ANVOY

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die ANVOY war ein tefrodisches Kugelraumschiff mit 800 Metern Durchmesser. Kommandant war S'Vangor-Bradd. Ursprünglich stammte die ANVOY aus arkonidischer Produktion und wurde mit einem Lineartriebwerk und einigen sonstigen technischen Neuerungen versehen.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im Februar 2842 landete die ANVOY auf dem Planeten EX-3004-26/IV. Dort wurde ein kegelförmiges Gebilde mit 40 Zentimetern Höhe und 15 Zentimetern größtem Durchmesser im Schutz eines doppelten HÜ-Schirms an Bord gebracht.

Auch die von den Tefrodern des Stützpunkts gefangen genommenen Atlan, Nuramy von Potrinet III und Lapp Kreiden wurden an Bord gebracht. Kreiden starb in einer Arena bei einem Kampf gegen einen Akuni. Der Takota Tak-o-tak, der noch vor dem Start an Bord teleportierte, verging beim Versuch, den geheimnisvollen Kegel zu zerstören, in einem grellen blauen Leuchten.

Die ANVOY flog nach Formar/Goslania, um dort einen Situationstransmitter zu installieren. Der Planet war eine der Psionischen Bastionen, auf denen der Graue versuchte, Psi-Materie zu gewinnen. Doch der USO-Spezialist Baggo Arnvill war mit seinem Sohn Tregiro bereits lange vor der ANVOY auf Formar angekommen und hatte einen alten lemurischen Stützpunkt entdeckt. Arnvill wurde von der Stützpunktpositronik als Tamrat identifiziert und unter ihren Schutz gestellt. Als die ANVOY auf Formar ankam, wagte Arnvill ein selbstmörderisches Manöver. Er ließ die Space-Jet mit Maximalwerten Richtung ANVOY beschleunigen und eröffnete sogar mit den Impulskanonen das Feuer. Kurz vor dem Aufprall auf die ANVOY glitt die Jet trotz der viel zu geringen Geschwindigkeit in den rettenden Linearraum.

Noch bevor der von Arnvill alarmierte Flottenverband der USO im Xo-Xa-System eintraf, ergriff die ANVOY die Flucht.

Als die ANVOY den Linearraum zu einem Orientierungsmanöver verließ, begann die gesamte Besatzung zu toben und richtete schwere Schäden an den technischen Einrichtungen an, bis das Schiff wieder in den Linearraum eintauchte und schlagartig Normalität einkehrte. Lediglich Lordadmiral Atlan schien gegen den unbekannten Einfluss gefeit zu sein.

Auch bei weiteren Orientierungsmanövern im Einstein-Raum kam es zu Gewalttätigkeiten. Tote waren zu beklagen. Endlich stellten Ca Mingor und S'Vangor-Bradd die richtigen Vermutungen über den Grund der seltsamen Veränderungen, die die Besatzungsmitglieder im Normalraum erfuhren, an.

Atlan versuchte, den geheimnisvollen Behälter aus der ANVOY zu befördern. Mit tatkräftiger Unterstützung des verrückten Tefroders Anvar, der durch die austretende Strahlung halbwegs normal wurde, solange sich die ANVOY im Normalraum aufhielt, gelang es dem Arkoniden, die beiden Kampfroboter, die zur Bewachung des Behälters abkommandiert waren, auszuschalten. Mit einem schweren transportablen Traktorstrahlprojektor beförderte er den Kegel aus dem Schiff. Je weiter sich der Behälter von der ANVOY entfernte, um so mehr normalisierte sich das Leben an Bord des Raumschiffes. Ein Übernahmekommando kam von Tolvtamur, um die ANVOY sicher auf dem Planeten zu landen.

Atlan konnte von der Feuerleitzentrale aus einige Schüsse mit den Impulskanonen auf den davondriftenden Kegel abfeuern. Ob der Behälter getroffen worden war, ließ sich nicht feststellen. Atlan begab sich mit Cipparon Yi, der mit etlichen Gefolgsleuten eine Flucht von der ANVOY vorbereitet hatte, an Bord einer Space-Jet. Doch dort verweigerte Aldyan Kapflar plötzlich die Gefolgschaft und verhinderte den Start des Beiboots. Die Aufwiegler wurden gefangen genommen und abgeführt.

Die ANVOY nahm endgültig Kurs auf Tolvtamur. Auch der Kegel trieb auf den Planeten zu. Nach der Landung auf Tolvtamur geriet auch die Besatzung in den Einfluss der Strahlung, die von der Psi-Materie ausging. Sie verließ das Schiff, das wahrscheinlich mit dem Planeten unterging.

Quellen

Atlan 86, Atlan 89, Atlan 91