Aénda da Zoltral

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Aénda da Zoltral war eine Arkonidin aus dem Khasurn der Zoltral. Die Historikerin war die Schwester von Crest.

Erscheinungsbild

Sie war kleiner und molliger als ihr Bruder. (Centauri 7)

Geschichte

Im Jahre 18.954 da Ark suchte Aénda da Zoltral Crest auf, der sich an Bord der AETRON auf Arkon III aufhielt. Die beiden Geschwister nahmen Abschied voneinander, da die AETRON sich auf die Suche nach der Welt des Ewigen Lebens machte. Die Arkonidin zweifelte an der Sinnhaftigkeit des Unternehmens. Angesichts der Besatzung des Schiffes, die vor den Bildschirmen lag und sich den Fiktivspielen widmete, fürchtete sie um das Leben ihres schwerkranken Bruders. Thoras Auftauchen in der Zentrale veranlasste Aénda sich von Crest zu verabschieden und die AETRON bald wieder zu verlassen. Mit einer Fähre kehrte sie auf die Kristallwelt zurück. (Centauri 7)

Auf Omperas suchte sie das den meisten Arkoniden unbekannte Epetran-Archiv auf, das von raffinierten Fallensystemen geschützt wurde und nur aktiv gebliebenen Personen Zutritt gewährte, deren Intelligenzstufe zumindest 45 Lerc betrug. Aénda überspielte Daten auf einen Speicherkristall. Es handelte sich dabei um Berichte von lemurischen Raumschiffen, die gegen die Bestien kämpften, um einen vergessenen Aufstand der Naats, um den Vorstoß nach Braangon und neben vielen anderen Aufzeichnungen um das Ende einer Welt durch eine Arkonbombe. Die Historikerin wollte die Geschichte ihres Volkes bewahren, dessen Niedergang unabwendbar schien. (Centauri 7)

Aénda da Zoltral lebte noch etwa 70 Jahre. Sie soll als psychisch verwirrte Greisin gestorben sein. Die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte sie in ihrem schmuck- und fensterlosen Gemach im Stammsitz ihrer Familie. Sie erzählte ihren wenigen Besuchern, dass ihr Bruder Crest noch am Leben wäre und zu ihr zurückkommen würde. Nur einige Monate nach ihrem Tod kehrte Crest in Begleitung von Perry Rhodan tatsächlich nach Arkon zurück. (Centauri 7)

In einem Geheimfach fand Baylamor da Zoltral einen Datenkristall mit Archivdaten Epetrans. (Centauri 7)

Quelle

Centauri 7