2842

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

 

Januar

  • 18. Januar
  • 21. Januar
    • Die HAMATIT erreicht Koetanor-Delp. Auch auf dieser Welt ist der Suddenly-Effekt aufgetreten. Funkkontakt mit dem vermissten Lordadmiral Atlan wird aufgenommen.
    • Das Kleinraumschiff der Akonin Nuramy von Potrinet wird von materialisierenden Felsmassen zerstört. Atlan und die Akonin müssen auf Hilfe aus der HAMATIT warten.
    • Cherus Stotekamp begibt sich mit einer Space-Jet auf die Oberfläche Koetanor-Delps. Nuramy von Potrinet paralysiert die Besatzung des Beiboots, setzt sie im Gebirge aus und verlässt mit Atlan die sterbende Welt. (Atlan 80)
    • Nuramy von Potrinet, in Wahrheit die Enkelin der Akonin, will Atlan aus Rache töten. Die BARSAC beschießt die LORGMAR und schleust die Space-Jet ein. Atlan und die Akonin sind in die Gewalt von Korsaren aus dem Volk der Blues geraten.
    • Jodmunc will Atlan, den er als Lordadmiral erkannt hat, an den Herrn über die drei blauen Sonnen verkaufen.
    • Im Stützpunkt der Korsaren befreien Lapp Kreiden und Pock die Akonin, doch bald müssen sie sich den Blues um Krantic ergeben.
    • Die vier Gefangenen brechen heimlich aus ihrem Gefängnis aus und versuchen, ein Hyperfunkgerät instand zu setzen. Sie werden entdeckt und in ihre Zellen zurückgebracht. (Atlan 81)
  • 26. Januar
  • 28. Januar
    • Ein Raumschiff der Akonen erscheint auf dem Stützpunktplaneten der Blues. Nuramy von Potrinet, Atlan und Lapp Kreiden werden an Bord gebracht. (Atlan 81)

Februar

  • 1. Februar
    • Auf dem Planeten Tasar-Opton versuchen Nakulos om Vardson, Narvan von Seganor und ihre Männer, eine Transmitterkette einzurichten, um dem drohenden Suddenly-Effekt Herr zu werden.
    • Die SAAFNOR landet auf Tasar-Opton. Atlan hält die Akonen für die Verursacher des Redbone-Effekts und lehnt ein Angebot zur Zusammenarbeit ab.
    • Nuramy von Potrinet III verhilft Atlan und Lapp Kreiden zur Flucht.
    • Die Transmitter schleudern die erscheinenden Planetenmassen in den Hyperraum zurück. Doch bald beginnen die Geräte, unter der Überbelastung zu versagen. Atlan, Nuramy und Kreiden fliegen mit einem Gleiter in eines der Abstrahlfelder und materialisieren auf jener Welt, die durch den Redbone-Effekt immer mehr an Masse verliert. (Atlan 85)
  • 5. Februar
  • 12. Februar
    • Die ABERDEEN erscheint über Roulawan und gerät in das Abstrahlfeld des Transmitters.
  • 14. Februar
    • Auf dem Planeten Carmo II materialisieren plötzlich gewaltige Gesteinsmassen auf dem Nordkontinent Gazzara. Die ABERDEEN wird unter gewaltigen Felsmassen begraben. Garden Demontis beobachtet die Ereignisse auf der rumalischen Kolonialwelt. Erven Lodgar wird zur Unglücksstelle geschickt.
  • 16. Februar
  • 17. Februar
    • Eine zweite Materialisationswelle überschüttet Carmo II mit Gestein.
  • 18. Februar
    • Die USO kann siebzig Prozent der Siedler von Carmo II evakuieren. Der Planet bleibt bis zum Jahre 255 NGZ unbewohnt. Die ABERDEEN wird von einem Vulkanausbruch vernichtet. Fünf Überlebende werden nach Tahun gebracht. (Atlan 84)
  • 20. Februar
    • Atlan, Nuramy von Potrinet III und Lapp Kreiden sind auf Tefroder und Terraner gestoßen, die auf dem Planeten EX-3004-26/IV mit einem Situationstransmitter die Planetenoberfläche praktisch umpflügen. In Tak-o-tak findet Atlan einen Verbündeten und greift die Station der Tefroder an. Dabei wird er gefangen genommen, noch ehe er einen Hyperfunkspruch an die USO absetzen kann. Die Takota teleportieren mit Atlan in ihr Dorf.
    • Ca Mingor lässt das Dorf der Takota niederbrennen. Atlan, Nuramy und Kreiden werden in die Forschungsstation gebracht. Die ANVOY landet und nimmt einen seltsamen kleinen Behälter an Bord, gesichert mit einem doppelten HÜ-Schirm. Auch die drei Gefangenen werden auf die ANVOY gebracht. Lapp Kreiden stirbt in einem Arenakampf gegen zwei Akunis.
    • Tak-o-Tak teleportiert an Bord und begibt sich mit Atlan auf die Suche nach dem geheimnisvollen Behälter. Schutzschirme verhindern eine genaue Untersuchung. Atlan und Nuramy von Potrinet III werden in ihre Kabinen gebracht. (Atlan 86)
  • 27. Februar
    • Wissenschaftler und Ärzte auf Tahun stellen fest, dass den Besatzungsmitgliedern der ABERDEEN ein winziges Stück Psi-Materie fehlt, die »Seele«.
    • Ein Hilferuf Baggo Arnvills erreicht Quinto-Center. Der ehemalige USO-Spezialist ist im Jahre 2833 nach Fee III geflohen, um dort mit seiner Frau Amjana Rojankowsky und seinem Sohn ein neues Leben zu beginnen. Er ist damals im Zuge seiner Ermittlungen über den Diebstahl eines Fragments des Lemurischen Kriegskalenders von Häschern des Grauen gejagt und mit dem Tod bedroht worden. (Atlan 87)
    • Amjana wird von den Männern des Grauen getötet. Tregiro wird entführt. Baggo Arnvill begibt sich in die Gewalt der Schergen des Grauen. Mit einer Space-Jet fliegt er nach Formar. Während des Fluges kann er die zwei Agenten des Grauen töten, zwei nimmt er gefangen.
    • Gemeinsam mit Tregiro findet er die Psionische Bastion Goslania und wird von der Stationspositronik als Tamrat akzeptiert.
    • Die ANVOY, mit Atlan und Nuramy von Potrinet III an Bord, landet auf Formar.
    • Arnvill findet heraus, dass die Tefroder an der Psi-Materie der Psionischen Bastionen interessiert sind. Mit der Space-Jet verlässt er das Xo-Xa-System und sendet einen Hilferuf an die USO. Die THATUM bringt Baggo und Tregiro nach Quinto-Center.
    • Die FARTULOON fliegt mit einem USO-Verband nach Formar, doch die ANVOY kann entkommen. Einige Tefroder sind per Transmitter nach Kasyra geflohen. (Atlan 89)

März

  • 2. März
    • Die FARTULOON kehrt nach Quinto-Center zurück. Baggo Arnvill und sein Sohn Tregiro wollen nach Terra, um den Grauen zu jagen. (Atlan 89)
    • Arnvill heuert Mantun und Dr. Fritz Reinheimer an, um die Tiefseestadt Marro nach weiteren Bruchstücken des Lemurischen Kriegskalenders zu durchsuchen. Die drei Männer geraten in die Gewalt der Männer des Grauen. Arnvill wird in deren U-Boot gebracht, während Mantun und Reinheimer an Bord der Space-Jet, die ihnen als Transportmittel dient, zurück bleiben. Sie wollen Arnvill suchen und befreien. Auch die beiden USO-Spezialisten Altyrn Massocka und Organest Schernk sind auf der Suche nach Arnvill.
    • Arnvill tritt dem Grauen gegenüber. Der ehemalige USO-Spezialist wird in einen defekten Tauchanzug gesteckt und in der Tiefsee ausgesetzt.
  • 23. März
    • Quinto-Center wird darüber informiert, dass Baggo Arnvill und seine beiden Gefährten verschwunden sind. (Atlan 90)
    • Atlan und Nuramy von Potrinet III werden mit der ANVOY nach Tolvtamur gebracht.
    • Bei einer Gegenüberstellung mit dem Grauen erfahren sie, dass dieser Psi-Materie aus den Psi-Bastionen gewinnt, um sich dann zum Herrscher über die Milchstraße aufzuschwingen.
    • Der Graue zeigt Atlan eine in einer Sandwüste stehende Energiekuppel, in der die bisher gewonnene Psi-Materie aufbewahrt wird.
    • Die von Atlan von Bord der ANVOY geworfene Psi-Materie verursacht auf Tolvtamur einen wahren Psi-Sturm. Chaos bricht aus.
    • Beim Rückmarsch zum Raumhafen kommt es zum Kampf zwischen Atlan, der die verwirrte Nuramy im Schlepptau hat, und dem Grauen. Die Akonin wird vom Grauen erschossen. (Atlan 93)

April

  • 1. April
    • Der Graue erreicht den Stützpunkt der Tefroder.
    • Atlan gelangt unbemerkt an Bord der ANVOY. Mit einem Impulsgeschütz schießt er den Gleiter des Grauen ab. Mit seinen letzten Worten, der neue Faktor I zu sein und nicht oft genug getötet werden zu können, sorgt der Graue bei Atlan für ziemliche Verwirrung. (Atlan 93)
  • 3. April
    • Auf Tolvtamur beginnen sich zwei Zeitebenen durch den immer stärker werdenden Psi-Sturm zu überlagern. Es kommt zu seltsamen und gefährlichen Phänomenen und Begegnungen mit gewalttätigen Wesen.
    • Atlan erreicht die Hyperfunkstation. Der Graue meldet sich von Bord eines anfliegenden Raumschiffes. Durch die Gewalten des Psi-Sturms muss das Schiff notlanden. Der Graue schießt auf die Funkstation, die zerstört wird, noch ehe Atlan einen Notruf an die USO absetzen kann. Der Duplo versucht, einen Situationstransmitter zu installieren, um die Psi-Materie nach Nemoia zu transferieren.
    • Mit den Bordgeschützen der ANVOY zerstört Atlan das Schiff des Grauen, den Situationstransmitter und die Kuppel, in der die Psi-Materie gelagert wird. Dann setzt er einen Hilferuf ab.
  • 9. April
    • Ottac und Topmugg landen mit einem kleinen Schiff auf Tolvtamur und nehmen Atlan an Bord. (Atlan 97)
    • Der Sternentramp bringt Atlan nicht sofort nach Nemoia, sondern macht einen Umweg nach Karshmel.
    • In Banschor werden sie Zeugen des verzweifelten Kampfes der in der Milchstraße massiert auftretenden Tefroder gegen die Natur des Planeten. Erst als die Tefroder unter Bürgermeister Brandol bereit sind, nicht mehr gegen die Natur anzukämpfen, kann das Problem gelöst werden.
    • Atlan, Ottac und Topmugg treffen auf den Eremiten Ben Svaton und seinen Roboter IR-17, der sich bereit erklärt, den Tefrodern zu helfen. Dann verlassen die drei Gefährten Karshmel und nehmen Kurs auf Nemoia. (Atlan 98)
    • Baggo Arnvill wird von Mantun und Dr. Reinheimer gerettet. Dabei fällt ihnen Spiff in die Hände, der im Haus Eela-Eelas von Arnvill erschossen wird.
    • Hos Sangrene kann wertvolle Hilfe leisten, indem er Hinweise auf den Aufenthaltsort von zwei Mitarbeitern des Grauen besorgt. Diese beiden Männer werden von Mantun überwältigt, und Arnvill gelangt so in den Besitz der Ausweise für den Zutritt zur Big Fish Company, dem vermutlichen Stützpunkt des Grauen.
    • In der BFC ist der Graue damit beschäftigt, Genghor, einen in Ungnade gefallenen Mitarbeiter, zu bestrafen. Genghor entgleitet der geistigen Kontrolle durch den Grauen und stürzt mit seinem Herrn in die Müllanlage der BFC. Der Graue ist tot.
    • Arnvill informiert anonym die USO über die Vorgänge in der Fischfarm. (Atlan 95)
    • Aus den erbeuteten Unterlagen in der BFC erfährt Arnvill, dass der getötete Graue ein Duplo war. Das Hauptquartier des ehemaligen MdI befindet sich auf dem Planeten Nemoia.
    • Betsy Hampshire und Esther Taughn helfen Arnvill, von Gata Erlich eine Space-Jet zu erpressen. Die SpJ-3443-Z bringt die drei Freunde nach Nemoia. Dort wird die Jet von der Raumkontrolle abgeschossen. Der Graue schickt einen Gleiter und lässt Hampshire, Taughn und Arnvill in seinen Stützpunkt bringen. Comden Partan lässt Atomschablonen anfertigen. Die aus dem defekten Multiduplikator kommenden Duplos sind wahre Monstren.
    • Korgamur Agfen, der als Vorlage für zahlreiche Duplos gedient hat, erwacht aus seinem Tiefschlaf und zettelt unter den Duplos eine Revolte an. Zwei weitere Doppelgänger des Grauen werden getötet. Beim Kampf stirbt Esther Taughn.
    • In den Privaträumen des Grauen findet Arnvill das Tagebuch des MdI, in dem er von der Furcht vor Faktor I, Mirona Thetin, liest. Über die Rundrufanlage informiert der Detektiv Comden Partan darüber, dass er gekommen ist, um das bereits vor langer Zeit gesprochene Urteil zu vollstrecken. Inzwischen sind Schiffe der USO über Nemoia angekommen und nehmen den Stützpunkt unter Beschuss. Partan, von Angst und Schrecken vor der Rache Thetins geschüttelt, begeht Selbstmord.
    • Lordadmiral Atlan nimmt den Bericht Arnvills entgegen. Der Detektiv und Betsy Hampshire wollen nach Terra, um mit Tregiro eine neue Familie zu gründen. (Atlan 99)

Mai

  • 18. Mai
    • Schätzo informiert die USO. Saggelor Oggian wird mit 31 anderen wachstumsgestörten Kindern und Flannagan Schätzo entführt. (Atlan 101)
    • Terroranschläge werden auf die terranische Niederlassung auf Siga durchgeführt.
    • Ein USO-Team unter dem Kommando von Major Tomman Colcher trifft auf Siga ein. (Atlan 102)
  • 23. Mai
    • Alliama Tarouse hält eine Hassrede gegen das Solare Imperium und die USO.
    • Colcher und Tarouse vereinbaren, sich nicht gegenseitig zu behindern.
    • Durch den Tod des Terraners Perre Baumer und des Siganesen Rawa Ackaer wird von der Tarouse-Partei die Stimmung noch mehr angeheizt. Die siganesische Regierung tritt zurück. Demonstrationen für einen Krieg gegen Terra werden abgehalten.
    • Appelle Perry Rhodans und Atlans an die Siganesen verpuffen wirkungslos.
    • Die siganesischen USO-Spezialisten müssen sich vor der aufgebrachten Menge in Sicherheit bringen, da sie als Verräter am eigenen Volk angesehen werden. Dabei wird Sommy Hallon vom Mob getötet. (Atlan 102)
    • Flannagan Schätzo und die entführten siganesischen Kinder treffen auf der Spinnenwelt ein.
    • Die Entführer um Stanzo Peysen suchen die Flotte der Glücksbringer. (Atlan 103)
    • Saggelor Oggian und einige seiner Leidensgenossen sollen die kleinen Raumschiffe übernehmen. Das Raumschiff Peysens wird von den Glücksbringern fluguntauglich gemacht. Flannagan Schätzo verlässt mit den Kindern die Spinnenwelt. Die Flotte nimmt Kurs auf Siga. (Atlan 105)

Juni

  • Mitte Juni
    • Lordadmiral Atlan und Ronald Tekener landen inkognito auf Siga.
    • Alliama Tarouse erfährt von der illegalen Einreise und fordert Atlan auf, Siga zu verlassen. Der Arkonide wendet sich an die Siganesen mit der Bitte, Verhandlungen aufzunehmen.
    • Saggelor Oggian und die Flotte der Glücksbringer erreichen Gladors Stern. Der Junge sucht zunächst allein seine Eltern auf.
    • Atlan und Tekener werden von Major Kenkho Tahura unter Hausarrest gestellt.
    • Durch eine von den Glücksbringern ausgesandte Strahlung kehrt auf Siga der Friede ein. Die entführten siganesischen Kinder kehren zu ihren Eltern zurück. Bald darauf stellen die Glücksbringer ihre Sendungen ein.
    • Tarouse versucht, erneut Hetzreden zu veranstalten, muss aber von der Polizei vor den nun wieder imperiumstreuen Siganesen in Sicherheit gebracht werden. Major Colcher will ihr bei einem Neubeginn helfen.
  • 25.  Juni
    • Die alte Regierung Sigas wird wieder eingesetzt.
    • Atlan und Tekener verlassen Siga. Saggelor Oggian und Flannagan Schätzo verschwinden mit der Flotte der Glücksbringer, um anderen Welten ebenfalls den Frieden zu bringen. (Atlan 106)
    • Die Glücksbringer kommen nach Feman und beenden die Auseinandersetzungen zwischen Fenikern und Mandunnen. (Atlan 107)

Juli

August

September

  • Anfang September
    • Die Familie untersucht die Polizeistation. Nancy Chessare fliegt mit Gewebeproben nach Quinto-Center.
    • Thow Tanza und Stuckey Folus erfahren, dass die ORBAG MANTEY Plophos überraschend verlassen hat. Sie fliegen mit der GERAKINI zum Planeten Kerim.
    • Auf Kerim gelangen die beiden USO-Spezialisten in den Besitz der Flugrouten der Weltraumzirkusse.
  • 24. September
    • Die GERAKINI erreicht Targros. Die TERKMAS versucht zu starten. Corm Damagger lässt das Zirkusschiff abschießen. Zahlreiche Androiden werden vernichtet. Die Selbstzerstörungsanlage verwandelt die TERKMAS in einen glühenden Metallhaufen.
    • Die GERAKINI nimmt Kurs auf Smogoon II. (Atlan 114)
    • Auf Quinto-Center beginnt die Lage, außer Kontrolle zu geraten. Die von Nancy Chessare mitgebrachten Gewebeproben beginnen ein Eigenleben zu entwickeln. Die Kaschkarits, als Teile eines großen Zellverbandes identifiziert, beginnen sich zu teilen.
    • Als Nahrungsquelle dienen Besatzungsmitglieder, sowie Fleisch- und Wasservorräte in den Depots des Hauptquartiers. Das Plasmawesen erreicht gewaltige Dimensionen. Nur der Beschuss mit Desintegratoren kann es zurückdrängen.
    • Nancy Chessare findet heraus, dass das Plasmawesen empfindlich auf Paralysatorstrahlen reagiert. Durch anschließenden Desintegratorbeschuss kann es vernichtet werden. Die Gefahr für Quinto-Center ist vorbei.
    • Auf Smogoon II heuern Tanza und Folus auf der COMOTOOMO als Raubtierbändiger an.
    • Das seltsame Wesen Pong kann die Gedanken der beiden Spezialisten lesen, die nun versuchen, die COMOTOOMO schnell zu verlassen. Dies wird jedoch durch einen Alarmstart verhindert. Aron Yr unterstützt Tanza und Folus. Die GERAKINI muss die Verfolgung aufgeben.
  • 28. September
    • Die COMOTOOMO unterbricht ihren Linearflug. Die Hyperfunkgeräte sind erneut ausgefallen. Während der tagelang andauernden Reparaturarbeiten kommt es zu Unruhen an Bord des Zirkusschiffes. Pong wird getötet, während auf die beiden USO-Spezialisten Anschläge verübt werden.
    • Das Schiff landet auf einem unbekannten Planeten. Die Artisten müssen das Schiff verlassen. Versteckt im Maul eines riesigen Sauriers können Tanza und Folus auf die COMOTOOMO zurückkehren. Das Schiff startet und lässt die Artisten zurück. (Atlan 115)

Oktober

  • Mitte Oktober
    • Die COMOTOOMO landet auf Wagtmeron. Auf dem Raumhafen der Stadt Sverkon steht auch die ORBAG MANTEY.
    • Im medizinischen Zentrum der Stadt nimmt der Mächtige Kontakt mit Folus und Tanza auf und gibt zu erkennen, dass er die Kontrolle über die Milchstraße übernehmen will.
    • Den beiden USO-Spezialisten werden Plasmakügelchen in den rechten Arm implantiert. Während Folus den suggestiven Impulsen erliegt, kann sich Tanza eine gewisse Selbständigkeit bewahren.
    • Mit einem scharf gebündelten Energiestrahl aus einem Thermostrahler trennt er sich die rechte Hand ab. Es gelingt ihm, seinen Partner Stuckey Folus zu überwältigen und ihn in der gleichen Art zu behandeln.
    • Die Spezialisten müssen sich in die Wildnis des Planeten zurückziehen. (Atlan 117)

November

  • 2. November
    • Folus und Tanza treffen auf die Cosmidos und geraten ziemlich bald in Konflikt mit deren Führer Kazinger Erfgo.
    • Die beiden Männer geben sich als USO-Spezialisten zu erkennen. Die Cosmidos sollen ihnen helfen, den Hyperfunksender der ORBAG MANTEY zu erobern und die USO zu benachrichtigen.
    • Im Kampf mit Thow Tanza verliert Kazinger Erfgo den Führungsanspruch. Tanzas erste Operation gegen den Mächtigen verschafft den Cosmidos einige Gleiter.
    • Die Rebellen können in die ORBAG MANTEY eindringen, wo Tanza ein Band bespricht. Die Botschaft an die USO wird in einer Endlosschleife abgestrahlt. Unter Verlusten können sich die Cosmidos in ein neues Versteck zurückziehen.
    • Eine stillgelegte Mine wird als Aufenthaltsort des Mächtigen ausgemacht. Doch beim Eintreffen der Cosmidos ist die Mine leer. (Atlan 118)
  • Mitte November
    • Amlor Petrefa erhält vom Mächtigen den Befehl, verdächtige Spuren auf Wagtmeron zu beseitigen. Mit einem baldigen Eintreffen der USO ist zu rechnen.
    • Tatsächlich trifft bald der 23. Einsatzverband unter dem Kommando von Lordadmiral Atlan auf Wagtmeron ein. Rund 50.000 Einwohner Sverkons bilden einen Ring um die COMOTOOMO und die ORBAG MANTEY.
    • Eine Korvette der GULLIVER nimmt mit Stuckey Folus und Thow Tanza Funkkontakt auf. Die beiden Spezialisten erstatten Bericht.
    • Der Einschließungsring um die beiden Zirkusschiffe wird mit Narkosestrahlen beschossen. Landetruppen versuchen, zu den Zirkusschiffen vorzudringen. Die Körper der Bewusstlosen beginnen zu explodieren. Die USO-Truppen ziehen sich zurück.
    • Folus, Tanza und Kazinger Erfgo erhalten den Befehl, Kontakt mit dem Mächtigen, der inzwischen an Bord der ORBAG MANTEY gebracht worden ist, aufzunehmen.
    • Erfgo wird vom Mächtigen geistig übernommen. Atlan kann Bedenkzeit herausschlagen.
    • Einstein tötet Amlor Petrefa.
    • Aus Quinto-Center werden die beiden Matten-Willys Linky und Dorky nach Wagtmeron gebracht.
    • Der Mächtige droht, die Bewohner Sverkons zu töten. Die USO-Flotte beginnt mit dem Rückzug.
    • Die SURABAJA landet auf dem Raumhafen, und die beiden Matten-Willys begeben sich an Bord der ORBAG MANTEY. Es gelingt, den Mächtigen an seine Vergangenheit zu erinnern, als er noch Teil des Zentralplasmas gewesen ist. Angesichts der Tatsache, dass er seine Macht missbraucht hat, begeht der Mächtige Selbstmord. Das Plasma zersetzt sich, die Pseudo-Kaschkarits lösen sich auf.
    • Einstein und die beiden Zirkusschiffe werden von der USO beschlagnahmt. Die Gefahr für die Milchstraße ist gebannt. (Atlan 119)