefunden und seinem Vater gegenübergestellt. Cartalsos hält es jedoch für besser, den Jungen noch eine Nacht an Bord zu behalten.
    • Bei einem weiteren heimlichen Ausflug in den Regierungspalast findet Repalio endlich seinen Freund. Tekener wird jedoch in seinem Gefängnis zurückgelassen, denn zuerst muss die USO informiert werden.
    • Der Admo-Chan und Corco Bennary geraten in Streit. Der Chef der Cardmanosch fürchtet falsches Spiel Nuru-Chures, um selbst die Macht in der Tarey-Bruderschaft zu übernehmen. Tekener und Penetschky werden zurück auf die MARCONO gebracht.
  • 29. November
    • Das Walzenschiff der Springer startet von Birachy-Chan. An Bord sind auch Schlappohr Bennary und Lady Carr. (Atlan 77)

Dezember

    • Als Tekener die CHURO-ALTAI betreten will, wird ein Anschlag auf ihn verübt. Es ist nicht klar, ob es sich um Tekener oder sein Double Matur Penetschky gehandelt hat. Schwer verletzt überlebt Tekener den Anschlag.
    • Ligdan platziert im Nährflüssigkeitsbecken, in dem sich Tekener aufhält, eine Giftkapsel. Repalio gelingt es, den Anschlag im letzten Moment zu vereiteln.
    • Der USO-Spezialist findet den echten Tekener an Bord der CHURO-ALTAI. Tekener hat jedoch seinen Zellaktivator an Penetschky übergeben müssen. Repalio bereitet ein Beiboot zur Flucht vor.
    • Als Tekener den Zellaktivator wieder erhält, befreit ihn sein Freund. Mit einer Kaulquappe fliehen sie aus der CHURO-ALTAI. Die 14. Überschwere Flotte ist zur Stelle und schützt das Beiboot. Kennon funkt Bennary an und erklärt die Revolution für gescheitert. Unternehmen Rarität-C wird gestoppt. Wutentbranntt lässt Corco Bennary auf die Kaulquappe feuern. Die Schiffe der USO vernichten die CHURO-ALTAI.
    • Die Kampfschiffe der Anhänger Bennarys greifen die USO-Flotte an. Der Chanmeister wird informiert und greift mit 300 Schiffen in das Geschehen ein. Jedes Kampfschiff der Rebellen wird vernichtet. Die USO hält sich zurück. Die Revolution ist beendet, noch ehe sie wirklich begonnen hat. (Atlan 78)