ABERDEEN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die ABERDEEN war ein Schlachtkreuzer der USO mit 500 Metern Durchmesser.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Anfang Februar 2842 spürte die ABERDEEN in der Nähe des Planeten Verler-Phonat ein Beiboot der Maahks auf. Auf den Versuch einer Kontaktaufnahme reagierte der Maahk nicht, sondern ergriff die Flucht. Die ABERDEEN heftete sich dem Beiboot an die Fersen und gelangte so zum System der Sonne Argnos. Das Maahk-Schiff verschwand von den Ortungsschirmen. Stattdessen wurden von der Planetenoberfläche starke hyperenergetische Felder geortet. Als sich das Schiff näherte, wurde der energetische Ring eines Situationstransmitters gesichtet. Major Agara ließ einen Funkspruch an Quinto-Center vorbereiten. Doch noch bevor der Spruch abgeschickt werden konnte, begann der rot leuchtende Ring zu kippen. Die ABERDEEN geriet in das Abstrahlfeld des Transmitters. Gleichzeitig mit dem Raumschiff wurden riesige Stücke der Planetenkruste entmaterialisiert.

Nach mehr als 30 Stunden Aufenthalt im Hyperraum tauchte die ABERDEEN übergangslos im Normalraum auf. Mit ihr materialisierten Billionen Tonnen Materie des Planeten Roulawan auf dem Kontinent Gazzara, der nördlichen Landmasse von Carmo II. Da es Major Agara gelang, um das Schiff einen Schutzschirm zu errichten, konnten die Gesteinsmassen von der Schiffshülle ferngehalten werden. Nicht zu verhindern war jedoch, dass die ABERDEEN unter gewaltigen Fels- und Erdmassen begraben wurde.

Major Agara schaltete langsam die Projektoren ab, damit die Gesteinsmassen nicht in einem Schub auf die Schiffshülle prallen konnten. Nach rund drei Stunden scharte der Kommandant fünf Männer um sich und wagte, mit Desintegratoren und schweren Blastern bewaffnet, im Schutz von Raumanzügen das Schiff zu verlassen. Ein Tunnel wurde mit Desintegratoren durch das Gestein getrieben und durch den wohldosierten Einsatz der Impulsstrahler dessen Wände geschmolzen und damit stabilisiert. Die Männer wurden durch immer stärker werdende Erdstöße zur Eile gezwungen. In den frühen Morgenstunden des 16. Februars durchstießen sie die Gesteinsmassen. Von der von den Trümmern emittierten Strahlung, die bereits auf Verler-Phonat und Koetanor-Delp beobachtet worden war, lethargisch geworden, ließen sich die Männer dort nieder, wo sie an die Oberfläche gekommen waren. Im Morgengrauen machte sich die Gruppe auf den Weg nach Osten. Die Männer wurden von Don Riancey und seinen Gefolgsleuten gefangen genommen.

Einige Zeit später wurden die verbliebenen fünf Besatzungsmitglieder der ABERDEEN von Agenten der USO unter dem Kommando von Leutnant Garden Demontis befreit und in Sicherheit gebracht. Durch einen Vulkanausbruch am Standort der ABERDEEN wurde das Schiff, in das Riancey und seine Männer eingedrungen waren, vernichtet.

Quelle

Atlan 84